Schlagwort: Tee

Wochenend-Arbeit

Ich habe dieses Wochenende gearbeitet.
Aber nicht zu viel… also nicht Hard-Core. Gestern war ich 6 Stunden im Büro und danach schön in der City und ein bisschen shoppen. Und heute war ich nochmals fünf Stunden im Büro. Ich musste eine Risikoanalyse machen, ob wir bei einer großen europäischen *Achtung Unwort*Ausschreibung mit machen werden oder nicht. Die Analyse hat ergeben: wohl eher nicht! Aber freigeben muss das morgen dann natürlich erst mal el-Chefé. Und wenn wir abgeben, dann ist es mal wieder nur so was strategisches, so eine Art „Hauptsache die Nase zeigen“.
Aufgrund des bisschen Arbeitens an diesem Wochenende ist nicht so rasend viel passiert und ich kann auch keine Rezepte posten. Ich habe mich von Sandwiches ernährt. Allen Ernstes!
Und heute Nachmittag bin ich mit Himmelstürmer auf den Christkindlesmarkt und hab mich dort mit was Leckeren versorgt. Und mit Glühwein! Es war schön mal wieder Himmelstürmer zu treffen. Seit meinem Geburtstag (er war zwar auf meiner Feier, aber da konnten wir ja nicht alleine quatschen) haben wir versucht uns zu verabreden, und es hat nie geklappt. Jetzt endlich konnten wir mal wieder nur zu zweit um die Häuser ziehen. Wir sind 5 Stunden gebummelt und waren am Schluß noch in einer meiner Lieblings-Lokations einen Kräutertee trinken.

27.10.2015: Beweise, dass die Zeit wirklich umgestellt ist

Ich im Herbst und im Winter:

 

  • Ich verlasse das Büro und jetzt ist es IMMER dunkel. Nein, ich muß dazu keine Überstunden mehr machen.
  • In meiner Wohnung brennen unendlich viele Kerze. Hier Beweisfoto sieht rechts

    Mein Wohnzimmer leuchtet wieder!
    Mein Wohnzimmer leuchtet wieder!
  • Ich muß öfters Tee kaufen und kann mich nicht zwischen den vielen leckeren Sorten entscheiden, denn wenn es abends kalt und dunkel ist, liebe ich es einfach meine Hände um eine heiße Tee zu legen und daran zu schnuppern und diesen genüßlich zu schlürfen (mit Geräusch).
  • Ich möchte basteln! Weihnachtssterne, Gefäße für Teelichter, Adventskalender, Weihnachtskarten, einen kreativen Weihnachtsbaum… und… und… und… und… meine Ideen reichen für die nächsten 10 Weihnachten auch noch.
  • Ich suche meine Mützen, Handschuhe und Schals
  • Ach, was solls mit dem Suchen, ich stricke mir selber was!
  • Der Ofen für Ofengerichte wird mein liebstes Küchengerät
  • Ich habe ganz viel Gelüste auf Süßes!
  • Ich werde häuslich und lese wieder sehr viel.
  • Ich habe meine Wollsocken wieder hervorgekramt – und meine Stulpen auch (Die letzten beiden Jahre selbstgestrickt)
  • Ich gehe wieder so richtig gerne ins Kino!
  • Ich werde rollig, rattig, hitzig, wie auch immer man es nennen mag. Das passiert mir im Übergang vom Herbst zum Winter. Es wäre gut, wenn ich, so wie ich meine Weihnachtsmann-Dekofiguren und den Deko-Schneemann, auch einen Mann aus meinem Abstellkämmerchen holen könnte. Zum Glück hat Miranda von SATC mir gelehrt, dass jede Frau eine Goodie-Schublade in Ihrem Schlafzimmer haben sollte.

Kurzes zu diesem gähnigen Montag, 21.09.2015

Ich bin heute abend irgenwie ganz leicht durch ~ um es mal gelinde auszudrücken.
Montage hegen diese Gefahr immer wieder, dass ich einfach am Montag (das fängt meistens aber dann schon vormittags an) viel am Gähnen bin.
Da tranfunzel ich dann durch die Gegend und lasse mich so vom (Arbeits-)Tag treiben. Nehme die Dinge einfach so, wie sie kommen. Widerstand leiste ich keinen, weil ich einfach meistens zu müde bin 😉
Nun ja, dieser Montag zog dahin und ich werde mich nur noch mit einer Tasse Tee ins Bett trollen und ein bisschen meinen Krimi lesen. (Manchmal bin ich wieder die alte „ohne-Krimi-geht-die-Mimi-nicht-ins-Bett-Lady).
Zumindest hat das heute besser geklappt mit dem „Lächeln-Freundlich sein-Freude schenken“, als letzten Freitag. Ist doch mal was positives an diesem Montag 😉