Erinnerung an Urlaub: Hack-Röllchen und überbackene Zucchini aus dem Ofen


Obwohl ich diesen Samstag als Rumdattel-Tag klassifiziert habe, habe ich mir heute trotzdem etwas super Leckeres gekocht.
Die Mädels werden vor Freude quietschen, denn es ist sehr fettarm und dazu auch noch Low-Carb!
Die Jungs werden auch begeistert sein, denn es ist „Fleisch“ satt dabei.

Ihr dürft in dem Rezept übrigens alle Kräuter verwenden, die Euch in den Sinn kommen. Was würde Euch an Urlaub erinnern? Wo wart ihr zuletzt und habt Sehnsucht nach diesem wunderbaren Ort im Sommer?
Nehmt die Kräuter, die Euch daran erinnern und genießt danach Euer französisches, mediterranes Gericht oder die leckeren Hackröllchen von dem Urlaub auf den griechischen Inseln im Ionischen Meer. Die Tomatensoße kocht im Ofen zu einem herrlichen Sugo heran und nimmt allen Geschmack der Kräuter und Gewürze auf! Einfach super!

Hier mal das Rezept, so wie ich es gekocht habe:

Zutaten (4 Personen):

ca. 350 g Rinderhackfleisch, 4 kleine Zucchini oder 2 grooße, 150 g Fetakäse, 4 EL schwarze Oliven ohne Kern, [Salz] Pfeffer, Paprikagewürz, 6-8 Stiele Oregano, 500 g fein passierte oder gehackte Tomaten aus der Dose oder aus dem Tetrapack, 1 Zwiebel, 2 scharfe eingelegte Peperoni, 3 Knoblauchzehen, 3 Stiele Petersilie

Zubereitung:

1. Zucchini putzen, waschen und längs halbieren. Mit einem Teelöffel entkernen. 3/4 des Inneren in eine Schüssel geben. Dreiviertel des Fetas hineinbröseln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Oliven dazu und mit einem Pürierstab fein pürieren.

2. Oregano putzen, waschen, trocken schütteln, Hälfte der Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Tomaten, gehackten Oregano (oder andere Urlaubskräuter), Salz und Pfeffer verrühren. Zwiebel hacken. In eine ofenfeste Form geben. Halbierte Zucchini mit der Öffnung nach oben in Soße setzen. Knoblauch aus der Haut pellen und die ganzen Zehen an verschiedenen Stellen in die Tomatensoße setzen. Die Peperoni einschneiden und auch in der Tomatensoße verteilen.

3. Hackfleisch mit Kräutern, Salz, Pfeffer, rosenscharfen Paprika würzen und mit der Hand verkneten. Ich habe keine Semmelbrösel oder sonst was zu dem Hackfleisch dazugegeben. Dann das Hackfleisch mit der Hand zu Röllchen formen. Achtung: Das Hackfleisch wird dann fester, wenn man kein eingeweichtes Brötchen oder Semmelbrösel dazu gibt, wer das nicht mag, bitte dies mit in den Hack Teig einarbeiten. Hack-Röllchen in die Form auf die Tomatensoße setzen.
Diesen Schritt kann man auslassen: Ich habe die Hack-Röllchen zuerst ganz kurz und ganz heiß in der Pfanne angebraten, weil ich mag es, wenn die Röllchen schön kross sind. Müsst ihr aber nicht, denn die Hackröllchen werden im Ofen auch ohne vorheriges anbraten durch.

4. Pürierte Zucchini-Oliven-Fetamischung in den Zucchini verteilen. Restlichen Feta zerbröseln und auf die Schiffchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 30–40 Minuten backen.

5. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Form aus dem Ofen nehmen, mit Petersilie bestreut und restlichen Oregano garniert anrichten (ohne die Knoblauch-Zehen und die Peporoni, die sind nur dazu da, dem Tomaten-Sugo Geschmack zu geben).

Wer nicht auf Beilagen verzichten kann, darf hier seiner Urlaubs-Sehnsucht ebenfalls freien Lauf lassen. Macht dazu Bulgur, Reis, Bratkartoffeln oder ein leckeres Knoblauch-Baguette. Ganz wie es Eure Urlaubs-Sehnsucht Euch eben sagt. Oder je nachdem wo ihr zuletzt wart. 🙂

 

Ein Gedanke zu “Erinnerung an Urlaub: Hack-Röllchen und überbackene Zucchini aus dem Ofen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s