Gefahr! Ich lache Dir [nicht] in das Gesicht!


 

Verbotene Gefühle!
Verbotene Gefühle!

Danke liebe Ella für Deine aufmunternden Worte bezüglich Danny. Ja, es könnte die richtige Entscheidung sein… aber in beide Richtungen, nämlich wenn ich „Ja“ sage, wie auch wenn ich „nein“ sage.
Mein Verstand schreit: „Nein… lauf weg. Schütze Dich! Er ist ein Bad Boy! Er ist Gefahr! Du willst das nicht in Deinem Leben haben, diese tickende Zeitbombe!“

Mein Herz aber sehnt sich nach diesen interessanten Gesprächspartner… nach diesem Humor, mit welchem er mich zum lachen bringt…. nach diesen „Spielen“, das er so gut beherrscht und mit welchem er mich ganz irre macht… nach diesem Adrenalin und diesen kribbeligen Situationen mit ihm… diese stahlblauen Augen, die einen so fixieren können, dass ich nicht mehr anders kann, als mich nur auf sie zu konzentrieren… diese Unsicherheit, die mir fremd ist, er aber auslöst… dieses Fallen-Lassen, das er mir gezeigt hat…. diese warmen Händen… dieser beschützende Charakter, den er hat.
Ohne Scheiße, ich glaube er wäre der Action-Held, der Bruce-Willis, der sich wie in „Stirb langsam“ abrackert um die Bösen dranzukriegen, genauso aber auch beschützend für seine Lady hergibt… seine interessanten Geschichten und Gedanken, die er zu erzählen hat… sein Verständniss… die Überraschung, wenn er Dinge bemerkt, die sonst niemand einfach so bemerkt…..Dieser Körper, der breit ist, aber kein Gramm Fett aufweist (OMG! Ihr müsst dieses Kreuz sehen, auch diese Hüften und das Becken. Und erst der Hintern! Alles männlich breit. Also, ich gebe zu, sein Gesicht wird ein bisschen von seiner platt-gedatschten Nase verunstaltet… aber sonst: Schmacht!)…. und diese Arme… Seufz… die Art, wie er mich berührt hat, gebissen hat, mit seinen Nägeln über meine Haut kratzte…..

Aaaaaaaaaaaaaabbbbber: So jetzt das ganz große  A B E R :

Ich darf ihn nicht wieder sehen!
Ich darf nicht mehr mit ihm Sex haben!
Ich  M U S S  das beenden!Sofort! Samstag ist dafür angesetzt!
Hey… ich könnte das auch einfach per Telefon erledigen. Aber er hat mir einen wundervollen Abend und eine noch wunderbarerer Nacht beschert… und ihm liegt etwas an mir…. da rede ich mit dem Menschen persönlich.

Sein Interesse ist ganz klar da.
Er meldete sich regelmäßig. Telefonisch oder per sms.
Oh…. Seufz… seine sms… da bin ich ja schon wieder beim Thema….. Seine sms sind alles: Lieb, aufregend…. Sexy, fordernd…. Kümmernd… und Klartext!
Kein rumgeier… er sagt, was bei ihm los ist. Er will mich unbedingt wieder sehen. Er muss sehr oft an mich denken (Anmerkung der Redation: Moment. Da fällt mir gerade ein: Warum nur „oft“? Warum eigentlich nicht „ständig“? Nun ja… lassen wir das.)
Seine sms haben eine einzige Botschaft: Er mag mich. Er will mich näher kennenlernen. Er ist bereit dafür auch einiges zu tun. ER WILL MICH!

Die Telefonate: Voller Interesse. Ich kann mit ihm reden. Er ist nicht dumm. Er versteht, worum es bei mir im Alltag geht (ist gar nicht so einfach, bei dem was ich bearbeite, absolute nische… ich hatte Typen, die studiert waren bis zum Master und nicht mitgekommen sind! Danny versteht!), er bringt mich zum lachen, er freut sich mit mir über gute Dinge, er motiviert mich in meinem 100 Tage Projekt… er kümmert sich!

Verdammte Scheiße! Es ist soooooo unfair! Ich könnte echt gerade heulen.

Allerdings ist Fakt: Er ist zu gefährlich für mich! Und ich lache der Gefahr nicht ins Gesicht, so wie der Kleine in „König der Löwen“!
Nein, ich bin zu spießig, ich bin zu naiv aufgewachsen.
Er hat schon Dinge durch, mit denen bin ich bisher noch nicht mal in Berührung gekommen und das soll bitteschön so bleiben! Ich vermisse gewisse Erfahrungen nämlich gaaaaanz und gaaaaar nicht! Brauch ich nicht! Und ich sehe es auch nicht als Bildungslücke an, dass ich gewisse harte Drogen nicht bis zum Excess konsumiert habe und mich aus der Welt geschossen habe!
Jahaaaa…. er hat Drogenerfahrung! Wobei das ist diplomatisch ausgedrückt. Er hat einen Entzug hinter sich, den er vor 6 Jahren gemacht hat. Seit dem ist er anscheinend Clean.Er hat mir das alles am Morgen nach unserer Nacht erzählt.
Er begann mit: „Hey… Du sollst wissen, wen Du vor Dir hast. Du bist das Wert. Ich erzähle Dir jetzt alles.“
Weil er sich lange mit allen möglichen Zeugs abgeschossen hat, musste er natürlich auch gar nichts aushalten. Problem? Nö, kein Problem… es gibt ja Marihuana, das man auch gerne mal schon morgens vor der Arbeit als Köpfchen aus der Bong zu sich nehmen kann… und Cooks…. und Speed… und LSD… und Pilze…. Extasy und und und und….
Soweit ich das mitgekriegt habe, hat er ständig alles mögliche genommen außer, dass er sich gespritzt hat und Crystal Meth.
Ja… und dann hat er den Entzug gemacht…. freiwillig… in einer Klinik. War 6 Monate aus dem Job draußen, weil erstaunlicherweise hat er den immer noch klar gekriegt. Aber die Klinik und die Reha wollte er trotzdem, weil er bemerkt hat, dass er ohne gar nicht mehr klar kommt im Alltag.
Ja…. und weil er jetzt seit 6 Jahren Clean ist und auf einmal sich nicht mehr einfach so abschießt, muss er auch lernen die Welt umrissen zu kriegen wie sie ist. Und wir wissen alle, Leben kann manchmal echt hart sein. Und weil ihm dieses Robuste durch aushalten und lösen fehlt, ist er hin und wieder psychisch labil. Er ist in ambulanter Behandlung und nimmt seit 1,5 Jahren Psychopharmaka, die jetzt aber im Absetzten sind. Hätte er so mit seiner behandelnden Therapeutin besprochen. In einem halben Jahr soll er ganz davon runter sein. So der Plan.
Zudem hat er eine sehr impulsive Persönlichkeit. Nicht, dass er jemals der Frau an seiner Seite etwas tun würde. Nein, die Frau, die er liebt ist absolut beschützt, denn er würde jeden töten, der seiner Frau schlechtes tut oder ihr in böser Art zu nahe kommt. Aber will ich jemanden, mit so einem Potential bei mir haben, auf Dauer?
Maaaaaan!… ich brauche einen stabilen Menschen an meiner Seite. Ich bin selbst oft genug am Durchdrehen und meine Gespräche bei „der Anderen“ sind am auslaufen. Aber ich bin selbst oft nicht gerade „Stressresistent“. Ich bin erst Ende Februar zitternd und weinend in einer Apotheke gestanden, und habe den Apotheker angebettelt, dass er mir doch bitte etwas nervenberuhigendes geben soll, weil mich der damalige Typ und ein Projekt im Geschäft zur selben Zeit so dermaßen fertig gemacht haben, dass ich mich nicht mal mehr auf normales Supermarkt-Einkaufen konzentrieren konnte und ich 10 Tage am Stück nicht mehr schlafen konnte!
Und ich glaube psychisch-labile Menschen sind auf Dauer Krafträuber! Sie ziehen Energie! Ich glaube, das brauche ich nicht in meinem Leben.
Mein Job ist fordernd genug. Mein Leben mit mir selbst ist fordernd. Ich brauche nicht eine zusätzliche Belastung! Ich bin selbst nicht stark genug, dass ich das schultern kann. Es tut mir furchtbar leid, aber so ist. Meine eigene Psyche hat ihre Grenze und deshalb brauche ich langfristig einen Menschen an meiner Seite, der das ausgleicht.

Und, was noch dazu kommt. Er hat immer noch Kontakt zu alten Freunden aus seiner Drogenzeit. Und manche konsumieren immer noch. Hallo! Die Rückfallgefahr wird doch dadurch drastisch erhöht!
Und irgendwie, ich habe es nicht ganz gecheckt, weil seine Erzählungen waren mir sowieso schon zuviel wie „Cobra 11“ (äh… aber die böse Seite von Cobra 11, nicht die Seite von dem knackigen Polizist!)… also auf jedem Fall ist da irgendein Kumpel, der ist entweder noch im Knast, oder war im Knast… oder irgendwie so… keine Ahnung -echt mal!

Hey…. ich habe das mit den Drogen schon durch!
Nicht ich selbst. Ich war da immer zu doof dafür. Und in den gefährdenden Jahren eines Menschen nicht in den richtigen Kreisen, dass ich da an so was rangekommen wäre.
Aber ich war 4 Jahre mit einem Mann zusammen, der von diesen 4 Jahren 2,5 Jahren starker Pot-Raucher war. Bong… Abschiessen… 5 bis 10 Köpfe hintereinander… bis ihn die Welt, inklusive seiner Freundin (oh… das war ja ich!) nicht mehr interessiert hat.
Das war einfach nur grausam, als nüchterner und liebender Mensch daneben zu stehen.
Er hat mich dann auch oft richtig Scheiße behandelt, oder mich sitzen gelassen… Unterstützung, wenn bei mir was war? Nö…
Aber ich habe zu viel geliebt um heraus zu kommen.
Ich möchte das nie wieder! Es hat mich fast gekillt! Und wenn ich erst einmal liebe, dann bin ich verloren. Ich kenne mich, es ist so.

Mit Danny sehe ich das auch so. Er ist eine schlafende Bombe! Ich würde nie wissen, wann sie hoch geht.
Und ich möchte auch keinen Kontakt zu so einen Bekanntenkreis… Knast… Drogen… Prostitution? So was schaue ich mir in einem Krimi im Fernsehen an! Ich will da nicht rein in meinem echten Leben!

Und er ist auch nicht der Typ, den man seinen Eltern oder seiner Familie vorstellt. Er setzt Statements zu seinem Bad Boy dasein. Da sind diese besonders breiten silbernen Punk-Ohringe, seine Tatoos am ganzen rechten Arm… sein Tatoo an seinem breiten Schulterblättern (*Seufz*)…. Ich hätte es sofort wissen sollen, bevor ich ihn angeflirtet habe! Er trägt es ja sogar nach außen! Nein, im Parkhaus hat Lady K natürlich nur  mal wieder nach dem Knackarsch geschaut! Verdammt! Ohrfeige mich gerade selbst!
Egal, am Samstag wird das beendet!

Nur eine „Affäre“ geht bei mir nicht.
Ich darf ihn nicht näher, länger, tiefer wieder sehen.

Ich verliebe mich sonst!
Ich spüre es jetzt schon, dass es nur ein schmaler Grad ist. Ich muss dem entgegenwirken, bevor mein Verstand aussetzt.
Noch öfters Kontakt und mein Herz übernimmt die Kontrolle! Die Gefahr ist nur noch einen Wimpernschlag davon entfernt zuzuschlagen!

 

Denn: Böse Jungs brechen

einem immer das Herz!

6 Gedanken zu “Gefahr! Ich lache Dir [nicht] in das Gesicht!

  1. Am Anfang dachte ich, oh, was gibt es denn diesmal auszusetzen. Am Ende kann ich Deine Entscheidung nachvollziehen.

    Viel Glück beim Beenden und der weiteren Suche. Bei all Deinen Beschreibungen, wird es der nächste Mann sehr schwer haben.

  2. Ohwei, ohwei.
    Das Gute: Du weißt, was du brauchst.
    Ebenfalls gut: Auch andere haben zum Reinbeißen schöne Hintern 😉
    Ich kann gut nachvollziehen, dass du die Dinge, die an ihm dranhängen, nicht in deinem Leben haben möchtest. Ich kann aber auch nachvollziehen, wie schwach er dich macht. Diese Spielchen haben einen ganz besonderen Reiz. Aber der geht irgendwann, so oder so.

  3. Liebe Kiara,
    das ist wirklich starker Tobak, den du dir hier von der Seele schreibst.
    Ich bin, wie du sicher schon mitgekriegt hast ein Vernunftmensch, ich würde die Finger von ihm lassen,
    wenn ich mir im Vorfeld schon nicht sicher bin, ob ich damit umgehen kann, oder Angst habe, wann wie
    du treffend schreibst, die Bombe hochgeht. Es ist sicher eine ganz schwierige Entscheidung für dich, aber
    in diesem Fall gibt es nur ein HOPP oder TROPP mit allen Konsequenzen.
    Ich wünsche dir alles Liebe.
    Sadie

  4. Ja, ich weiß genau wovon du schreibst. Beim Lesen deiner Zeilen in Verbindung mit eurer Nacht, dachte ich du schreibst von Sebi. Danny und Sebi könnten fast eine Person sein. Ich bin in der Sache vermutlich nicht objektiv und deshalb wird meine Meinung anders sein, als die der Mehrheit. Verlieben heißt nicht, dass man auch eine Beziehung miteinander eingeht. Ihr kennt euch kaum, vielleicht merkst du/er schnell, der/die ist nicht der Mann für dich/die Frau für ihn oder eben genau das Gegenteil. Noch sind es ungelegte Eier. Vielleicht magst du nicht dauerhaft das Abenteuer, einen fordernden Mann neben dir oder er fühlt sich nicht in deinem „normalen, spießigen“ Leben wohl. Deshalb würde ich den Sex eine Weile auskosten, mich von ihm in andere Sphären *** lassen und ihn besser kennenlernen. Drogen, eine „böse“ Vergangenheit machen nicht automatisch einen schlechten Menschen. Fast jeder hat eine Chance verdient. Und Eltern/Family, wenn ihm irgendwann dein Herz gehören sollte, dann ist das doch oberflächliche Scheiße, sorry. Aussehen hat nichts mit dem Menschen zu tun. Sie müssen es akzeptieren oder du dich entscheiden was dir wichtiger ist. Einerseits will ich dir raten: lern ihn kennen und schau was passiert, aber deine Entscheidung liest sich so sicher und überzeugt, du willst das alles nicht in deinem Leben, bist nicht „gemacht“ für so einen Mann, also musst du es frühzeitig beenden. Vermutlich ist es besser so für dich und du ersparst dir viel Ärger und Nerven. Als Kommentar würde das alles ausarten, deshalb packe ich es in einen Blog-Eintrag.
    Viel Erfolg morgen! Und aus Erfahrung von einer, die so eine Sache gefühlte 1000mal beenden wollte, kann ich dir sagen: Wenn du es wirklich beenden willst, dann sag es ihm sofort zu Beginn klipp und klar und dann geh, geh schnell nach Hause, sonst wachst du wieder neben ihm auf. Und wieder. Und wieder. Und wieder…
    *drück dich* Ella :*

  5. Die Guten sind also doch immer zu gut, um wahr zu sein? Soll ich Dir sagen, was ich gemacht hätte – ich hätte es drauf ankommen lassen. Ich bin so. Ich muss das erleben, ausprobieren und kosten. Ich bin auch schon ein paar Mal mit voller Wucht auf den Hintern damit gefallen, aber ich würde es trotzdem immer wieder probieren. Du hast die Sache wahrscheinlich schon beendet – ansonsten verweise ich auf Ella´s letzten Blog Post! Tickende Bomben kann man auch entschärfen und eine Sache finde ich toll! Er hat Dir ganz offen und ehrlich gesagt, auf was Du Dich einlassen würdest! die Peppa 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s