Ideen für das ganze Jahr


Es gibt Ideen von Anderen und von mir, die ich hier einmal zusammenfassen möchte.
Ideen, um sich das Jahr zu gestalten und festzuhalten.
Ideen, um sich selbst einer Historie bewusst zu werden und vielleicht etwas zu sich selbst zu finden.

Man kann gleich um 00:01 Uhr an Sylvester starten. 🙂

Idee Nr. 1:
Diese Idee ist von FS-Mädel.
Sie erstellt sich jedes Jahr ein Fotobuch (digital erstellt), mit Bildern, die sie gemacht hat und die erzählen, was sie erlebt hat und mit wem sie dieses Jahr verbracht hat. Ihre Fotobücher starten immer an Sylvester.
Ich finde das eine sehr schöne Idee.
Irgendwann sitzt man auf dem Sofa und blättert seine Jahre durch… 🙂

Idee Nr. 2:
Diese Idee stammt von einem anderen Blog, den ich mit verfolge.
Die Autorin des Blogs macht sogenannte „Schnippselbücher“.
Das bedeutet sie befüllt Scrapbooks, gestaltet es selbst. Erlaubt ist alles darin zu sammeln, was man gefunden hat, was einen bewegt hat, was man nicht vergessen möchte. Zeitungsausschnitte, Kinokarten, Postkarten von Freunden, Ideen die man behalten möchte, Fotos usw.

Idee Nr. 3:
Stammt von mir selber und habe ich auch schon einmal für 100 Tage gemacht. Zu dieser Zeit (3,5 Jahre ist es nun her), wollte ich eine Trennung überwinden und wieder zu mir selbst finden.
Die Idee ist recht simple: Man legt ein Album an und fotografiert sich jeden Tag konsequent sich selbst. Nur sich selbst.
Das was dahinter steckt ist etwas Psychologisches. Es gibt Studien, die beweisen, dass Menschen die sich mit sich selbst in dieser Form beschäftigen und sich selbst viel ansehen, Selbstliebe zu sich selbst entwickeln. Und somit mehr Selbstbewusstsein erlangen. Man gewöhnt sich sozusagen an sich selbst. Man wird sich gegenüber gnädig und nimmt sich an (das ist auch notwendig, denn glaubt mir: Ihr werdet nicht die Zeit haben von Euch selbst immer dann ein Bild zu machen, wenn ihr wie aus dem Ei gepellt da steht. Es werden ganz üble Fotos dabei sein, z.B. kurz bevor ihr ins Bett geht etc.)
Das mit den 100 Tagen hat genauso seinen Grund: 100 Tage braucht nämlich das menschliche Gehirn, bis es etwas voll und ganz und absolut annimmt. So sehr, dass man ohne dies sogar gar nicht mehr kann, bzw. bis ein Automatismus entsteht.

Idee Nr. 4:
Auch eine Idee von einem anderen Blog, den ich mitlese.
Hier postet der Autor jeden Tag ein Bild. Es kann alles sein: ein Stilleben, Personen, eine Straße… alles eben. Jeden Tag ein Bild, das er selbst aufnahm und dann doch irgendwie seine Tage und sein Leben Revue passieren lässt und Konsequent aufzeichnet.

Ich selbst weiß noch nicht, ob ich irgendetwas davon aufgreifen werde, oder durchziehen werde. 365 Tage sind lang… und vorallem kennt ihr mich ja: ich entwickle ständig unter dem Jahr neue Projekte.
Dieses Jahr war es mein 100-Tage-Laufprojekt! Erfolgreich abgeschlossen – Stolz-auf-mich-bin.

2 Gedanken zu “Ideen für das ganze Jahr

  1. Danke für diese wirklich interessanten Möglichkeiten, das Leben zu domumentieren und gewisse Momente ein wenig festhalten zu können. Ich wünsche dir für’s Neue Jahr viele schöne Momente, die es sich lohnt festzuhalten. Alles Liebe – H.

  2. Das sind wirklich SEHR tolle Ideen!!!:)
    Zwei davon haben es mir richtig angetan und ich bin nun, neben meiner wahnsinnig guten Laune, mit der ich heute meine Kollegen gequält und schließlich angesteckt habe, auch noch voller Tatendrang;)
    Wünsch dir einen guten Start ins neue Jahr mit vielen fabelhaften Momenten und kreativen Impulsen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s