Frau-Lady-K-Monatsrückblick: Mein November 2015


Ich finde, mein Monatsrückblick hat noch Gültigkeit, auch wenn es jetzt schon spät abends am 03 des Dezembers ist. Normalerweise poste ich ja meinen Monatsrückblick immer zuverlässig am ersten des darauffolgenden jeweiligen Monats. Aber es sind gerade einfach besondere Umstände (Vorweihnachtszeit und Bastelwahn) und somit erfordert es auch einmal ein aus der Reihe tanzen.

Ja…. so…. hmhmmmm…. wie war es denn im November?

Mein Kalenderblatt im November
Mein Kalenderblatt im November

Nun ja… er fühlt sich ganz in Ordnung an – so rückblickend betrachtet… sogar gut. Ja, gerade beschlossen: Der November war ein sehr guter Monat!
Der Winter hat das erste Mal in diesem Monat den Kopf hereingestreckt und „Hallo!“ gerufen. Aber das wird schon mit dem Winter und mir. Er ist ja nur ein Kamerad, der zeitweise da ist, und geht vorüber. So kam es auch, dass es im November das erste Mal so richtig ordentlich geschneit hat, dass es auch wirklich über 1,5 Wochen liegen blieb, das weiße Zeugs! Ich wäre ja dafür, dass der Schnee auf die Skigebiete sich begrenzt – aber mich fragt ja Keiner.

Ich bin auch etwas aus meinem Schneckenhaus herausgekrochen, denn im Oktober war ich ja sehr auf Einsiedlerkrebs-sein eingestimmt. Ich habe mich sogar 3 mal mit FS-Mädel getroffen! Für einen ehemaligen Einsiedler-Krebs ist das schon einiges. Und ich war auch einmal mit Papa unterwegs – einfach so: eine Vater-Tochter-Tag. Ich war bei T-Omi. Und so weiter.

Aber was auf jedem Fall auch war: ich war (glaube ich mal) in keinem bisherigen Monat so dermaßen oft bei irgendwelchen unterschiedlichen Doktoren, als im November diesen Jahres. Wenn ich ein Tier wäre, hätte der Bauer vom Hof mich schon lange Notschlachten lassen! Aber zum Glück bin ich ja kein Bauernhof-Tier, sondern nur ein Bürotier, und für Bürotiere gilt, solange sie schön zuverlässig weiterarbeiten drückt der Chef da auch mal ein Auge zu (oder zwei oder drei). Hinzu kommt ja, dass ich ja immer noch bei der Körper-Anderen in Physio bin (schon seit Mai!) und da ja auch noch immer mindestens zweimal die Woche rumhänge und meinen Schreibtisch verlasse. Aber él-Chefé ist da wirklich kulant. Aber er weiß ja, dass ich ansonsten auch ein zuverlässiges, fleißiges Bürotier bin, und meine Motivation will er nicht mit rumpiesen zerstören.
Die Darmspiegelung war das Unangenehmste im November. Nicht die Spiegelung selbst: die ist Pille-Palle. Da war ich in Narkose. Hab gar nichts mitgekriegt. Aber der Tag davor. Die Reinigung… boah… das hat mich total fertig gemacht. Bei mir hat das ganze Prozedere, dass schon um 14 Uhr beginnt, mit einem ganz kleinen Fläschchen klarer Flüssigkeit, ja – das hat „BOMBE“ gewirkt! Und zwar ab 15 Uhr! Dann folgen um 16 Uhr vier Tabletten, die auch zuverlässig ihren Dienst taten. Und um 18 Uhr musste ich innerhalb von EINER Stunde zwei Liter von so einer Bäh-Eklig-Flüssigkeit mit so einem Reinigungsmittel nochmal trinken. Und das obwohl davor schon alles „BOMBE“ war. Naja… nach einem Liter dachte ich mir: „Hey, ich bin gut in der Zeit. Ich schaffe das!“ Also, tapfer zum dritten Anlauf angesetzt und bei 1,20 Liter kam das ganze Gedöns oben per Erbrechen raus. Ich habe dann trotz Übelkeit, den letzten Anlauf genommen und noch die Verbleibenden 0,80 Liter getrunken. Die Reinigung hat trotzdem hervorragend funktioniert. Es ist nur ein Gefühl Sondergleichens!
Aber es war sehr gut, dass es bei mir, in einem für die Krankenkasse noch jungem Alter gemacht wurde. Ich habe ein ausgeprägte Familienamnese vorzuweisen. Und der Doktor hat wirklich per Elektro-Irgendwas 8 Polypen entfernt. Diese treten bevorzugt erst bei Menschen auf, die mindestens zweimal so alt sind wie ich. Was den Doktor dann doch auch erstaunte. Aber somit ist die Gefahr nun gebannt und ich muss das (vorrangig zur Prophylaxe dann) erst wieder zum gucken in zwei Jahren machen. Und jetzt weiß ich doch auch sicher, dass ich einer Gefährdung unterliege und kann regelmäßig die Kontrolle machen.

Und: ich war im November erstaunlich wenig im Außendienst. Nur zweimal (einmal konnte ich vom Flieger aus einen wunder-wundervollen Sonnenaufgang betrachten und einmal war ich in dem Land, in dem es nur Dornröschen-Schlösser gibt!). Das ist auf jedem Fall wenig Außendienst für mich. Sonst konnte alles bequem per Telefon und per Web-und-Videopräsentation abgefackelt werden. Eventuell sehe ich deshalb den November auch im Rückblick als eher entspannt an.

Ach, und nicht zu vergessen: Mein Geburtstag war im November. Und es war soooooo ein schöner Tag und ein sooooo schöner Geburtstag! Toll! Wenn ich nicht so viel Sekt und Wein getrunken hätte, könnte ich das jeden Tag machen! Ehrlich! Ich habe im Weihnachtszelt von unserem Christkindlesmarkt gefeiert. Da ist es immer auch ganz toll dekoriert und die Atmosphäre ist klasse! Ich hatte alle meine lieben Menschen da. Und wirklich nur die, die ich echt richtig mag, und die nicht anstrengend waren für mich in diesem Jahr. Die Anderen (, welche Kriterien dies nicht erfüllten) habe ich einfach nicht Bescheid gesagt, und diese waren nicht meine Gäste. Und so habe ich lediglich meine für dieses Jahr insgesamt 17 Lieblingsmenschen (Freunde und Familenmitglieder) bei mir gehabt, und in meinem Weihnachtszelt eingeladen.

 

P.S.: So wie das Beitragsbild für den Dezember gerade hier ist: so stelle ich mir diesen wirklich vor, und wünsche mir den Dezember genauso. Ich arbeite bereits daran, dass er genau so wird… 🙂

 

4 Gedanken zu “Frau-Lady-K-Monatsrückblick: Mein November 2015

  1. Hallo liebe Kiara
    Summa summarum kann man sagen war dein November ganz gut, abgesehen von
    der komisches Untersuchung. Das mit dem Vorbereiten kann ich gar nicht verstehen, bei
    uns trinkt man am Vortag ein aufgelöstes Pulver, das ist alles, räumt zusammen und vor allem
    es ist nicht so eine blöde Dahintrinkerei, da ekelt einem wirklich. Vielleicht sind wir fortschrittlicher 😉 ,-) 😉
    doch sehr wichtig ist so eine Untersuchung auf Grund der Anamnese, vor allem in Anbetracht, dass sie erfolgreich war und alles gereinigt werden konnte.
    Übrigens nachträglich alles Gute und viel Glück, Gesundheit und Erolg für das kommende Lebensjahr.
    Deine adventliche Collage ist echt super.
    Alles Liebe
    Sadie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s