Katzenjammer im falschen Bett


lustiges_katerchenMeine Herren im Gesangsverein…. Ich hatte heute aber ein ganz schönes Miezekätzchen bei mir….

Irgendwie war das…. zu wenig Schlaf (4 Stunden)….. bisschen zu viel von dem schlechten Weißwein (,die schlechte Qualität schlug aber erst heute morgen zu…)…. und irgendwie dann noch diese seltsame Schlafposition in der ich mich heute Nacht die wenigen Stunden befunden habe…. und ooooooohhhhh….. diese seltsamen Träumen…. ich glaube, ich habe mit zu vielen Leuten auf unserer Geschäftsveranstaltung gesprochen, das lief alles Nachts nochmal ganz wirr durch meinen Kopf… und irgendwie war ich im falschen Zimmer im Hotel…

voller-katerMan, man, man….
Also… ich habe mir heute morgen um zwei Uhr schon gedacht, als ich in das Zimmer kam, dass es ja schon ziemlich unverschämt ist, dass die die Sachen von dem Vorgänger nicht aus dem Zimmer räumen, weil da stand auf dem Tisch ein halbes Vesper noch rum, eine halbvolle Flasche Rosé und noch ein benutztes Glas dazu – alles schön im Stilleben arrangiert. Nun gut, ich habe dann einfach mich ins Bad getrollt, mich gewaschen und bin tod ins Bett gefallen.
Heute morgen, nachdem Knaui mich um halb sieben durch hartnäckiges Klopfen an meine Zimmertüre weckte, bin ich wieder ins Bad und wollte mich mit einer Dusche wach machen…. und staunte nicht schlecht, als beim Badvorhang zurückziehen mein Blick auf zwei Badeschlappen und einen auf dem Duschwannenboden stehenden Kulturbeutel freigab. Eindeutig Männerutensilien…. Na so was – hat das jemand vergessen einzupacken? Nun gut, so vorsorglich wie ich bin, habe ich die Badelatschen und den Kulturbeutel mit genommen und wollte diesen an der Rezeption abgeben.
Dann kann das Hotelpersonal ja das dem Gast nachsenden, der freut sich bestimmt.
Jahaaaaa….. an der Rezeption wurde ich aufgeklärt. Knaui und ich haben aus dem Schlüssel-Nacht-Tresor die falschen Schlüssel geholt, weil wir nämlich ignoriert haben, dass es da eine Liste gibt, wem welcher Schlüssel gehört…. Ne, diese Liste haben wir echt nicht beachtet, also wir waren ja schon froh, dass wir überhaupt gecheckt haben (irgendwann mal) wie dieses Schlüsseltresor-System funktioniert (nach unzähligen Versuchen…).
Ja… und als wir den Schlüsseltresor dann mal auf hatten lagen da halt vier Schlüssel und wir haben dann Enne-Menne-Miste gemacht und uns einfach welche genommen.
Mein Schlüssel war von einem anderen Gast, der ebenfalls außer Haus war und den Schlüssel wegen des Verlustrisikos lieber im Hotel zurückließ. Nun ja, der Gast war nicht dumm und hat sich einfach auch einen anderen Schlüssel genommen. Ist wohl ein sehr rücksichtsvoller Mensch gewesen, der mich nicht wecken wollte, so mitten in der Nacht. Oder bzw. wollte er nicht die Person wecken, welche es auch immer sein könnte, die da in seinem Zimmer nächtigt, denn er wusste ja nicht wer oder was in seinem Bett jetzt liegt.

Knaui stand neben mir heute morgen…. da ich ja diese Miezkatze seit dem Aufstehen mit mir herumschleppte… mein Kopf echt wirklich langsam war und auch echt Aua… fing er schon an zu lachen bevor ich es glaube ich richtig geschnallt habe, was denn war.
kater_freddy

Nun ja… ich habe der Dame an der Rezeption ausgerichtet, dass sie doch bitte dem Gast einen Gruß sagen soll, und dass ich mich entschuldige, dass ich sein Zimmer gebunkert hatte….

Die Geschichte machte im Büro sofort die Runde und belebte die Geister der anderen Zombie-Kollegen , die noch ein bisschen in den Seilen hingen (ja, es hatten noch einige mehr den Kater-Miau mit zur Arbeit gebracht).
Ich habe irgendwie auch den Tag überlebt…. durch meinen Zustand, war mir eigentlich ziemlich viel egal (Drogen machen halt nun mal gleichgültig und Alkohol ist ja auch eine Droge) und mich konnte gar nichts schocken. Auch nicht die Tatsache, dass ein ganz großer Fisch – der Walfisch der deutschen Supermarkt-Wirtschaftsmacht praktisch – bei mir anrief, um mir zu erzählen, dass er Informationen sammelt, die ihrem Hause helfen sollen eine neue IT-Strategie zu entwickeln… als ich ganz tonlos und auch ohne Emotionen Sibli mitteilte mit wem ich gesprochen habe, ist sie beinahe ausgeflippt.
Mich konnte nicht einmal nerven, dass Chef vor mir stand und mich um Umsatz anbellte („Wir brauchen diesen Monat unbedingt noch was!!! Wenn Sie was in der Pipe hätten, wäre jetzt die Gelegenheit, das noch einzufahren!“ – Nö, Gelegenheit kann nicht ausgeschöpft werden, ich habe jetzt erst mal Urlaub!).
Und irgendwie habe ich gestern auf der Veranstaltung bei der anschließend anknüpfenden Casino-Night jemanden gesagt, ich suche irgendwas heraus und wusste irgendwie auch nicht mehr exakt was… aber das kriegt Sibli nächste Woche für mich heraus….
Nun ja… egal…. ich mach jetzt erst mal Urlaub und fange gleich heute damit an, dass ich da jetzt mal echt die Rolläden (also die Inneren) herunterfahre….

In diesem Sinne: Aus-die-Maus! Tschüüüüüüüüüüüüüüüüüüüssssssssssssss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s