13.10.2015: Warum mache ich um neun einen Termin aus?


Man, man, man… war das heute ein Tag. Ich würde ja gerne nach Telefonminuten bezahlt werden, dann würde ich aber sowas von Provision kassieren, dass es kracht. Und ich wäre so was von reich!
Aber dem ist es nunmal nicht so… Also: Egal. Außerdem ist Geld auch nicht alles.

Ich hätte gestern abend noch nachsehen sollen, was ich heute für Termine habe. Ich hatte nämlich um neun Uhr morgens heute eine Websession. Es sei angemerkt, dass mir das um halb acht auffiel, zu Hause, bevor ich überhaupt im Bad war. Was hat mich nur geritten um neun eine Websession zu vereinbaren? Das kann mir keiner mehr sagen, am wenigsten ich mir selbst. Man muß hierzu wissen, ich kreuze oft genug erst mal um neun im Büro auf.
Hmpf – Engpass!

Aus diesem Grunde, ging ich heute ohne Dusche und nur mit Katzenwäsche und mit rudimentärer Casual-Kleidung aus dem Hause.
Und schaffte es mir gerade noch vor der Websession einen Kaffee zu holen, und diesen während der Websession (nein, nicht davor – sondern während…) zu genießen.

Das war mal wieder typisch Chaos-Lady. Aber trotzdem bekomme ich es irgendwie immer hin.

 

Aber: Neues Highlight: Ich war zum ersten Mal seit Juli wieder in meiner geliebten Höhle! Schön war es, lustig war es, lecker war es… und bevor ich verführt wurde eine zu Rauchen (ich hatte Angst, dass ich in der Höhle bestimmt wieder das Rauchen anfange), bin ich gegangen… 🙂

4 Gedanken zu “13.10.2015: Warum mache ich um neun einen Termin aus?

    1. Hallo Maenne2456, die Höhle ist Kult. Es ist die älteste Institution in meiner Stadt, die seit 1816 ihre Schankpforten geöffnet hat. Mein Opa war dort, mein Vater war dort, ich bin nun dort. Mytische Geschichten umranken die „Höhle“. Es gingen schon die schaurigsten Geschichten um. Daweils ist die „Höhle“ ein Ort für Jedermann. Alles kommt zusammen. Egal ob Banker im Anzug, Lehrer, Student, selbständiger Unternehmer, Rentner oder der Arbeitslose. Gesellschaftsschichten treffen sich und leben nebeneinander friedlich. Dienstags ist Stammtisch. Dort gibt es dann neben der sonst immer zu habenden Vesperkarte, selbst gekochtes von der Wirtin. Das schmeckt so gut, wie es Oma auch gekocht hätte. Und wer knapp bei Kasse ist, weil die Höhle weiß, dass man eine schwere Zeit durchmacht, bekommt von dem gesammelten Trinkgeld der anderen Stammgäste eine warme Mahlzeit, ein Wasser und ein Bier.
      Zudem ist die Höhle ein Ort für junge Künstler. Regelmäßig werden deren Werke ausgestellt und auch dort verkauft und richtig mit „Höhlen“-Vernisage vorgestellt. Oft gibt es Bandauftritte. In der Höhle darf jeder sein. Es ist ein Ort an den ich immer hin kann, egal wie ich in dem Moment drauf bin oder wie ich mich entschieden habe zu kleiden. Es gibt keine Vorschriften und keine Konfessionen und trotzdem gibt es nie Stress. Das Motto der Höhle, deren Name natürlich von mir wegen des öffentlichen Blogs abgekürzt ist, lautet: „Weil jeder Mensch eine Höhle braucht.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s