Meine erste Woche mit dem Tageslichtwecker and like it!


Ich bin nomalerweise nicht der Blogger-Typ, der hier Erfahrungsberichte oder Produkttest von sich gibt.
Aber mit mir und meinem Tageslichtwecker, der letzten Dienstag bei mir zu Hause, das Licht der Welt erblickte, als ich ihn aus dem DHL-Paket befreite, damit ist es was Anderes.

Kurzum: ICH BIN BEGEISTERT!
Ich + mein Tageslichtwecker = Best Friends Forever

Bei mir funktioniert der Wecker total!
Ich habe ihn auf 30 Minuten eingestellt. Das heißt, es dämmert wirklich ganz langsam, bis auf die von mir eingestellte Helligkeitsstufe (ich habe es nicht auf volle Pulle eingestellt, sonst bekomme ich ja morgens einen Schock). Dann fängt ganz leise an der Radiowecker sich einzuschalten und wird gemächlich lauter.
Und mittlerweile ertappe ich mich, dass ich sogar schon fünf Minuten, bevor der Radiowecker ertönt wach werde.
Und das Schöne ist: es ist nicht mehr diese erschrockene, gehetzte wach werden, wie von dem Geduddel, welches mein Handywecker immer von sich gab. Ich wache entspannt auf!
Ein ganz neues Gefühl tut sich mir da morgens auf!

Ich nutze den Wecker auch zum Einschlafen. Dort schalte ich auf 10 Minuten, dann dimmt er ganz langsam herunter. Anscheinend hilft das sachte-dunkel-werden dem Mensch.
Und auch das funktioniert bei mir Bestens. Wenn ich den Timer eingeschaltet habe, dann ziehe ich noch mein Schlaf-Dress an, krieche unter meine Decke und schließe schon während der Wecker herunterdimmt die Augen. Ich bekomme es meistens gar nicht mehr mit, dass es dann ganz dunkel wird und das Licht des Weckers ausgeht. Ich hätte nie gedacht, dass ich innerhalb von wenigen Minuten einschlafen kann. Zuvor habe ich da immer gefühlte Ewigkeiten gebraucht.

Sogar, wenn ich des Nächtens dann mal echt beschissen schlafe, so wie zum Beispiel heute Nacht, und ich eigentlich zu wenig Schlaf abbekommen habe, weckt der Tageslichtwecker mich ganz sanft und ich komme rechtzeitig aus den Federn.
(Dass ich heute Nacht so schlecht geschlafen habe liegt daran, dass es auf den Vollmond zu geht, und einer meiner Rolläden an den Schlafzimmerfenstern sich schon wieder aufgewickelt hat. Zwischen halb zwölf und halb drei schien der gute Mann im Mond mit seiner Lampe gleich einer Straßenlaterne auf mein Bett… Maaaaaaannnnn! Ich habe schon Papa Bescheid gesagt, der kann meinen Rolladen wieder entfädeln. Ich habe es selbst versucht und es glaube ich schlimmer gemacht.)

Also, meine lieben Mäuse und Mäuseriche, für mich hat sich die Anschaffung des Tageslichtweckers (der auch gleichtzeitig jetzt meine Nachttischlampe ersetzt hat) voll und ganz gelohnt! Hätte ich als absoluter Morgenmuffel schon früher tun sollen. Auch das Gewecktwerden mit Musik finde ich ganz toll. Keine Chance für schlechte Laune!

6 Gedanken zu “Meine erste Woche mit dem Tageslichtwecker and like it!

    1. Hoffe er funktioniert bei Dir genauso gut, wie bei mir… Ansonsten einfach den nächsten Morgenmuffel in Deiner Umgebung suchen und zu Weihnachten verschenken… das naht ja auch unaufhaltsam… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s