Schlagwort: Lachen

Life’s Impressions: 05.08.15: Kurzurlaub am See

IMG_1487IMG_1488IMG_1489IMG_1490IMG_1491

 

 

 

 

 

IMG_1492Ich habe Touri vor meiner Haustür gespielt.
Gleich mit Sibli, nach der Arbeit um Punkt 17 Uhr los.
An den See! Ist ja nur 10 Minuten von mir vom Büro weg.

Zuerst mal Baden und Schwimmen. Einfach rein! Herrlich!
Dann – Wein in einer BeachBar und eine kleine Touri-Runde gedreht zum bewegen, in einem Touri-Kiosk schönen Kitsch angeschaut und Sonnehütte anprobiert und Grimassen gemacht. Haben Sibli und ich gelacht!  In einem Schloss-Restaurant auf der See-Terasse einen Mexican-Chicken-Salat genießen.
Nochmals Lust gehabt, an einer anderen Stelle ins kühle Nass zu hüpfen, weil es uns so angemacht hat.
Und zum Schluß zum Sonnenuntergang Scheiß-auf-Kalorien einen Amaretto-Becher direkt am Wasser genüßlich ausgeschleckt!
Feierabend-Urlaub! Auch wenn es nur kurz ist… Aber ich liebe es!

 

Glückskind-Ich!

 

Schwaches Fleisch oder ich wurde regeneriert

 

Lieber FWB*,

(oder Hallo Danny,)

Wir haben es ja wirklich versucht.
Das kann man uns zumindest nicht vorwerfen, nicht den guten Vorsatz gehabt zu haben.

Brav zu sein.

Einen gemütlichen Abend verbringen.
Runterfahren…. Halbgas…. einmal zu einer normalen Zeit im Bett zu liegen und tatsächlich auch zu schlafen….
So weit war der Plan.

Doch dann kamst Du.
Und ich war immer noch ziemlich benudelt von meiner klitzekleinen Burn-out-Erscheinung.
Du meintest, ich würde abgekämpft aussehen.
Ja dankeschön auch – wie wenn Du mir das sagen müsstest und ich es nicht wüsste.
ICH WEIß SELBER AUCH, WENN ICH SCHEIßE AUSSEHE.
Die Dusche, die ich zuvor hatte, ich öffnete Dir noch mit klatschnassen Haaren die Türe – ja…die Dusche, hat wohl ihre Wirkung nicht so entfaltet, wie ich wollte.
Aber ab jetzt durfte eh ich nichts mehr machen. Ich hatte Anordnung, mich hinzusetzten und Dich schalten und walten zu lassen. Du nanntest es: Kranke-Prinzessin-Gesund-Mach-Danny-Programm.
Du machtest Dich daran die Käsespatzen zu machen, den Teig. Meine Küche wurde in ein Schlachtfeld verwandelt. 🙂
Und Du hast mir aufgetragen diesen schweineteurern Crémant zu trinken, den Du mitgebracht hast. Perlwein würde den Kreislauf anregen.
Das, mein Lieber, spürte ich deutlich.
Du hast mich zum lachen gebracht, während Du kochtest.
Du hast mir diese lustige Geschichte von dem „Horror-Kacke-Vogel“ erzählt.
Ich musste so sehr lachen, dass ich Angst vor Bauchmuskelkater hatte.

Mit roten Backen vom Lachen habe ich mich dann an den von Dir gedeckten Tisch gesetzt.
Die Käsespatzen und der Salat von Dir waren super-lecker.
Ich habe mich soooo sehr verwöhnt gefühlt.

Nach dem Essen redeten wir am Tisch…. Stundenlang…. ich saß auf Deinem Schoß, rittlings zu Dir und lehnte mich mit meinem Kopf an Deine Schulter.
Und Du musstest während wir sprachen immer meinen Bauch, meine Taillie, mein Brüste unter meinem T-Shirt und meine Schenkel unter meiner Nicki-Gammel-Hose streicheln.
Irgendwann bist Du mich in den Nacken.
Und meintest, es wäre für Dich sehr reizvoll zu spüren, dass ich nach dem Duschen unter meinem Homedress keine Unterwäsche angezogen haben.
Deine Bisse hörten nicht auf, und Dein Hände befahlen mir aufzustehen, damit Du mir den ganzen Rücken runterknabbern kannst….

Auf einmal fühlte ich mich überhaupt nicht mehr krank.
Gar nicht mehr erschöpft.

Als wir im Bett lagen, und ich zu Dir meinte: „Wir müssen es doch verdammt noch mal irgendwann einmal hinbekommen, dass wir zu einer normalen Zeit schlafen!“ und Du dann antworteste: „Ich sehe da für uns keine guten Chancen dazu…. Du verlierst Dich mit meiner Berührung, ich verliere mich sobald Du Dich verlierst… Wir sind süchtig nacheinander.“ Ja…. da war es dann mal wieder halb sechs morgens.

Aber: Obwohl ich nicht die „erholsame“ Nacht hatte, die ich meinte dringend notwendig zu haben, hast Du mich wieder so sehr entspannt, dass es mir heute besser geht, als die letzten 5 Tage irgendwann einmal.

Trotzdem: Wir müssen das das nächste Mal wirklich, ganz echt hinkriegen, dass wir einfach mal zu einer früheren Zeit zum schlafen kommen und nicht miteinander ständig und immer wieder miteinander schlafen, bis die Vögel morgens zwitschern!
Also, natürlich können wir trotzdem ja zuvor schon ständig und miteinander….
Vielleich müssen wir ja nur mal früher anfangen – so um neun oder zehn schon – und nicht erst um Mitternacht…. Nun ja, wir werden das schon irgendwann einmal hinkriegen.

Bis dahin können wir dies ja jedes Mal üben….

Danke, fürs wieder fit machen…. 🙂
Und danke, dass Du dafür gesorgt hast, dass ich zwar mal wieder erst verdammt spät zum schlafen kam, aber dafür auch so gut – wie schon seit einigen Nächten nicht mehr – geschlafen habe.

Deine Lady K.

 

*FWB = Friend with Benefit

XOXO

Ich habe mir gestern „frei“ genommen, eben um meine Erkältung noch weiter weg in die Wüste zu schicken.
Aber gaaaaaaanz zu 100%-weg ist sie noch nicht. Ist richtig hartnäckig dieses Dings.
„Frei“ nehmen heißt, ich habe mir mal wieder einen Bett-Tag gemacht.
Mit allem Drum und Dran. Denn nach dem Aufwachen habe ich gemerkt, dass ich immer noch so eine körperliche Niedergeschlagenheit und den benebelten Kopf mit mir herumschleppe. Also bin ich gleich wieder ins Bett.
Zuvor habe ich mir aber noch eine zusätzliche Wolldecke geholt, mir meine Kissenburg schön arrangiert und meine Überlebensstation auf meinen Nachttisch installiert.
Ich habe gelesen und nun den Beverly Barton-Thriller fertig gelesen. Und zwischendrin immer wieder Nickerchen gemacht und literweise Tee getrunken.
Mittags hat dann noch Helle angerufen und wir haben ein Date für heute fixiert.
Nach dem zweiten oder dritten Nickerchen… ich weiß es wirklich nicht mehr so genau… habe ich einen weiteren Krimi angefangen zu lesen.

Und dann habe ich abends noch mit Potential Nr.3 telefoniert.
Mädels!!! Ich sag’s Euch… dieser entwickelt sich zum High-Potential! Er ist perfekt! Er verhält sich perfekt! Er liegt genau in dieser Mitte, dass er sich nicht zuviel und aber auch nicht zu wenig meldet! Und er hat Humor! Er bringt mich zum Lachen! Und ich fühle mich verstanden… er versteht meinen Job, er versteht mit was ich mich jeden Tag herumschlage! So ein bisschen fühle ich mich, wie in einer Jackpot-Lotterie.
Aber jetzt mal ganz ruhig Blut, gelle. Am Besten nicht zu viel erwarten.

Abends nach dem Telefonat mit Potential Nr. 3 bin ich dann doch noch kurz zum einkaufen. Wie ein zerupftes Huhn bin ich auf die Straße und in den Discounter. Aber man muß sich ja einmal am Tag die Welt anschauen und gucken, was da draußen so los ist, gelle. Es war furchtbar… aber das ist nur, weil da offensichtlich Menschen unterwegs waren, die ja noch mehr verplant waren, als ich!

Und dann war ich ganz böse: Ich habe mir im Discounter diese „Vitalkekse“ geholt. Das sind die, die eigentlich aussehen wie zusammengepapptes Vogelfutter. Sind irgendwie mit so einem Honigzeugs zusammengeklebt… Ich liebe diese Dinger! Und ich habe gestern während meinem Abendfilm, dann tatsächlich zwei Packungen weggefuttert – bis mir schlecht war… Öhm…. nu ja… kleiner Gierschlund!

So… und jetzt werde ich mir mal was zum Essen machen und mich dann mal in das Bad gegeben und mich auf mein Date vorbereiten.

Ach so… das wollte ich ja noch schreiben. Warum Helle mir auf den Keks ging und warum ich ein schlechtes Gewissen deswegen hatte.Nun ja, das schlechte Gewissen hatte ich, weil mir Öko-Gise die Leviten gelesen hat. Sie meinte, dass ich teilweise so was von gnadenlos wäre in meinen Kriterien, wann ein Kerl bei mir in Ungnade fällt. Sie meinte, das ich dazu Dinge heranziehen würde, die sich mit einfacher Kommunikation schon aus dem Weg räumen lassen würden und das es Dinge sind, die die Männer bestimmt nicht böse meinen.
Nun ja… zu meiner Verteidigung. Ich hatte nicht nur eine Erkältung, sonder auch meine Rote-Phase. Und da seh ich dann eben auch rot.
Und Helle meldete sich nicht bei mir. Da dachte ich mir schon „Na gut, dann will er halt eben nicht! Auch egal!“ – aber nein, Helle denkt Facebook ist das Kommunikationsmittel schlechthin und schreibt darüber Nachrichten. Als ich das am Donnerstagabend entdeckte fielen seine bisherigen Symphatiepunkte bei mir drastisch ab. Hallo?!?!? Facebook?!?! Wenn ich jemanden treffen will und toll finde, dann suche ich doch die direkte Kommunikation – und zwar auf diese Art und Weise, dass ich mir sicher bin, dass die Person sie auch erhält und davon Kenntniss nimmt! Bei Facebook ist das bei mir so, dass ich dort manchmal wochenlang nicht online bin. Wer mich dort kontaktiert riskiert also ewig keine Antwort von mir zu erhalten. Ergo: kann das Gelabber dort ja nicht so höllisch wichtig sein, denn wäre es wichtig kontaktiert man mich persönlich!
Entweder ist Helle total feige und traut sich nach seiner besoffen-mitten-in-der-Nacht-sms-schreib-Aktion nicht mehr…. oder er hat eine total verschrobene Denkweise oder was-weiß-ich-denn! Auf jedem Fall ging mir das auf einmal total auf den Keks und ich hätte ihn fast komplett abgeschossen. Hätte nicht Öko-Gise angerufen…. die hatte sogar Mitleid mit Helle und meinte ich würde diesen total schnell abstempeln.
Jetzt… so im Nachgang betrachtet… habe ich wirklich ein bisschen überreagiert.
Aber jetzt hat er sich ja gestern gemeldet, wir haben nett geplaudert und uns für heute verabredet und dann mal schauen, gell.

Und nächste Woche sollte ich Potential Nr. 3 mal unter die Lupe nehmen. Oder vielleicht gönne ich mir mal ein Wochenende Männer-Auszeit – Datingpause – und dann erst in zwei Wochen. Mal schauen.
Jetzt erst mal heute rumkriegen.

Telegramm zu 09.01.2014

Eingang des Telegramms: 21:53 Uhr

  • Sizilianischer Rotwein ist mein Feierabendbegleiter soeben
  • Tollpatsch-Tag: Ich hatte mein Shirt genau 3 Stunden heute an, dann war es durch herunterbröckelnde Tomate von meinem Tomaten-Mozzi-Sandwich vesaut. Vier Stunden später musste ich aktzeptieren, dass meine neue (Mitte Dezember erst neu erstandene) schwarze Lieblingshose nun doch endlich gewaschen werden muss, nachdem ich mit einer Sahnetorte ihr den letzten Rest gab.
  • Hab ein Date am Samstag mit dem Berliner
  • Habe heute Helle angerufen, mit dem ich schon länger hin und her schreibe. Nett telefoniert und er ist der Erste, der mich zum Lachen brachte – Date wird noch vereinbart.
  • FS-Mädel hat seit Sonntag eine „Freundschaft-Plus“, fühlt sich aber nicht mehr ganz wohl, da sie nach dreimal „Flitschi-Fitschi“ das Gefühl hat, er entwickelt Gefühle, was nicht die Abmachung war.
  • Ich habe noch die Telefonnummer von einem anderen Kandidaten – den muss ich noch anrufen. Weiß aber nicht, wann ich das gebacken bekomme. Jetzt hatte ich keine Lust mehr.
  • Rocker hat sich nicht mehr gemeldet, aber das ist für mich in Ordnung
  • Werde in der Kantine nie mehr Spaghetti-Bolognese essen. Erstens sind meine Eigenen um Welten besser, zweitens geht das ja gar nicht, wie fettig die diese kochen – Bäh!
  • Termin bei der Anderen gehabt heute abend. War spannend!
  • Der Beitrag gestern war nicht als Kritik an irgendjemand gemeint. Es war nur: mein in mich hineinspüren und für mich beschließen, warum manche Sachen gut sind.

So….  meine Mäuse und Mäuseriche….. Aus die Maus… Feierabend… bis morgen

Ich sage „Ciao“… schöne Urlaubszeit.

Bild

Ich war ja heute mal so fleißig!
Meine Güte, ich bin ganz erstaunt von mir selber.
Und ich habe mich selbst ausgetrickst. (In dieser Disziplin: Mich selber austricksen – da bin ich oft ganz große Klasse!)

Ich habe mir heute nach sieben Stunden Schlaf den Wecker gestellt. Das war vielleicht mal eine Überwindung für mich als bekennenden Koalabär. Aber ich muss ja schließlich heute auch früher ins Bett, als die letzten Tage. Denn morgen heißt es wieder: Ran an den Speck!
Also, arbeitstechnisch gesehen, nicht figurmäßig.
Ja… am Anfang… so direkt nach dem Aufstehen – habe ich so ein bisschen warmlauf gebraucht. Und mehrere Kaffee’s…
Aber dann lief und flutschte es. Der Müll ist aller (wirklich aller: Papier, Nass… aller eben) runtergebracht. 3 Maschinen Wäsche sind gewaschen. 2 Maschinen gebügelt. Gekocht habe ich. Gespült habe ich. Überweisung gemacht habe ich. Nachrichten in den Portalen habe ich beantwortet… Jahahahaaaa…. und jetzt bin ich müde.
Ich trinke nur noch mein Glas Rotwein und dann geht es ins Bettchen.
Wobei ich jetzt figurtechnisch auch die nächste Kilomarke anstrebe, aber das ist ein anderes Thema.
Gestern wurde es wieder 3 Uhr morgens bis ich im Bett war.
Ich habe mich nämlich abends mit OEJ verabredet zum Kochen.
Wir haben sozusagen Resteverwertung gemacht.Das lief so ab, dass ich während dem Telefonat einfach meinen Kühlschrank aufgemacht habe, gesagt habe was weg muss (Kirschtomaten, Lauch, Schinken, Pepperoni-Schoten, frische Ravioli mit Pilzfüllung aus dem Kühlregal)… OEJ hat dann aufgezählt was er hat und was weg muss – und aus diesen Komponenten haben wir uns was überlegt.

Es gab:

La Menue de l‘ OEJ plus la Dame ( 🙂 )

Vorspeise: Kartoffel-Sellerie-Süppchen
Hauptgang: Ravioli a la Dame (Ravioli mit Pilzfüllung an Lauch-Kirschtomaten-Schinken-Frischkäse-Sauce)
Dessert: Melone de la reve (diese orangene Melone [weiß den Namen gerade nicht] mit Minze-Vanille-Sourbet und Himbeeren)

Es war soooooo lecker. Das Ravioligericht habe ich gekocht. Alles andere OEJ. Es war wirklich klasse. Und irgendwann zu später Stunde sind OEJ und ich vor you-tube rumgehangen und haben unsere verschiedensten Lieblingslieder rausgekramt und mitgegröhlt. Das war soooo geil! Es hat soooo unglaublich Spaß gemacht, das glaubt ihr gar nicht.
Und auch so ein paar ganz alte Songs haben wir rausgekramt. Die Lieder mit denen ich dann aufgewachsen bin… z.B. Soundgarden- Black Hole Sun… oh, da war ich noch ganz klein und unschuldig 🙂
Oder Dune: a million miles from home
Es war wirklich der Hit gestern und OEJ und ich mussten so viel lachen!

Außerdem war ich noch gestern fleißig was das ihr-wisst-schon-was-Thema angeht: Ja… die Männer.
Ich habe mit einer waschechten Berliner-Schnauze telefoniert, der halt seit ein paar Jahren bei uns im Ländle wohnt. Also, ich muß schon sagen das war schon lustig ihm zuzuhören. Und da heißt es immer wir Schwaben hätten unseren Dialekt nicht in Griff. Von wegen!
Nach einer Stunde habe ich aber das Telefonat abgebrochen, weil ich hatte das Gefühl, der hätte sonst nochmal fünf Stunden weiter geschwatzt. Ich habe es nun ihm überlassen, ob wir uns mal treffen. Er soll sich einfach melden. Er wohnt 30km von mir weg und weil er dann in meine City kommt für das Date, soll er sagen, wann er es reinpacken kann.
Dann hat mich noch ganz spontan jemand angerufen, mit dem habe ich November schon mal telefoniert. Und dann war aber bei mir im Dezember so viel los, dass es irgendwie zu keinem weiteren Kontakt mehr kam… ja und der rief mich gestern an, um mir ein „gutes neues Jahr“ zu wünschen. Und zu fragen, ob man sich mal trifft. Auch hier ist noch alles in der Schwebe. Er meldet sich, hat er gemeint… Na gut… ich mache das nach dem Motto: First comes, first serve.

In diesem Sinne: Morgen geht es wieder los!
LADY K WILL ROCK IT LIKE A BEAST!!!