Blog-Pause und Urlaub = over


Nach meiner kleinen bewussten Neujahres-erste-Woche-Blog-Pause war heute war mein erster Arbeitstag. Wir im Süden haben ja das Glück, dass der 3-Königs-Tag (also gestern) noch ein Feiertag war. Und ich muss auch echt gestehen, wenn ich schon vor drei Tagen hätte anfangen müssen zu arbeiten, wäre das fast tödlich gewesen. Ich habe die Woche echt noch gebraucht, um die Feierei der vorherigen Woche irgendwie zu verdauen.
Und dann ist aber am Samstag, also am 02. Januar, gleich wieder so eine Nummer passiert:
Total ungeplant hat mich der Übermut bis um fünf Uhr morgens überfallen. Und zwar in Form von Himmelsstürmer. Der kam um halb zwölf Nachts ganz spontan bei mir vorbei. Er war aus in einer Bar bei mir fast um die Ecke und hat gesehen, dass bei mir in mehr als einem Zimmer noch Licht brennt und hat sich einfach ganz rotzefrech gedacht, er könnte ja mal klingeln.
Es wurde eine Flasche Rotwein geköpft und irgendwann fanden wir uns vor meinem Fernseher mit youtube auf der riesen Mattscheiben und trällerten was das Zeugs hielt die Videos mit Lyrics mit und verengten uns mit den kühnsten Tanzkunststücken dazu. Unsere Tanz-Choreo war einzigartig! Ey, ey, ey… dass da keine Beschwerde von den Nachbarn einging wegen unserem Gesang… Aber egal, es hat so sehr Laune gemacht!
Wenn mir auch solche Sachen passieren, dann muss ich echt auch mal ein bisschen meines Alters entsprechend mich regenerieren… 🙂

🙂

Auf jedem Fall habe ich schon seit Montag aber mit dem Wecker trainiert. Zwar nicht so früh, wie heute als ich tatsächlich zur Arbeit muss, aber halt schon mal immer den Wecker gestellt, damit ich mich so langsam aus meiner Komfortzone und auch aus dem Lotterleben der letzten Wochen wieder herausbewege.
Und heute war so ein typischer erster Arbeitstag nach dem Weihnachtsurlaub. Ich bin schwer davon überzeugt, dass heute Vormittag so gut wie niemand, außer vielleicht so ein paar Streber, effektiv was gearbeitet hat. Irgendwie vergeht der Vormittag ruck-zuck, wenn man so mit Erlebnis-Austausch in der Kaffee-Küche aufgehalten wird, und dann bis ich mich erst mal den ganzen Flur an den Büros vorbei bis zu meinem eigenen Zimmer dann wieder vorgearbeitet hatte. Dort endlich angekommen, war dann die Kaffeetasse natürlich wieder leer, also – wieder vor zur Kaffeeküche. In welcher ich natürlich wieder auf Kollegen stieß, die zuvor nicht da waren… Aber am Mittagstisch stellte sich heraus, es ging so ziemlich Jedem gleich    🙂

Und kaum ist der erste Arbeitstag vorüber (oder wenn man es genau nimmt, ja nur der halbe erste Arbeitstag, weil vormittags war es ja noch rumschlurfen und rumschwatzen), bin ich abends schon wieder müde. Sieht so aus, als käme ich todsicher wieder in meinen regulären Rhythmus rein, und zwar genau jetzt und heute Abend.

P.S.: Ich habe beschlossen, dass der Januar übrigens mein Reparatur und Dinge-schön-mach-Monat wird! Ich habe mir sogar ein Stopf-Ei gekauft!

 

7 Gedanken zu “Blog-Pause und Urlaub = over

  1. Hallo Kiara,
    WOW, ein Stopf-Ei, du nimmst dir aber viel vor 😉
    alles neu machen, ich hoffe es gibt mal ein Ergebnis
    deiner Renervierungsarbeiten bzw. Verschönerungen
    zu sehen.
    Schönes, neues Jahr für dich.
    Lg Sadie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s