Schlagwort: Winter

Freitagsfüller am 10.02.2017

1.  Unser Lied für Kiev könnte eine Sängerin mit mehr Performance-Begeisterung und Body-Movement vertragen.

2.  Ab ins Wochenende schnell und effektiv

3.  Ich lese gerne die Blogbeiträge meiner gefollowed Blogs.

4.  Handschuhe und Nivea gegen rauhe Winterhände.

5.  Wenn mir richtig kalt ist, habe ich meine Tigerenten-Wärmeflasche.

6.   Beim Tanzen bin ich sofort besser drauf.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Hamburger und einen schönen Rotwein, morgen habe ich  einen Laune-Tag geplant und Sonntag möchte ich endlich mal wieder so richtig mit OEJ quatschen !

Den Freitagsfüller #408 habe ich mir geholt bei Barbara. Danke Ihr für Ihre Ideen.

 

Guten Start ins Wochenende wünsche ich Euch!

Minusgrad – Plusgrad – Zu Hause

Ich bin wieder zu Hause.
Gestern morgen stand ich noch bei minus 9 Grad am Bahnhof, und da war es schon aufgewärmt, denn es war schon halb zehn morgens. Und abends befand ich mich in einem Gefilde, in welchem es dann noch um 19 Uhr 5 Grad Plus hatte. Bei meiner Minusgrad-Kultur hier, kam mir das natürlich vor als wäre ich in der Karibik (übertrieben dramatisch gesprochen jetzt natürlich, aber ich bin eine Frau, ich darf übertrieben dramatisch sprechen).
Morgens noch meinen dicken Daunenmantel, meine Lammlederhandschuhe, einen Loopschal und eine Mütze – abends blieb alles im Hotel und es tat der Daunenmantel. Den musste ich noch anziehen, ich hatte ja sonst keinen anderen Mantel dabei. Winter-Wechselbad.
Nun ja, es war lustig auf der Geschäftsreise. Dirty-Harry hat mich begleitet. Denn es gibt eben die Termine, bei denen wir, wie wir es nenne: so richtig ordentlich mit den Hosenträgern schnippen müssen. Da sind zwei Mann – bzw Frau – besser.
Die Stadt in der ich war hat mir auch sehr gut gefallen. Das Hotel war sehr zentral und ich konnte so ein bisschen dann die Innenstadt anschauen.

Meine Geschäftsreisen sind einerseits anstrengend, aber andererseits mag ich es total, da ich so immer neue Welten und Atmosphären sehe und kennenlerne.

Jetzt muss ich mich ein bisschen ausruhen… und dann werde ich mal mit meinem Buch ins Bettchen gehen, mich in meine Kissenburg verschanzen und mein zu Hause und mein Bett genießen.

27.10.2015: Beweise, dass die Zeit wirklich umgestellt ist

Ich im Herbst und im Winter:

 

  • Ich verlasse das Büro und jetzt ist es IMMER dunkel. Nein, ich muß dazu keine Überstunden mehr machen.
  • In meiner Wohnung brennen unendlich viele Kerze. Hier Beweisfoto sieht rechts

    Mein Wohnzimmer leuchtet wieder!
    Mein Wohnzimmer leuchtet wieder!
  • Ich muß öfters Tee kaufen und kann mich nicht zwischen den vielen leckeren Sorten entscheiden, denn wenn es abends kalt und dunkel ist, liebe ich es einfach meine Hände um eine heiße Tee zu legen und daran zu schnuppern und diesen genüßlich zu schlürfen (mit Geräusch).
  • Ich möchte basteln! Weihnachtssterne, Gefäße für Teelichter, Adventskalender, Weihnachtskarten, einen kreativen Weihnachtsbaum… und… und… und… und… meine Ideen reichen für die nächsten 10 Weihnachten auch noch.
  • Ich suche meine Mützen, Handschuhe und Schals
  • Ach, was solls mit dem Suchen, ich stricke mir selber was!
  • Der Ofen für Ofengerichte wird mein liebstes Küchengerät
  • Ich habe ganz viel Gelüste auf Süßes!
  • Ich werde häuslich und lese wieder sehr viel.
  • Ich habe meine Wollsocken wieder hervorgekramt – und meine Stulpen auch (Die letzten beiden Jahre selbstgestrickt)
  • Ich gehe wieder so richtig gerne ins Kino!
  • Ich werde rollig, rattig, hitzig, wie auch immer man es nennen mag. Das passiert mir im Übergang vom Herbst zum Winter. Es wäre gut, wenn ich, so wie ich meine Weihnachtsmann-Dekofiguren und den Deko-Schneemann, auch einen Mann aus meinem Abstellkämmerchen holen könnte. Zum Glück hat Miranda von SATC mir gelehrt, dass jede Frau eine Goodie-Schublade in Ihrem Schlafzimmer haben sollte.