Schlagwort: M

141 2012| Der Ex-Ex


Bis 2011 nannte ich ihn Ex-Arsch.
Jetzt nenne ich ihn eigentlich gar nichts mehr.
Es war das Beste was mir passieren konnte, dass die Beziehung nach vier Jahren zerbrach.
Es war keine Liebe.
Es war eine Art Hass-Liebe.
Ich habe mich an der Beziehung nur aufgerieben, und in mancher Hinsicht auch sehr seltsam reagiert.
Ich war nicht in der Lage mich durchzusetzen und mein eigenes Ding durchzuziehen.
War ich einmal so weit, dann hat er mich wieder um den Finger gewickelt.
Ich habe in dieser Beziehung so viel gelitten, aber nur, weil ich nicht stark genug war, einen Schlußstrich zu ziehen – und hab alles mögliche mit mir machen lassen.
Also, zum Glück ist es auseinander gegangen.
So sehe ich das heute.

Wäre ich heute noch mit ihm zusammen, würde er mich in den Wahnsinn treiben mit seiner „Komm-ich-heute-nicht-komme-ich-morgen-oder-vielleicht-nie“.
Oder dass ich ihm nie glauben konnte was er sagte, weil es am nächsten Tag keine Gültigkeit mehr hat.
Schrecklich…
Aber das sind nur wenige Punkte, in denen wir nicht zusammenpassen.

Auf jedem Fall war ich schon lange bevor die Beziehung zerbrach unglücklich und trotzdem gleichzeitig total fixiert auf die Beziehung. Man könnte sagen, ich war in einem seltsamen Abhängigkeitsverhältnis.
Mit der Anderen bespreche ich teilweise auch meine seltsame, selbstzerstörerische Reaktion in der Beziehung. Die Ärtze sind sich sicher, dass die Walnuss nämlich schon 2009 keimte, aber wahrscheinlich Ende 2010 einen Wachstumsschub hatte. Auf jedem Fall kann mein emotionales Verhalten schon da nicht mehr so gewesen sein, wie man normalerweise reagiert.
Aber es ist nicht bewiesen.
Auf jedem Fall ist mir meine eigene damalige Dummheit schleierhaft.
Ich bin wirklich nicht selbst-fürsorglich mit mir umgegangen, sondern habe mich selbst in einen zerstörerischen Umfeld gefangen gehalten.

Endgültig verstanden, dass ich da raus muss, habe ich erst, als er dann agressiv wurde und im betrunken Zustand „sein Recht“ einforderte. Da hab ich mich dann nicht mehr bei ihm gemeldet und als ich mich zehn Tage später beruhigt hatte, meine Sachen geholt.

Er ist mir ziemlich egal, und ich bin lieber alleine, als in so einer Beziehung und auch glücklicher alleine.
Ich bin einmal an ihm vorbeigelaufen, ist schon ein Weilchen her, und es hat mich überhaupt nicht berührt.
Ich muss überhaupt nicht mehr an ihn denken. Ich schwelge nicht in Erinnerung, noch sehne ich ihn zurück.

Heute hat er mich angerufen, weil ich auf die sms’en von gestern noch nicht reagiert habe.
Ich habe das Handy nicht gehört, also lief sein Anruf auf die Mailbox.
Wieder klang er etwas aufgewühlt und leicht panisch, aber wieder nur dasselbe, dass er mich dringend sehen müsste und mit mir sprechen wolle, dass ich mich unbedingt melden solle.

Und das Erstaunliche daran ist, ich bin nicht mal neugierig. Das ist sehr seltsam für mich, denn nomalerweise muss ich alles wissen und bin neugierig wie sonst noch was.
Auf jedem Fall, scheint das, weshalb er mich sprechen muss sein Problem zu sein, und nicht meines.
Und von dem her ist der Fall für mich geritzt.

Ich werde weiter nicht reagieren.

Mein Herz bezüglich ihm ist geheilt.
Bezüglich eines anderen ist es noch im Heilungsprozess, aber das wird auch noch.

Zweiter & Dritter U-Day

Mein Urlaubssonntag (24.10.) war sehr gemütlich. Ich habe ausgeschlafen, zwar nicht so lange wie am Samstag, aber ausgeschlafen.

Ich habe wieder toll gefrühstückt, dann hab ich schön meinen Zeitschriftenstapel bearbeitet, ein Schenkebuch eingepackt… und war so richtig schön in die Wolldecke eingemummelt. Dann um Drei hat Franky-boy angerufen, Sonntag ausklingen lassen im Städele, um halb sechs? Gerne… Hab mich richtig in Szene gesetzt, schließlich hab ich ja Urlaub, da gibt es auch mich in der Urlaubs-Version.

War schön Franky-boy erzählt gerne von seinen Schwierigkeiten mit den Frauen. Es ist sehr interessant, das ganze mal aus der Sicht eines Mannes zu hören.
Was nicht so schön war, war das er mich fragte nach der Trennung zu M. Und dann meinte er, er hat noch nie geglaubt, dass M richtig in mich verliebt war, dass er es wahrscheinlich nur nicht selbst wusste und hat mir von Dingen erzählt, die sich abspielten während M & ich noch zusammen waren, und was M so versucht hat zu treiben, wenn ich mal nicht dabei war. Der Kreis schließt sich. Was gut ist, dass es mich nicht so berührt, wie ich dachte. Einige Dinge wurden mir klarer nun. Auf meine Frage hin, warum keiner was vorher sagte, kam auch ganz nüchtern die Antwort: Hättest Du es denn auch wirklich gehört oder hören wollen?
Tja, recht hat er der Gute…. Wahrscheinlich hätte ich es nicht wahrhaben wollen.

Ist schon komisch. Irgendetwas muss in der Sternenkonstellation sein.
Dass das Thema M so aufkommt, gerade jetzt da er am 25sten Geburtstag hat. Ich muß zugeben, dass sobald mir das am Sonntag klar wurde, wehmütige Gedanken aufkamen. Ich habe mir überlegt, was ich wohl mir dieses mal überlegt hätte, um ihn an seinem ganz Besonderen Tag hochleben zu lassen. Und obwohl ich solche Dinge tat, hat es ihm einfach nicht gerreicht. Das, muß ich zugeben, tut schon weh. Man liebt, und denkt sich schöne Dinge aus für den anderen, und ist zufrieden mit der Freude die einem entgegenkommt, und es reicht nicht

Tja, die Sternenkonstellation muß dieser Tage besonders-sehr-ganz seltsam sein, da ich am Sonntagmorgen auch eine E-Mail hatte, von M. Abgesendet um fünf Uhr nachts. Ein jpg war anbei. Ein Bild mit zwei Kätzchen, die sich umarmen und der Überschrift: Ich hab Dich lieb!
Ich hab die E-Mail einfach gelöscht, und gleich dannach den Papierkorb geleert. Damit ich erst gar nicht in Versuchung komme, die E-Mail nochmals anzusehen. Weh getan hat es nicht. Ich dachte nur: Wer mich wirklich haben möchten, der fängt früher an zu kämpfen, und wer mich wirklich liebt, weiß, dass nach dieser Vorgeschichte es auch mehr braucht, als nur ein süßes jpg.

Ich hatte am Sonntag etwas Angst, dass ich vielleicht schlecht träume. Ich habe solange nicht mehr von M geträumt, und dafür bin ich dankbar. Und wenn dann bitte so einen Traum, der mir hilft weiter zu kommen…. Kein destruktiver Traum bitte, liebe Seele von mir, konstruktives Feedback ist gefragter… Danke sehr im Voraus… Tja, zum schlecht träumen muss man überhaupt mal schlafen…. ich bin bis um halb drei rumgeturnt und war nicht fähig irgendwie schlaf zu finden….Und dann: Schlecht geträumt hab ich nicht… aber besch*** geschlafen. Das war wohl zuviel M&M’s gestern einfach… Hab dann auch zuerst mal wieder meinen alten Bekannten begrüßt, der immer auftauchte, bei einer geballten Ladung M…. Dieser Bekannter trifft sich mit mir gerne auf der heiligen Kachel und quält mich ein bisschen…

Heute hab ich schon mit meiner Omi gefrühstückt. Dann hab ich ein riesiges Chaos in meinen Wohnzimmer verursacht – Blätterwald! Aus den alten Zeitschriften… der ist jetzt immer noch da… oh je… muss ich dann wohl mal einkleben (Rezepte in Rezeptbuch…) und einordnen (sonstige Gefall-seiten in Ordner).

Und heute war es mir die ganze Zeit komisch… nach dem Frühstück, hab ich sogar fast mal geheult… also es fing schon an und ich hab auch schon Geräusche gemacht… er hat gewonnen, ich bin weichgekocht…. es ist so unglaublich, der Typ hat Geburtstag und mich haut es wieder 3 Schritte nach hinten
ich hab doch glatt ernsthaft nicht echt mal kurz mir überlegt, was für Überraschungen ich mir immer einfallen lassen hab, was ich ihm immer gebastelt habe, und was er eigentlich verdammte-scheiße-nochmal gegen so eine liebe Freundin hat, der Vollpfosten…. Nein, es tat nicht mehr so weh, wie es mal weh getan hat… aber wieso tut nochmal was nach 3 Monaten nun noch weh, egal in welcher Intensität… und was mich wahnsinnig macht, ist wieder diese Frage, ob ich normal ticke, oder ob ich übertreibe, ob ich stärker sein muss, ob man so überhaupt fühlt, und vorallem: WIE LANGE GEHT DER SCHEIß NOCH, BIS ES EINEM ECHT WIRKLICH TOTAL EGAL IST!!!
Heute nachmittag auch, da hab ich auch angefangen komische Geräusche zu machen und nasse Backen zu bekommen dabei….

und dann hab ich halt Wellness gemacht…
3 Stunden lang…
zuerst Badewanne, dann enthaaren, dann Haare waschen und Packung dannach (für die Haare, die noch dran blieben)…
Dann Haut mit Sisal bürsten, dann Lymph-drainagen-massage an den Beinen runter…. Dann eincremen und und und…. Wie gesagt…
3 Stunden…

Das hat dann geholfen…. aber ich fange an ihn trotzdem zu hassen, glaube ich… zumindest im Moment… ich könnte ihn gerade….. Grrrrgrrrrrgrrrrr…..

Heute abend war schon meine Cousine bei mir oben. Sie übernachtet bei Omi unten. Und kam zu mir hoch, weil sie mit mir Abendessen wollte…. wir hatten es echt lustig…. Mir geht es also doch gar nicht schlecht…. also, du im Hintergrund – dieses Zahnweh-komisch-bauch-herz-gefühl – bitte schleich‘ dich mal….

Morgen geh ich zu meiner anderen Omi, T-Omi… ich hab ja zwei…. Eine die wohnt unter mir drunter, und die ander wohnt ca. 15 km von hier weg… und das ist die „Liebeskummer lohnt sich nicht“-Omi, vielleicht kann die mir dieses mal auch wieder irgendwas supi-Omi-Schlaues sagen…

„Einen guten Start in die kommende Woche!“ (Bzw. hoffe, alle hatten schon einen guten Start…)

Ich tu mal den Blattsalat, Blätterwald, oder wie auch immer, im Wohnzimmer bearbeiten, dass ich mein Sofa und die Sofatische sowie den Boden wieder finde…

Busy Weekdays…

Oh je… werden sich die Wochen nun immer so gestalten?

Jede Menge zu tun, die Zeit vergeht wie im Flug… Naja, ist ja auch gut so…

Ich strenge mich sehr an, nicht auf M’s billige Versuche mich zu ärgern zu reagieren. Was anderes kann es nicht sein. Ich habe keine Ahnung, was sein Problem ist. Und ich werde es auch nie erfahren, und selbst wenn er es mir sagen würde, würde ich es nicht lösen können. Keine Ahnung, warum er mich immer mit sexuellen Dingen belegen muß… Ist das eine Art Erniedrung für ihn und gibt es ihn Genugtuung?
Vorallem bei ihm läuft es doch… am Freitag auf Samstag knutscht ihn eine besoffene Blondine ab, und am Sonntag schön Spaziergang mit einer Schwarzhaarigen. Na, er lebt doch schon den Männertraum schlechthin. Also, was will er dann noch von mir? Kann doch nur irgendeine pervese sadistische Charaktereigenschaft sein. Nun ja, ich habe fast die Befürchtung, er denkt nicht mal etwas dabei.

Ich habe nun beschlossen, nachdem ich mir das Hirn zermattert habe, wie ich das hinbekomme, ihm beizubringen, dass er mich nicht mehr auf diese Art und Weise kontaktieren soll. Wird wahrscheinlich keine Zweck haben, deshalb habe ich beschlossen: Do not pay attention to bad behaviour…

Hat bei der Kindererziehung auch schon immer geklappt. Also, ignorieren und wenn ich selbst schier durchdreh… aber ignorieren.

Ansonsten bin ich etwas aufgeregt, weil Thomy morgen Fötelis machen möchten. Er hat eine spezielle Aufgabe von seiner Fotogruppe. Seine Freundin will nicht, also hat er mich gefragt. Eine Hand wäscht die Andere sozusagen. Ich brauch nämlich Fotos für eine Internet-Partenrbörse… Hab zwar noch ein bisschen Bammel davor mich dort anzumelden. Weiß auch nicht warum, aber ist so… 😛

alles Geschirr bitte in Sicherheit bringen!

Ich ärgere mich gerade mächtig… Über mich selber vor allem. Wieso, ist es schon wieder so in meinem Kopf… Was soll das vor allem? Hat er wirklich geglaubt, dass er einfach so vorbei kommen kann, sein Bedürfniss nach Nähe befriedigen kann, um dann wieder mich, was weiß ich wie, abzuschießen? Wieso wirft er die verdammte Uhr nicht in den Briefkasten? Ich war soeben fast soweit ins Auto zu steigen, und einfach zu schauen, ob er zu Hause ist, und mir diese verdammte Uhr geben zu lassen. Er benutzt die Uhr um alle paar Tage mir auf den Keks zu gehen. Oder ich schreib ihm einfach eine Postkarte, dass er doch bitte die verdammte-scheiß-Uhr in den Müll werfen soll! Irgendwann werde ich mir ja wohl wieder eine Uhr für 150 Euro kaufen. Also…. I am a working girl…. da wird das dann ja mal als Weihnachtsgeschenk oder so für mich selber drin sein. Da, so eine: nur mit einem Perlmutt-schimmernden-zartrosanen Ziffernblatt, war ne Special-edition, gesehen, verliebt, haben wollen… Maaaaaaaaaannnnnnn!
ICH WILL JETZT PORZELLAN AN DIE WAND WERFEN!!!!

Holgi, Frankie, Rose, Flo und Jürgen…


…Und die Kiara!

Ich bin gestern abend ganz jungfräulich in eine „Dark-Night“ geschmissen worden.
Holgi hat mich um halb neun kontaktiert, ob ich nicht mal wieder mit Ihnen weg möchte. Hat mir aber erst, um elf Bescheid gesagt, dass es eine „Dark-Night“-Party sein wird. Ich mich schnell aus meiner weißen Jeans rausgeschällt. Und ein schwarzes Kleidchen angezogen. War natürlich trotzdem Overdressed, hab halt nur Fancy-style-Klamotten 😉 Naja, Hauptsache Schwarz.
Holgi hat Besuch aus den USA von Rose. Dachte ich zumindest bis dahin. Im Nachhinein wurde ich dann aber von Frankie aufgeklärt, dass die Rose in den USA alles verkauft hat, und bei Holgi bereits eingezogen ist. Schön, gönn ich den Beiden…..
Aaaaaaaaaaaber: Holgi ist ein Kind, total eingefahren, unflexibel und sehr egoistisch manchmal… Holgi ist 31. Rose ist 65. Ich hatte den Eindruck, Holgi nimmt es so wie es im Moment ist, und denkt keine 5 Meter weiter… Naja, Rose ist alt genug, und wird sich hoffentlich die Risiken schon klar gemacht haben.
Sie ist aber eine Nette, ich denk ich mag sie. Habe Ihr angeboten, dass Sie mit mir mal morgens nach K mit kann, sich dort die historische Altstadt und den See angucken kann. In der Mittagspause stoße ich zu ihr. Und am Mittag kann Sie sich die Blumeninsel und das Schloß auf der Insel anschauen, und dann abends nach meiner Arbeit wieder zurück. Wahrscheinlich ist Fähre-Fahren über den See schon ein Erlebnis für Sie.

Der Sound gestern war aber echt cool. Trance, Electro und ein paar, hmhmhmmm – ich nenn es mal dunkle Lieder (Rammstein – Engel und so). Und trotz der Friedhofserscheinung der Menschen, sind diese total nett und auch irgendwie sehr lieb. Und ich glaube es sind sehr, sehr, sehr sinnliche Menschen.

Bin mit Rose herumgelaufen einmal. Und da war ein Typ, so Richtung U2 Lead-sänger vom Aussehen her (nur noch ein bisschen frischer – he he he), da hab ich zur Rose gesagt: At a first glance, it seems to me, that I like this man…
Und was war? Hi Hi Hi…. genau… das war dann der Typ, der mich den ganzen Abend verwöhnt hat, mir Getränke gebracht hat. Mit mir getanzt hat, und… und…. und…….
Jaaaaaaaaahaaaaaa (Quietsch….)… ich hab wie ein Teenager mit ihm rumgeknutscht…. hi hi hi….
Die Annäherung lief ganz zart ab. Beim reden, es war ja zum Glück laut, daher nahe ran zum reden *grins* Zuerst unsere Nasen, dann nur das Streifen der Lippen, und irgendwann KUSS… Fühlte mich wie ein Teenager! Um halb drei bin ich mit Flo heim. Er ist früher gegangen, und ich bin da mit. Möchte schließlich heute noch was hinkriegen. Man lebt ja nicht nur von Luft und Liebe, gelle. Flo, ist auch ein Süßer. Aber halt ein echter Linux-freak. So einer denen man das schon von „100 km/h gegen den Wind“ ansieht… IT-Insider werden wissen was ich meine *grins*. Und außerdem verheiratet und zwei Kinder: also, Finger weg… 😉
Und dann heute morgen wach ich auf, und hab zwei Anrufe in Abwesenheit und eine sms.
Anrufe 6:06 Uhr und 6:15 Uhr. Sms 6:33. Genau, von M.
SMS: „Na du, schon daheim? Falls de dich nemme meldest, gn8 bis später…*trotzdemknuddelntu*“
Häh? Was denn jetzt los?
Gestern hat er sich auch gemeldet im Büro über Skype.
Oh nein, bitte, er soll mich nicht in so eine verzwackte Situation bringen. Es sticht…

Jetzt mag ich noch einiges hinkriegen. Hoffe, dass Kopfkino nicht losgeht, jetzt wieder.
Jürgen hat sich auch schon gemeldet per sms. Mal sehen, was der Tag und die nächste Woche noch so bringt.

Middle of the week…

Hab gestern meine Aufgabe erfüllt. Ich war sogar super fleißig. Ich habe sogar endlich mal die aussortierten Kleider zum Container gebracht. Seit 2 Wochen fahr ich diese im Kofferrraum herum.
Was ich die letzten Wochen und Monate aus meiner Wohnung alles aussortiert habe…. Wenn ich jetzt umziehen würde, hätte ich mir bestimmt schon 2 Umzugskartons gespart. 2 Maschinen Wäsche sind auch noch dran gewesen. Ähm, ja und das mit meiner Probe (K**ka-Probe) hab ich auch endlich hinbekommen. Jetzt drücke ich mir die Daumen, dass die keine seltsamen Bakterien oder sonst was finden, damit man endlich mit der Therapie beginnen kann.

Und hab endlich mein Glas weggebracht. Das hat vielleicht Spaß gemacht. Hab Ninja vor dem Glascontainer gespielt und die Flaschen und leeren Gläser mit richtig Pfeffer und Schmackes und Geräusch (also, Geräusche von mir, nicht die Geräusche des zersplitternden Glases, solche Karate-Geräusche und Gequietsche) (Hi Hi Hi Hi) reingepfeffert. (Manchmal tut es einfach gut, so richtig doof zu tun, macht das mal, das ist wirklich cool, und ihr müsst über Euch selber lachen…).
Dann zu meinem Schwesterchen. Hab extra mir so ein Umhängerchen aus diesen großen blauen Müllsäcken gebastelt, weil ich gestern eine weiße Jeans an hatte. Und so dunkle Haarfarbe und weiß… Vorsicht!!! Tja, und was schafft mein Schwesterchen: sie trifft die einzigste freie Stelle…. Waren aber nur so ein paar Pünktelchen. Bin trotzdem sofort danach zu Omi.
Omi ist die Beste… die kriegt alle Flecken raus. Und mein Opa, saß in seinem Sessel….. Als er mich sah, seine altbekannte Begrüssung: „Ah, Mädchen, und wie lebt’s sich…?“ Dann: „Sag mal, ißt Du überhaupt noch was? Du wirst mir immer klappriger…“ und dann als nächstes: „Wie geht es denn dem M. Ich hab sein Auto schon lange nicht mehr gesehen…“ Mein Herz, schwupp ein Stockwerk tiefer.

Bei Omi musste ich mich sofort meiner Jeans entledigen, und sie hat sich sofort ans Werk gemacht. Innerhalb einer Stunde nach Ihrem Wundermittel war das echt weg… Boah, Omi, Ich liebe Dich….!

Hab Omi dann gebeten, doch dem Opi das beizubringen, dass es da nichts mehr ist mit M. Und dass ich bitte nicht dannach gefragt werden möchte…

Hab mich dann doch mal auf Omi’s tolle Körperfettwaage gestellt. Habs mir aufgeschrieben: 1,61 m – 54,1 kg – 17,1 % Fettanteil – 60,1% Wasser – irgendwas mit 40,nochmalwas Muskelmasse – BMI 20,1
So, also Opi, ist doch normal…. Falls nicht werden mich die Abnehm-blogger bestimmt korrigieren.
Was gestern noch strange war, dass M mich schon wieder kontaktieren musste. Auf einmal im IM, am Nachmittag. Zuerst wurde es mir in der Magengrube echt schlecht. Es löst irgendetwas aus, wenn ich nur diesen Namen lese. Vorallem hab ich gestern noch angegeben, dass der Abend bei unserem D-Star L aus K, wenigstens das Positive hatte, dass ich kein einziges mal an M dachte, und wie wenn eine magische Macht (dunkle Macht, auf jedem Fall!) den Zauberstab schwingt, meldet er sich wieder.
Ich bin dann zuerst mal eine Rauchen gegeangen, hab mir ne Tasse Tee gemacht. Und mich 2 Stunden gar nicht reagiert. Irgendwann kam wieder:“Hi Du, komm sag mal, wann bist Du mal zu Hause, wegen Deiner Uhr und Kette?“ [Kette? Kette? Welche Kette?]
Ich habs kurz gehalten, und nur gemeint, dass es diese Woche schwierig ist für mich zu sagen, wann ich denn daheim sein werde. [Ausserdem hat mein Briefkasten 24h einen Schlitz zum Einwerfen! Was muss ich da zu Hause sein? Wenn man sich sonst so sieht, kann er nicht mal „Hallo“ sagen zu mir, ohne dass ich den Eindruck habe, er bekommt einen Würgereiz, und jetzt muss ich unbedingt die Stücke persönlich in Empfang nehmen… Macht für mich alles keinen Sinn…]
Darauf hin war es natürlich wieder furchtbar neugierig.
M: „Wieso? Bist etwa so viel unterwegs in nächster Zeit?“
Hab ihm dann klar gemacht, dass ich das einfach nicht vorausplane und nur wegen meiner Uhr daheim sein werde. Er soll das spontan machen. [Dann muss ich auch nicht den halben Tag rumzittern, weil ich weiss ich lauf ihm über den Weg.]

Heute die Reise nach Paderborn gebucht… mit der Bahn…. Das kann ja nur lustig werden…. Vielleicht gibt es ja kostenfrei Sauna im Zug, wenn die Klima ausfällt. *grins*

°°°Wellness bei der Deutschen Bahn, jetzt neu: Spa mit Sauna in Ihrem ICE °°°

Hab mir vorgenommen, heute wieder fleißig zu sein. Morgen sitzt ich viel im Zug, da kann ich selbst überprüfen, wie fleißig ich war.

Hab glaub gerade ne doofe

…Depri-phase…

Mein Vater meinte zu mir am Dienstag, es sei wichtig, dass ich mein Leben aufnehme, ein eigenes Leben in Angriff nehme, und unter Menschen bin….
Ja, klar – Kopf stimmt zu…. Aber wie denn?
M’s Mum meinte gestern: Geh raus… Lebe, Lebe erstmal…

Ja, klar, kein Kontra, hab nichts anderes vor.
Aber wie denn? Wie denn, wenn es so ausschaut:

Hab Usch-Musch gestern vom Auto aus angerufen, war beim Einkaufen, Ihr Mensch sagte zu mir, er würde es ausrichten. Hat nicht zurückgerufen.
Hab Sie heute um elf wieder angerufen. Sie hat noch geschlafen. Hat gerade Urlaub, die Glückliche… Sie hat um zwölf dann zurückgerufen. Da war ich aber beim Mittagessen. Ich wieder zurückgerufen…nö, heute Abend ist sie schon verplant, und am Samstag und Sonntag auch…
Hätte sie nämlich sonst gefragt, ob Sie morgen mit mir auf eine Ü30 Feier gehen möchte.

Am liebsten würd ich mir eine blickdichte Strumpfhose kaufen und richtig geile Schuhe…. nicht nur Schuhe, sondern so richtig geile, hohe Dinger…. vielleicht sogar mit Metall oder Nieten verziert… so richtig tollle Dinger… und das dann heute abend zum Tanzen mit meinem schwarzen Satin-Hemdblusenkleidchen anziehen…

Mein Schwesterchen hat auf meine sms noch nicht geantwortet.

*beautiful Betti* und mit mir Tanzen gehen, kann ich vergessen. Am Freitag sowieso, da ist sie meist zu lätschig. IHRER würde vielleicht sogar mitmachen, wenn er nicht so einen anstrengend Job hat. Aber *beautiful Betti* mag Clubs ud Diskos eh nicht so.

Die Lange-Sylvie ist auch meistens Freitags von der Arbeitswoche her zu unmotiviert, um was zu reißen. Und wenn dann richtig krasse Sache, wie in einen 100km-entfernten-Club zu fahren, weil ein superbekannter Start-DJ auflegt….

Fühl mich einfach grad so….. so richtig, ja, ich sags jetzt mal:
KEINER MAG MICH!!!!
Fühl mich alleine… Hätte gerne Menschen um mich. Und mag auch mal, dass die von alleine was vorschlagen, und nicht nur immer ich die treibende Kraft bin. Man…. *verzweifel*

Hadere gerade mit mir selber, dass es vielleicht auch ganz vernünftig ist, wenn ich heute Abend zu Hause bleibe, und etwas früher schlafen gehe….
Dann kann ich morgen meiner Omi Rasen mähen.
Dazu, weiß ich nämlich jetzt schon, hab ich keine Lust, wenn ich heute bis um vier Uhr in der Früh (oder länger) in der Gegend rumwackel… und vielleicht das eine oder andere Glas erwische…. Vom Finanzamt ist auch was gekommen, dass ich noch was wegen meiner Steuererklärung nachbearbeiten muss, das müsste ich auch tun, und dafür gibt es dann schließlich Kohle (und irgendwie wär es toll, wenn dieses Geld mal rüber wachst).

Bei mir steht halt gerade Verstand und Realität, gegen mein Lustempfinden und meine Wunschvorstellung.
Wie wenn Engelchen und Teufelchen auf meinen Schultern sitzen.

Mit einem Guten Buch in die Decke gehüllt…. ein Glas Wein? *Weiß nicht*Kann mich noch nicht richtig damit anfreunden*Verdammt*
Ich könnte *beautiful Betti* fragen, ob Sie morgen mit mir Ihren Gutschein zum Geburtstag einlösen möchte, für den Mädel-abend mit Essen gehen und Kino anschließend….
Dann hätte ich wenigstens für morgen was. Und am So. krieg ich die Lange-Sylvie bestimmt dazu was zu machen….

Ich könnte OEJ anrufen, was der denn macht.
Ob er mit mir ins Schloß möchte? Aber er ist Segler, und da steht er jedes Wochenende dann auch dementsprechend früh auf.

Holgi….. oh je, der ist dann aber nur auf Sauf-tour und hat echt krasse strenge Kumpels…. An denen könnte ich nicht mal spielen üben… die würden sofort umkippen… aber sofort…. die wären dann nicht mehr Zurechnungsfähig, und das wiederum wäre zu nervenaufreibend und zu gefährlich für mich.

Also, ich hab ja Lust auf das Leben…. aber es ist halt manchmal echt schwierig… und der Vorschlag alleine was zu machen, ist mal kacke, weil ich es nicht ab könnte, wenn ich alleine unterwegs bin und dann taucht M auf…

Ach, was soll ich nur machen…

Außerdem ist mir schlecht, hab Bauchsmerzen und flotten Otto, und heute morgen war es mir als müssten Tränen fließen…. geht aber nicht… muss ja arbeiten…
So ein doofer Reizhusten nervt mich, und Nase schnief, und Rücken zickt rum und ist komisch…Hintergrund-Kopfschmerzen tun ihr übriges… wehe, ich bekomme eine Erkältung…. wehe….
und das ist echt so, das ist kein bloßes Hyperchonder-gejammer….

Also manchmal kommt es mir so vor, als bin ich absolut nicht Entscheidungsfähig. Als bräuchte ich jemand der sagt: So und so is es, das und das ist jetzt da Beste für Dich…. nimm es an. Morgen sieht alles wieder anders aus.