Schlagwort: OEJ

Festzeit

Alles fing ja am Dienstag mit der Höhle an.
Mein Lotterleben…
Oder: Mein aufregendes Leben… mein jetzt-gerade-super-schönes-Leben.
Seit dem war ich jeden Abend aus. Bin keinen Abend vor Mitternacht heimgekommen.
Am Mittwochabend habe ich Himmelstürmer getroffen in einer unserer beider Lieblins-Lokation. Am Donnerstag war ich mit FS-Mädel aus. Und gestern war ich auf einem Traditionsfest in einer benachbarten Stadt mit OEJ. Es war eine absolut geniale Sommernacht. Und ich trank mal wieder zu viel Wein.
Und heute, am Tag des wichtigen EM-Spiels, (mehr …)

„Sweat is your fat crying!“ oder „Der nächste Lauf“

quote-3a

Leute, ich weiß meine Motivationssprüche können ganz schön nerven… Nein, ihr braucht jetzt nicht so tun, als wäre es nicht so. Ist schon in Ordnung. Ich verstehe es ja irgendwie.
Und ich weiß, dass diese Sprüche nerven, weil ich ALLE DAMIT NERVE! 🙂

Also, ihr seid nicht die Einzigen.
Die ganze Welt leidet mit Euch!
Aber so ist das halt mit einer hochmotivierten Lady Kiara.

Ich nerve wirklich sämtliche Personen in meiner Umgebung. Meine Familie inklusive Papa und Schwesterchen. Meine Kollegen. Meine Freunde… meinen FWB-Danny. Und ja… auch dessen Freunde bleiben nicht verschont.

Und warum nerve ich so: DER COUNTDOWN LÄUFT!!!
Nur noch 5 Tage bis zum Vollmondlauf!

Das ist zwar ein kleiner Lauf, so ein Regionaler…. aber das wird bestimmt eine Gaudi!
Lady K. hat sich für die 11 KM Distanz angemeldet.
Und am Samstag ist es soweit!

Übrigens: Danny, der ja eigentlich nur ein FWB ist, also ein „Friend with Benefit“, verhält sich wie ein „Extra strong Friend in Platinum Status“.
Er fährt mich hin und wartet meine Laufstrecke ab und empfängt mich im Ziel!
Das ist ja so dermaßen psychologisch wichtig, dass da jemand im Ziel auf mich wartet.
Eventuell kommt ein alter Bekannter, von dem ihr auch schon hin und wieder mal gelesen habt, auch mit: OEJ.
Ich würde das so klasse finden, denn umso mehr mich als Läufer auf den letzten Metern anfeuern, um so besser und motivierender.
Außerdem wäre Danny dann nicht so alleine während er auf mich wartet.
Ich rechne damit, dass ich knapp über eine Stunde benötigen werde, denn die Strecke hat Höhenmeter zu überwinden und das nicht zu knapp. Und ich bin Topf-eben bis Flachland gewöhnt.

Also, klar könnte ich wieder über grandiosen Sex schreiben. Darüber, dass ich keine Chlamydien habe oder über sonst was. Das würde Euch bestimmt mehr interessieren.
Aber jetzt gibt es gerade in meinen Gedanken nur das Lauf-Event.
Ich freue mich so….
Drückt mir die Daumen…

Aaaaaaaaahhhhh! Runnning!

Ich sage „Ciao“… schöne Urlaubszeit.

Bild

Ich war ja heute mal so fleißig!
Meine Güte, ich bin ganz erstaunt von mir selber.
Und ich habe mich selbst ausgetrickst. (In dieser Disziplin: Mich selber austricksen – da bin ich oft ganz große Klasse!)

Ich habe mir heute nach sieben Stunden Schlaf den Wecker gestellt. Das war vielleicht mal eine Überwindung für mich als bekennenden Koalabär. Aber ich muss ja schließlich heute auch früher ins Bett, als die letzten Tage. Denn morgen heißt es wieder: Ran an den Speck!
Also, arbeitstechnisch gesehen, nicht figurmäßig.
Ja… am Anfang… so direkt nach dem Aufstehen – habe ich so ein bisschen warmlauf gebraucht. Und mehrere Kaffee’s…
Aber dann lief und flutschte es. Der Müll ist aller (wirklich aller: Papier, Nass… aller eben) runtergebracht. 3 Maschinen Wäsche sind gewaschen. 2 Maschinen gebügelt. Gekocht habe ich. Gespült habe ich. Überweisung gemacht habe ich. Nachrichten in den Portalen habe ich beantwortet… Jahahahaaaa…. und jetzt bin ich müde.
Ich trinke nur noch mein Glas Rotwein und dann geht es ins Bettchen.
Wobei ich jetzt figurtechnisch auch die nächste Kilomarke anstrebe, aber das ist ein anderes Thema.
Gestern wurde es wieder 3 Uhr morgens bis ich im Bett war.
Ich habe mich nämlich abends mit OEJ verabredet zum Kochen.
Wir haben sozusagen Resteverwertung gemacht.Das lief so ab, dass ich während dem Telefonat einfach meinen Kühlschrank aufgemacht habe, gesagt habe was weg muss (Kirschtomaten, Lauch, Schinken, Pepperoni-Schoten, frische Ravioli mit Pilzfüllung aus dem Kühlregal)… OEJ hat dann aufgezählt was er hat und was weg muss – und aus diesen Komponenten haben wir uns was überlegt.

Es gab:

La Menue de l‘ OEJ plus la Dame ( 🙂 )

Vorspeise: Kartoffel-Sellerie-Süppchen
Hauptgang: Ravioli a la Dame (Ravioli mit Pilzfüllung an Lauch-Kirschtomaten-Schinken-Frischkäse-Sauce)
Dessert: Melone de la reve (diese orangene Melone [weiß den Namen gerade nicht] mit Minze-Vanille-Sourbet und Himbeeren)

Es war soooooo lecker. Das Ravioligericht habe ich gekocht. Alles andere OEJ. Es war wirklich klasse. Und irgendwann zu später Stunde sind OEJ und ich vor you-tube rumgehangen und haben unsere verschiedensten Lieblingslieder rausgekramt und mitgegröhlt. Das war soooo geil! Es hat soooo unglaublich Spaß gemacht, das glaubt ihr gar nicht.
Und auch so ein paar ganz alte Songs haben wir rausgekramt. Die Lieder mit denen ich dann aufgewachsen bin… z.B. Soundgarden- Black Hole Sun… oh, da war ich noch ganz klein und unschuldig 🙂
Oder Dune: a million miles from home
Es war wirklich der Hit gestern und OEJ und ich mussten so viel lachen!

Außerdem war ich noch gestern fleißig was das ihr-wisst-schon-was-Thema angeht: Ja… die Männer.
Ich habe mit einer waschechten Berliner-Schnauze telefoniert, der halt seit ein paar Jahren bei uns im Ländle wohnt. Also, ich muß schon sagen das war schon lustig ihm zuzuhören. Und da heißt es immer wir Schwaben hätten unseren Dialekt nicht in Griff. Von wegen!
Nach einer Stunde habe ich aber das Telefonat abgebrochen, weil ich hatte das Gefühl, der hätte sonst nochmal fünf Stunden weiter geschwatzt. Ich habe es nun ihm überlassen, ob wir uns mal treffen. Er soll sich einfach melden. Er wohnt 30km von mir weg und weil er dann in meine City kommt für das Date, soll er sagen, wann er es reinpacken kann.
Dann hat mich noch ganz spontan jemand angerufen, mit dem habe ich November schon mal telefoniert. Und dann war aber bei mir im Dezember so viel los, dass es irgendwie zu keinem weiteren Kontakt mehr kam… ja und der rief mich gestern an, um mir ein „gutes neues Jahr“ zu wünschen. Und zu fragen, ob man sich mal trifft. Auch hier ist noch alles in der Schwebe. Er meldet sich, hat er gemeint… Na gut… ich mache das nach dem Motto: First comes, first serve.

In diesem Sinne: Morgen geht es wieder los!
LADY K WILL ROCK IT LIKE A BEAST!!!

Zum Glück…

Zum Glück habe ich ab morgen frei. Zum Glück hatte ich gestern einen super-witzigen Abend. Zum Glück habe ich Sylvester geregelt. Zum Glück war ich heute Single und kein Kerl hat mich in der Gegend herumgescheucht.

Ich habe das Gefühl, dass ich mich trotz herumdaddeln und langsam machen, dieses Wochenende gar nicht befriedigend erholt habe.

Wenn ich da morgen arbeite müsste, wäre das eine gefühlte-Vollkatastrope.

Aber es ist ja nicht so… wie schon gesagt: Zum Glück für mich doch-Glückskind 🙂

Bild

Ich bin heute auch nur schräg in der Gegend rumgehangen und wusste oft nicht so recht wo hin mit mir.

Gestern war ziemlich viel los und ich hatte zwei aufeinanderfolgende Verabredungen mit unterschiedlichen Freunden. Erst OEJ und dann gleich im Anschluss Öko-Gise.

Wie gesagt: Zuerst habe ich mich mit OEJ getroffen, mit ihm Tee getrunken und dann was Essen gewesen, in einer Gaststätte bei uns im Städelchen, in der  ich übrigens noch nie war.

Und ich bin froh diesen gemütlichen Ort jetzt endlich einmal besucht zu haben. Die Stimmung ist super dort und das Essen wirklich richtig lecker. Bestimmt wird man mich dort öfters wieder finden.

Wobei es gestern mit OEJ und mir wirklich seltsam anfing. Ich weiß nicht was los war – aber ich hätte OEJ die erste Stunde unseres Zusammentreffens beinahe auf den Mond geschossen. Es war sowieso schon kompliziert genug, sich mit ihm überhaupt zu verabreden. OEJ hat es da oft etwas kompliziert, vor allem auch natürlich wegen seines Jobs in der Öffentlichkeitsarbeit und als Presse-Fuzie. Ich verstehe das schon, dass er da nicht auf den Punkt sagen, wann irgendein Presse-Termin von ihm vorbei ist… aber solche Spannen wie „zwischen halb drei und vier könnte ich da und da sein“ von ihm, nerven dann doch ganz gewaltig. Ich könnte mit OEJ auch aus diesem Grunde nicht zusammen sein. Und weil er nie ein richtiges Wochenende hat, weil er immer von einem Pressetermin zum nächsten rennt und dannach an der Ausarbeitung der Artikel und der Bearbeitung der geschossenen Fotos arbeiten muss. Aber wie dem auch sei: auf den Mond schießen können, hätte ich vor Allem aus den Gründen gestern: Weil wir überhaupt nicht auf einer Wellenlänge waren auf einmal und weil er einen für – ihn – ungewohnten Humor auftrat und diese Humor lag mir überhaupt nicht. Das Beste war, dass er sich immer über seine eigenen Sprüche eines abgelacht hat und ich konnte nur müde die Mundwinkel zucken lassen. Und: er hat ganz komisch geredet, und zwar so, dass ich des Öfteren dran saß und erst mal recherchieren musste, was er denn genau von mir will, oder was er mir überhaupt sagen will!

Es war wirklich zum Haare-raufen und sehr untypisch für OEJ und mich. Ich drauf und dran zu ihm nach einer Stunde zu sagen: „Mein lieber OEJ, irgendwie funktioniert das heute nicht mit uns. Ich würde vorschlagen, Du gehst jetzt nach Hause und wir lassen das für heute mit uns vor Weihnachten noch mal treffen und so…“ Komische Chemie eben war das.

Wir haben dann noch was gegessen, eben in dieser gemütlichen, netten Gaststätte in der ich zuvor noch nie war. Da wurde es dann ein bisschen besser mit der Stimmung und dem gegenseitigen-Verstehen von uns. Wir waren gerade so halb fertig mit Essen, rief Öko-Gise bei mir auf dem Handy an. Dies hatte sie schon mittags angekündigt. Sie wollte mit mir ausgehen, hatte aber zuvor noch so ein Familiendings und meinte sobald dies vorbei wäre, würde sie sich melden und zu mir und OEJ dazustoßen (Sagt mal! Ist es eigentlich aus der Mode sich zu einen festen, verlässlichen Zeitpunkt zu verabreden???). Ja und das Handy klingeln und das darauffolgende Gespräch mit Öko-Gise informierte mich nun also, dass ihr Familiendings vorbei ist und sie wissen wolle, wo ich mich aufhalte, dass sie dann kommen kann.

Sie kam dann auch gleich, OEJ und ich hatten aufgegessen und wie OEJ halt so ist, wollte er mich einladen. Er macht das ständig, ich weiß auch nicht warum, aber er lässt es sich einfach nicht nehmen.

Wir, bzw. OEJ bezahlten also… OEJ verabschiedete sich…. Und wir zwei Mädels…
Wir machten die Bars in der City unsicher.

Und siehe da… wir zwei Mädels kamen super aus, wir hatten total unseren Mädels-Spaß, haben super viel gelacht und einfach nur eine super-gute-Zeit gehabt. Wir waren in drei verschiedenen Bars. Und es war echt super viel in der Stadt los und in den Bars dann natürlich auch. Wir haben uns über alles Mögliche ausgetauscht, worüber Frauen sich ebenso austauschen.
So zum Beispiel: Wie schwierig es ist wieder solche Schuhe zu finden, wie das Paar, das man jetzt wegschmeißen muss, weil es so ausgelatscht ist und was für Qualen wir erleiden und was für Anstrengungen wir auf uns nehmen um wieder so ein vergleichbares Paar zu finden… Ha ha ha! Oder natürlich haben wir auch über die Männer gelästert – klar oder *zwinka* Wir haben die App des Partnerportals, welche ich auf dem Handy habe durchgeforstet und Männer „aussortiert“. Ich weiß, ist schon ein bisschen fies – aber man darf eben zwei Mädels wie Öko-Gise und mich nicht zusammenstecken und das Ganze mit einer Prise Alkohol vermischen.

Öko-Gise und ich wurden sogar ordentlich angebaggert und haben geflirtet. Ich darf ja… :-)… aber Öko-Gise hat ihren Mr. Kuss eigentlich schon gefunden – doch gestern wollte sie einfach auch ein bisschen ihren Spaß haben.

Es war wirklich echt cool! Der Prustfaktor wie auch das Quiek-Barometer stiegen ständig. Und wir mussten schließlich auch in Öko-Gise’s Geburtstag reinfeiern. Das wurde natürlich um zwölf mit Sekt gebührend angestoßen und gefeiert.
Ich habe überhaupt den ganzen Abend blöderweise total durcheinander getrunken! Ich weiß – dummer, doofer, blöder Fehler!
Zuerst Rotwein, dann ein Weißwein-Schorle, dann einen Irish Wiskey, dann den Sekt, dann einen Gin-Tonic.
Geendet sind wir um halb drei im Irish Pub.
Zu Hause war ich um halb vier.
Aufgewacht bin ich heute wieder um NEUN!!!!

Auch total untypisch für mich am Wochenende nur soooo wenig zu schlafen… Es heißt doch auch immer, dass umso älter man wird, umso weniger muss man ausschlafen… Ich protestiere: Ich will mein Ausschlafen nicht verlieren!

Und ich obwohl ich heute keinen wirklichen Kater hatte (*Miau*), war ich irgendwie in Schieflage. Ich wusste den ganzen Tag nicht so wirklich wo hin mit mir, was machen… klar, es geisterten 100.000 Gedanken durch meinen Kopf, was ich denn so alles anstellen könnte, aber wirklich gebacken bekommen habe ich nichts. Im Gegenteil: Ich habe ein noch größeres Chaos sogar in meiner Wohnung veranstaltet, als vorher schon da war. Ich habe meine alten Stricksachen wieder herausgeholt. Und musste herzlich über meine ersten selbstgestrickten Socken lachen. Die sehen vielleicht mal aus. Offen habe ich noch vier Strickprojekte. Oh je – ich bezweifele, dass ich diese in diesem Jahrhundert noch fertig gestellt bekommen.

Nun ja… wenigstens wissen Öko-Gise und ich nun was wir an Sylvester machen. Sylvester hat mich nämlich genauso überrollt dieses Jahr, wie Weihnachten mich gerade überrollt und in meinem Herzen noch gar nicht angekommen ist.
Öko-Gise und ich werden wo zum Essen gehen und anschließend wir dort eine Party mit Life-Band stattfinden. Also, nichts Besonderes oder Großes – einfach nur eine gute Zeit haben. Jawohl – SO SEI ES!

184 2013| Disaster am Samstag-Nacht mit David-Beckham-Typ

Weiter geht es im Text…. Nachdem ich jetzt meine Tage in 3 Blogeinträgen hier präsentieren…

Heute ist glaube ich übrigens großer Telefontag… nicht nur, dass Himmelstürmer und Trulla schon angerufen haben, nein später hat noch OEJ und Dille angerufen.

Dille und OEJ haben sich total eins abgelacht über die Story, die ich Ihnen dann von gestern erzählt habe.

OMG… das wird jetzt mein schlimmster Blogeintrag.

Aber so ist das halt beim Tagebuch schreiben. Man muss auch die seltsamen Dinge dokumentieren, die das Leben einen so bietet.

Aaaaaaaaallllllllllllssssssooooooo – wie fange ich denn an…. (Ist mir schon alles ein bisschen peinlich!)… aber am Besten fange ich mal von Vorne an… *Hmpf*

Das Schnitzel, mit dem ich ursprünglich ein Date geplant hatte für gestern, hat am Samstagmorgen abgesagt. Er hat wirklich kalte Füße bekommen! Ich dachte mir, irgendwas läuft da schief… eigentlich hätte ich doch kalte Füße haben müssen. Schließlich bin ich die, die schon seit fast 2 Jahren keinen sexuellen Kontakt mehr zu dem anderen Geschlecht hatte.

Nun ja… ich habe mich dann wieder auf dem Portal angemeldet und hatte zwei Stunden später mein nächstes Date für den Samstagabend. Ich nenne ihn mal den David-Beckham-Typ. Schon auf den Bildern, die hin und her geschickt wurden, dachte ich mir: „Ey…ey…ey… der scheint aber ein richtiges Prachtstück zu sein!“ Ich war aber noch ein bisschen vorsichtig, weil Life und in Farbe ist das ja dann doch wieder etwas Anderes. Wir haben dann nachdem wir uns ausführlich per Mail gegeneinander vorgestellt haben, beschlossen zu telefonieren. Und das Telefonat lief echt gut, er war ein sehr angenehmer Gesprächspartner mit einer angenehmen Stimme. Er war offen und hat auch viel von sich erzählt. Dann hat er eben gemeint: „Komm lass uns doch heute abend zusammen ausgehen…“ Gesagt getan, schnell wurde ein Treffpunkt ausgemacht. Ich habe ihn dann noch darauf vorbereitet, dass ich wirklich ein bisschen mollig bin… nicht dass der da ein Super-Model erwartet.

Mittags vor dem Treffen, habe ich dann noch mein Auto abgeholt (siehe Auto-Disaster vom Freitag, vorheriger Blogeintrag), wurde um 500 Euro erleichtert und hab dann noch so in der Wohnung herumgewusselt, meine Dusche geputzt, Badspiegel, Müll runter bringen, Betten frisch beziehen usw. Irgendwann hab ich mich dann fertig gemacht für das Date mit dem David-Beckham-Typ. Und ich war natürlich viel zu früh am Treffpunkt… aber was soll’s.

Und dann kam er… Pünktlich… Stand da….. Wirklich Kopie von David-Beckham… mit strahlend blauen Augen… einem geilen Mantel (Mann mit Modegeschmack!)…. Groß…und ääääähhhh….. jaaaaaaa…… er sah noch Toller aus, als auf seinem Bilder!

Bei mir haben sofort sämtliche Sinnesorgane versagt, wie z.B. meine Sprache… Zur Begrüßung hab ich irgendein ein blödes Zeug gestottert und was er sagte hab ich nicht richtig verstanden, weil in meinen Ohren das Blut so dermaßen rauschte. Verdammt noch eins! Der hormonelle Autopilot hat bei Lady K. die Kontrolle übernomme! Seitdem weiß ich, dass wir Frauen unter Umständen auch nicht besser sind, als Männer….

Er hat mich gefragt, ob ich Hunger hätte…. Er würde mich gerne zum Essen einladen. Ich hab nur dumpf genickt. Da standen wir dann… Lady K. zu doof zum agieren.

Er meinte dann nur: „Du… ich komme nicht von hier. Du musst schon sagen, wo wir hin gehen können.“

Ich habe ihn dann auf jedem Fall, irgendwo hingeroutet und komischerweise wo hin, wo ich sonst nie hingehe… aber egal.

Auch er war total der Gentlemen… hat mir im Restaurant aus dem Mantel geholfen… mich immer mit seinen blauen Augen fixierend… und als er seinen Mantel aufgehängt hat, musste er sich umdrehen…. Und OMG! Mädels…. Was für ein Hintern…. *schmelz*dahin*

Und er hat mir Pralinen mitgebracht! Voll süß, oder?

Nochmals: VERDAMMT NOCHEINS!!!!

Er hat das natürlich geschnallt, dass ich etwas durch den Wind war und hat zum Glück die Gesprächsführung ein bisschen übernommen und hat es wirklich geschafft, dass ich mich entspannte und wieder zu Sinnen kam. Wir haben uns dann sehr nett unterhalten und ich konnte es kaum fassen: David-Beckham-Typ hat auch noch was in der Birne! (Ich weiss… scheiß Vorurteil…. Aber bitte… wie oft raubt einer Frau ein Mann den Atem und kann auch noch gute Gespräche führen… so oft kommt das nicht auf einmal zusammen!).

 

Das Essen war lecker… und wir haben uns so einige lustige Anekdoten aus dem Online-Portal erzählt. Schon während dem Essen hat er immer wieder meine Hand genommen und eben so kleine Annäherungen gemacht.

Wir haben uns auch viel Zeit gelassen mit Essen und unterhielten uns über dies und das… Als wir fertig waren, hat er bezahlt und wir sind noch in eine ganz klitzeklein-schummrige Bar, in der ich eigentlich auch nie zu finden bin. Ich weiß nicht, was da gestern mit mir los war, dass ich nur in Locations gelandet bin, in denen ich mich sonst nie aufhalte… aber wer weiß wozu es gut war. Beim gehen zu der Bar, hat er mich schon gehalten, weil dort Kopfsteinpflaster war und ich hohe Stiefel an hatte. Er hatte so einen schönen festen männlichen Griff… *Seufz*

(Kopfsteinpflaster ist eine richtig schlimme Macke von meiner Stadt… man – ich mache mir da immer meine Absätze kaputt und knicke voll oft um!)

Ich hatte ja schon beim Essen ein Viertelchen Wein…. Und in der Bar habe ich dann das zweite Viertelchen ganz schön gemerkt. Und David-Beckham-Typ hat mir immerzu Komplimente gemacht, wie hübsch ich doch sei und dass er sich da ja ganz schön ins Zeug legen muss, weil er glaubt ich würde nicht lange Single bleiben. Und dann ließ er den Spruch los: „Du musst auch gar nicht mehr Single bleiben, denn jetzt bin ich ja da…“ *Japs!!!!*

Ich weiß nicht mehr wie es kam, aber es kam so… auf einmal näherten sich langsam unsere Gesichter zueinander, als wir in dieser dunklen Bar so auf der Bank da saßen…. In meinem Gehirn sprangen 100.000 Gedankenblitze herum… von „Nein, das geht zu schnell!“ bis über „Seufz! Schön! Mach schon und küsse mich!“ war wirklich alles dabei.

Ja… und dann knutschten wir… wie die Teenager…. Und nochmals: VERDAMMT NOCHEINS! Der konnte auch noch gut küssen! Und er roch gut!!!!

Und dann hat mich irgendwas geritten… sei es nun meine Bereitschaft dem männlichen Geschlecht gegenüberzutreten oder lass es der Wein gewesen sein… oder vielleicht doch der hormonelle Autopilot? Ich weiß es nicht…. Auf jedem Fall dachte ich mir: „Scheiß drauf!!! Ich bin Single… Ich bin eine Frau… das ist ein Mann!“ und bevor der Gedanke fertig gedacht war hörte ich mich sagen: „Gehen wir zu mir?“

David-Beckham-Typ nickte bezahlte und konnte kaum die Lippen von mir lassen…. Wir sind dann zu seinem Auto gelaufen. Ich muss zugeben, das Laufen war nicht einfach und wir sind auch nicht wirklich schnell vorangekommen, weil er mich immer wieder umarmen musste… und dann mal wieder ein Busserl und dann mal wieder musste er mir die Haare aus dem Gesicht streichen und so weiter.

Und jetzt haltet Euch fest! Auch noch ein tolles Auto!!! Ich weiß schon wieder Klischee, aber nun kommt mal… das sind Punkte auf die bestehe ich nicht… aber jetzt mal ehrlich… wann lädt ein David-Beckham-Typ einen zum Essen ein, macht Dir ständig Komplimente, ist charmant hat was in der Birne und fährt dann auch noch ein BMW Z4-Coupe???

Wir sind dann zu mir gefahren…

 

Ja und dann… dann haben wir weiter miteinander geschäckert und wirklich… echt wir waren wirklich wie Vierzehnjährige… rumgekichert… immer wieder geknutscht… wieder doof gekichert… ja und irgendwann sind wir ins Schlafzimmer. Er hat mir davor die Sicherheit gegeben, dass er mit meinen paar Kilos zu viel kein Problem hat und sowieso eher auf weibliche Frauen steht, als auf Kleiderständer.

Und Mädels, als ich ihm sein Hemd auszog… ich konnte es nicht fassen! Der hatte einen Oberkörper!!! Genau richtig… nicht zu aufgepumpt, aber sehr trainiert. Und einen Bauch!!! Der hatte so ein richtiges Sixpack….

Hose runter und ich war noch mehr baff! Mädels!!!! Aaaaaaaaahhhhhh! Da stand ein Unterwäsche-Model vor mir… oder irgendso was! Ja… Verreck!!! In meinem Hirn machte es ganz laut: „Jippiiiiiiiiieeeeee! Jackpot!“

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie es sich anfühlte ihn anzufassen!

Und dann begannen wir mit unserem zärtlichen, verliebten Liebesspiel. Und ich bekam weiter von ihm Komplimente… und er konnte auch noch so gut mit meinem weiblichen Körper umgehen! Nix mit unachtsamen Getapse… nein… David-Beckham-Typ wusste genau was er tat. Und das was er tat, tat er gut!!! Ich hatte ja schon fast vergessen, dass ich zu solchen Gefühlen fähig bin, die er da hervorrief! Ich war wirklich hin und weg und zu allen Schandtaten bereit!

Da kam dann auch der Punkt, an dem ich ziemlich atemlos übrigens… meine Nachtisch-Schublade öffnete und das Kondom herausholte. Er streifte es über… ich natürlich voller Vorfreude (äh… muss ich erwähnen, dass er auch noch ordentlich ausgestattet war – ich denke nein… ist schon klar, oder…).

Und dann hatte ich endlich, endlich mal wieder einen Mann zwischen meinen Schenkel….

 

Aaaaaaber… so und jetzt kommt es…. Das Glücksgefühl hielt nicht lange an.

Ich fing gerade an das zu genießen, was David-Beckham-Typ da tat.

Als………………. Er plötzlich aufhörte und sich irgendwie betröbelt auf den Bettrand setzte…. Ich lag da und wusste gar nicht mehr was los war…

„Ääääähhhh…. Alles gut bei Dir? Was denn los?“ fragte ich.

Da schauten mich zwei leicht irritierte blaue Augen an und David-Beckham-Typ meinte doch allen-Ernstes: „Ich kann nicht mit Kondom!“

Ich konnte es nicht fassen… „Wie bitte? Was?“

Und da erklärte er mir, dass er schon immer Probleme mit Kondomen hatte, er streift sich das Kondom über und sein Penis wird schlaff… er könne nichts dagegen machen… es sei einfach so… mit Kondom sei er Impotent.

Ich war wirklich baff!

Daraufhin erklärte ich, dass es leider ohne Kondom nichts wird. Zumindest nicht bis wir uns besser kennen und ich die Pille wieder nehmen könnte – was ich momentan eben nicht tue.

Und dann fing David-Beckham-Typ doch wirklich an an mir rumzubetteln! Ich dachte, ich wird nicht mehr.

„Oh… komm schon… dann machen wir es halt ohne Kondom… blablabla… ich find Dich aber sooo scharf…. Bla bla bla… komm schon zwischen uns könnte es so schön werden…. Bla bla bal!“

Ich dachte mein Schwein pfeift! Und ich bin dann auch sehr unsanft geworden.

Ich hab ihn gefragt, ob er sie eigentlich nicht noch alle hat! Und dass mir das Risiko den Spaß nicht wert ist!

Ehrlich! Spinnt der! Ich kenne den kaum! Und ich bin ja nur die Angeschießene sollte ich schwanger werden!

Er hatte es immer noch nicht kapiert. Und meinte: „Ach komm schon… ich pass auch auf!“

Ich dachte ich hör nicht recht!!!!

Ja klar, ich vertraue da einem Mann, der sagt er passt auf, dass er nicht in der Frau kommt! Logisch!!!! Dachte der, ich bin von vorgestern oder so????

Also… die Stimmung war total dahin… er hat sich noch tausend-mal Entschuldigt, dass er mit Kondom nicht kann. Und man hat auch gemerkt, dass es ihm voll zu schaffen machte und peinlich war.

Irgendwann wollte er gehen und mir war es auch lieber so, denn ich war echt sauer, über seinen blöden Spruch mit ohne-Kondom-und-ich-pass-auf!

Blöder David-Beckham-Typ! Echt mal!!!!

 

Als er ging war ich total verpeilt.

Ich dachte mir so: „Oh man…. So was kann doch auch wirklich nur mal wieder mir passieren!“

Ich war total verwirrt und durch den Wind.

Also, Mädels… das ist mal so was von doof angeheizt so sitzen gelassen zu werden, das könnt ihr Euch gar nicht vorstellen! Total Panne ist das!

Ich hab dann zwei Glas Rotwein getrunken und mit AL aus Frankfurt telefoniert, der sich dezent eins abgelacht hat… Ja ja… wer den Schaden hat, muss für den Spot nicht sorgen. Al fand das sehr lustig, dass ich mich das einmal im Schaltjahr traue einen Typen mit Heim zu nehmen, einfach so und dann ausgerechnet den erwische, der auf Kondom nicht mehr kann!

OEJ lachte heute nur und meinte, er hätte auch schon die Erfahrung gemacht, dass umso besser der Gegenpart da steht, umso schlechter sei aber eventuell auch die Performance.

Und genau so war es auch in meinem Fall: Performance fast gleich null.

Aaaaaaahhhhh… ich könnte mich in den Hintern beißen…. Echt mal!

 

Aber nun gut… ich glaube ein David-Beckham-Typ wäre eh nichts für mich… Solche Männer hat man nie für sich alleine….

Ach so… nachdem Schnuckelchen ja schon meint Besitzansprüche anzumelden, weiß der natürlich gar nichts davon, dass ich am Samstag noch ein Date hatte. Bin doch nicht doof und binde das dem auf die Nase! Außerdem bin ich immer noch Single und kann tun und lassen, was ich will.

In diesem Sinne… schönen Sonntag noch meine Mäuse und Mäuseriche….

Morgen fliege ich nach Wien… Part 2 von diesem österreichischen Business-Breakfast… ich muss noch meinen Anzug in den Koffer schmeißen… und das Badzeugs.

Ich komme am Dienstag-Nacht erst wieder spät zurück…. Also auch kein Bloggen wahrscheinlich die nächsten Tage….

Von dem her: Euch einen guten Wochenstart!!!! Drückerchen von Eurer Lady K.

 

148 2013| Jetzt ist Schluß damit… :-)

Ich habe beschlossen, ab heute mache ich Schluß mit dem Pickeldi’s und Fredericks in meinem Gesicht und auf meinem Dekoltee.
Nachdem ich heute morgen beim Laufen war, war ich bei Omi T. zum Mittagessen und dannach bei OEJ zum Kaffee. OEJ musste mich dann „operieren“, weil ich einen ganz fiesen Pickel an einer Stelle am Hals (hinten so ein bisschen an der Seite, Richtung Ohr) wo ich nicht hinkomme.
Danach bin ich in die Apotheke und hab mir so ein medizinisch Zeugs von Dr. Wolff geholt, das auch ein bisschen abdeckt und desinfiziert und den Dingern tagsüber den garaus machen soll.
Genauso hab ich mir ein pflanzliches, immunstärkendes Präperat geholt, welches mir ebenfalls von OEJ empfohlen wurde. Denn er meinte, es könnte auch sein, dass mein Immunsystem total durcheinander gerüttelt ist und ich deshalb solche Ausbrüche seit Monaten habe.
Zudem habe ich in Vorbereitung auf meine Geschäftsreise mir ein Mittelchen geben lassen, das mir helfen soll, die Nacht vor dem ersten Termin zu schlafen.
Ich kenne mich doch: würde wahrscheinlich Sonntag auf Montag keine Auge zu kriegen.

Dann bin ich in den Drogeriemarkt und habe mich weiter eingedeckt. Jetzt habe ich ein „Akut-Waschgel“, ein „Akut-Waschpeeling“, eine Anti-Hautunreinheiten-Maske, Pickelpatches, einen antibakteriellen Abdeckstift, eine BB-Cream gegen Hautunreinheiten, Make-up speziell gegen unreine Haut, Puder für unreine Haut und so ein Nachttupf-Zeugs.
So ein Hitzeschutz-Styling-Spray, dass geglättet Haare für bis zu 3 Tage verspricht, hab ich auch noch geholt.
Das werde ich heute Abend gleich ausprobieren, ob es funktioniert.
Donnerstags kommt ja eh immer nur Schrott im Fernsehen, da kann ich auch mein Beauty-Programm durchziehen inklusive Haare tönen.

Ihr habt mich auf das Thema „Kinder“ angesprochen.
Tja… das ist ein schwieriges Thema.
Ich muss so langsam mich auch mit dem Gedanken anfreunden, dass es mit Kindern auch sein könnte, dass es gar nichts mehr wird damit. Ich meine – ich brauche dazu ja einen Mann, der auch bei mir bleibt (nicht nur einen One-Night-Stand).
Und ohne Mann, finde ich bringt es auch nichts, wenn ich jetzt trübsal blase und dem Kinderthema hinterhertrauere (oder mir den Kopf zerbreche, warum es bis jetzt noch nicht geklappt hat). Und selbst wenn ich bald eine Beziehung eingehen sollte, ist es ja auch nicht gesagt, ob es klappt. Also, sollte es noch klappen, wäre es schön eine kleine Familie zu haben. Klappte es nicht mehr, dann ist es halt so…. Dann werde ich damit zurecht kommen und nicht todunglücklich durch die Gegend laufen.