Schlagwort: Weihnachten

Die magische Zeit „dazwischen“

Ich bin davon überzeugt, dass in dieser Zeit – in dieser „zwischen-den-Jahren“-Episode -> irgendetwas in der Luft liegt.

Spürt ihr es auch?

Ich merke es bis ganz tief in mir drin.

Dieser Zeit wohnt irgendein Zauber inne… es geschieht Etwas…. es passiert Etwas….. es verändert sich Etwas.

Dies passiert mit Vielen. Auch mit meinen Freunden. Jeder wird ruhiger, nachdenklicher. Das Jahr wird Revue passiert. Pläne für das neue Jahr werden geschmiedet. Diesem ganzen Abschließen und wieder neu Anfangen wohnt doch schon so ein kleiner Zauber inne. Zumindest empfinde ich das so.
Und es macht Spaß und Freude sich von dieser Stimmung und diesem Zauber anstecken zu lassen. Mir geht es mal so. Und ich genieße es!

Ich werde nicht nur nachdenklicher und besinnlicher. Ich werde auch spontan. Ich werde frech. Ich werde mutig. Ich werde hoffnungsvoll.

FS-Mädel und ich waren gestern Nacht wirklich davon überzeugt, diese Magie zu erhaschen. In der Zeit dazwischen, zwischen den Jahren passieren auch immer wieder total lustige und faszinierende Dinge. Die Menschen sind offen.
Es wird ausgegangen, gelacht, geflirtet.
Die Bars sind in dieser Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr jeden Abend immer brechend voll.
Man genießt das Leben nachdem man ein ganzes Jahr durchgehalten hat.
Zudem glitzert die Stadt noch, da die Weihnachtsbeleuchtung ja noch bis zum 06. Januar angebracht ist. Was diese Gefühl des Besonderen noch verstärkt. Es ist fast als würde dieser imaginäre Feenstaub, von dem ich die ganze Zeit quassele und den ich anstatt guter Wünsche hin und her sende, als würde es diesen wirklich geben und als wäre er überall um mich herum.
Aber eben nur in dieser einen bestimmten, magischen Zeit „dazwischen“ – Zwischen den Jahren.

Heute hat FS-Mädel mich angeschrieben.

Sie: Hey, Fit?

Ich: Hallo 🙂 Ja – ich werde ja schon wieder müde. *Lach*

Sie: Hälst Du mich für bescheuert, wenn ich sage, dass ich auch ohne Wein und so ganz nüchtern in der Luft das Prickeln und Knistern dieser Zeit spüre?
Ich: Nein, denn ich bemerke es auch.

Sie: Irgendwie ist das doch eine der besten Zeiten im Jahr.

Ich: Das Jahresende…. 🙂

Sie: Genau… du hast recht mit Deiner Magie-Theorie! 🙂

Ich: Geh heute Nacht nochmal raus – Magie schnuppern…

Sie: Ich komme mit. 🙂

Ja, ich weiß – wir sind verrückt.
Aber wir lassen uns diese Verrücktheit auf keinem Fall nehmen. Haben wir bereits gestern Nacht beschlossen. Irgendwann zwischen der einen Bar und der anderen Bar.

Bild