Telegramm der letzten 14 Tage


Nun… jetzt habe ich die letzten 14 Tage gar nicht mehr gebloggt.

Ich kann mir nicht helfen. Es geht schon ohne, aber es geht mir dann ab.

Doch wie ihr Euch bereits denken konntet, war ja eben Einiges los, weshalb ich auch nicht zum bloggen kam

Es war ein bunter Mix die letzten zwei Wochen, aus allem was das Leben so zu bitten hat.

Die Farben der Erinnerung an die letzten zwei Wochen verblassen schon wieder etwas.

Deshalb habe ich beschlossen im kurzen und knappen Telegramm-Stil (oder im Brainstorming-Style) die lezten 14 Tage zu bennen. Einfach nur die Highlights herunterschreiben, und zwar die Positiven wie auch Negativen.

I-will-love-my-life

  • Samstag, 07.12.13

Ausgeschlafen – morgens herumgedaddelt – gelernt – Einkaufen – Sibli feines Eau de Toilette für Geburtstag gekauft – ich finde es so toll, ich kauf es mir auch noch – Einkaufen – meine eigene Spaghetti Bolognese gekocht und genossen – Spaghetti Bolognese haben so sehr meine Seele gestreichelt, habe ich wirklich mal wieder gebraucht -Rotwein am Abend mit mir selber – Nicolas Sparc gelesen – gemütlicher Samstag

  • Sonntag, 08.12.13

Lernen, stundenlang  – Prozesse studieren, stundenlang – einhämmern in mein Hirn, stundenlang -leichte Panikattacken, ob ich die Doofi-Prüfung auch schaffen werde – Christkindlesmarkt  mit Himmelsstürmer – viel gelacht – viel geredet – Himmelsstürmer ist einer meiner besten Freunden – war schön – spät heimgekommen – weiter gelernt

  • Montag,  09.12.12

Sibli hat Geburtstag – süße Geburtstagskarte geschenkt: „Von der ganzen Herde, alles Glück der Erde“. Die Geburtstagskarte hatte Schafe darauf, jedes Schaf bekam einen Namen und stand für einen Kollegen aus dem Team – Sibli hat sich über den Duft und über die Pralinen gefreut – ab 16:00 Uhr habe ich die Arbeit gestrichen und wieder gelernt – wurde nervös – beim Lernen habe ich Inhalte entdeckt, bei welchen ich noch nicht ganz sicher war – bin bis 20:00 Uhr am Schreibtisch gesessen und hab gebüffelt – Chef hat mich dann aus dem Büro rausgeschmissen – bin heim – weiter gelernt – um elf ins Bett – Kopf voll, ging nichts mehr rein – schlecht geschlafen, nur Mist geträumt, vor allem von den Prüfungsinhalten

  • Dienstag, 10.12.13

Morgens zweite Prüfung – auf den letzten Drücker eingelaufen – hingesetzt – durch gezogen – bestanden – souverän bestanden! – 950 von 1000 möglichen Punkten! – Lady K rocks it like a beast! – mittags nach Prüfung im Geschäft wurde ich gefeiert – Chef hat sich nicht zurückhalten können, hat mich gedrückt und leichten Schmatzer gegeben – ich stolz wie boll – ich bin den ganzen Tag geschwebt – Abends Stammtisch in der Höhle – war total ausgelaugt – bin um 21:00 Uhr beinahe vom Stuhl gefallen und bin dann heim – hab mich vorher noch zum Höhlen-Weihnachtsessen angemeldet – früh ins Bett – war fertig

  • Mittwoch, 11.12.13

Terminbestätigung eines für mich wichtigen Interessenten erhalten für den letzten Termin in diesem Jahr zu einem Kick-off-Workshop – im Geschäft darum gekämpft, dass ich mit dem technischen Consultant mit darf, weil ich noch nie bei einem Kick-off mit einem Kunden dabei war, gewonnen! Durfte dann mit. – Festgestellt, dass der Termin nach dem Höhlen-Weihnachtsessen sein wird! Verdammt! Das wird ein kurzes Weihnachtsessen mit früh heim gehen. Hatte Abends dann die Schnauze voll. Hab mir Rechner-frei genommen an diesem Abend.

  • Donnerstag, 12.12.13

Es kracht nochmal ordentlich im Office – viel los – Hektik – alle Anfragen möglichst schnell bedienen – fühle mich seltsam – Unterleibsbauchschmerzen, keine Ahnung, wo die her kommen. – Vorfreude auf die bevorstehende Weihnachtsfeier am Freitag – Do-abend noch Termin bei „der Anderen“, sie stellte die Frage in den Raum, ob ein Mann überhaupt in mein Leben passen würde. Diese Frage geistert seit dem in meinem Hirn herum. – X-Mas-Shopping-Night bei unserem K&L mit Sekt und Schnittchen bis 23:00 Uhr, bin hin, hab ein Kleidchen für die Weihnachtsfeier vom Geschäft erstanden und noch anderen nette Sachen. – zu viel Sekt getrunken – Einkaufstüte war schwer beim heimtragen – zu spät ins Bett

  • Freitag, 13.12.13

Früh aufstehen, weil gleich morgens richtig hübsch machen für die Weihnachtsfeier vom Geschäft – Kleidchen anziehen – finde mich hübsch und toll – gefalle mir – beschwingten Schrittes ins Office – Tag gut rum gebracht und mich schon seit mittags auf die Weihnachtsfeier gefreut – um 17:00 Uhr bricht die ganze Mannschaft auf – zuerst Weihnachtsmarkt – hatte 3 Glühwein innerhalb von 1,5 Stunden… oooooohhhhh – dann ins Restaurant direkt am Weihnachtsmarkt – alle sind vom dem Glühwein schon echt lustig – Essen ist super lecker, aber auch super zu viel – Wein – Hicks – Wein – Hicks – Sibli verkündet um 01:00 Uhr Nachts lautstark: „Chef, ich bin jetzt besoffen!“ – Ich labbere die ganze Zeit Chef voll, was für einen Spaß Sibli und ich beim Arbeiten haben – ich merke irgendwann, dass ich vielleicht nicht nur von Spaß-haben-bei-der-Arbeit erzählten sollte und erzählen von jetzt an nur noch, dass Sibli und ich auch total voll viel Arbeiten – Festplatte hat vom vielen Wein einen Sprung – ich habe einen Sprung in der Schüssel – ich übernachte bei Sibli

  • Samstag, 14.12.13

Aufstehen ist Autsch – muss mich daran gewöhnen auf den Beinen zu stehen – nachwehen der Weihnachtsfeier – mir dämmert es, dass ich ein bisschen Mist geredet habe – schäme mich ein bisschen – gehe in Siblis Haus runter in den Wohnraum – Siblis Mann macht Frühstück – es ist schön mit Siblis Familie zu Frühstücken – Sibli hat zwei Töchter – war echt nett und gemütlich – nach dem Frühstück und Kaffee ging es mir besser – Fahre um 13:00 Uhr nach Hause – mache Haushalt und gehe einkaufen – Sofa liegen – Weihnachtsfeier auskurieren – gemütlicher Abend – etwas früher ins Bett als am Abend zuvor

  • Sonntag, 15.12.13

Ausschlafen – Frühstück – Weihnachtsplätzchen backen mit Omi A. – den ganzen Nachmittag bis zum frühen Abend backen – habe Abends einen Plätzchenbauch – hin und wieder wird es meinem Unterbauch komisch – Ob das von den genaschten Plätzchen kommt? – Abends bügeln und Haushalt – War mal wieder im Partnerportal und habe ein paar Kanditaten aussortiert und auch ein paar Nachrichten beantwortet – war mal wieder köstlich, was man so alles auf dem Portal erlebt

  • Montag, 16.12.13

Die letzte Arbeitswoche für dieses Jahr bricht an – ich überlege mir, was ich in dieser letzten Woche noch reißen kann – ein spezieller Mensch macht am Telefon Terror bei mir und raubt mir Nerven – Sibli lacht sich eines, wegen des Nerven-Räubers – es gibt zu leckeres Essen die ganze Woche in der Kantine, ich werde diese Woche wahrscheinlich zu nehmen, das ist mir schon klar, als ich die Menükarte durchlese – mache pünktlich Feierabend – Unterbauch tut furchtbar weh – habe Abends Termin zur Zahnreinigung – hetzte vom Parkhaus zum Zahnarzt – bei Zahnarzt angekommen, kracht mir der Kreislauf zusammen – Unterbauch sticht rechts unter dem Bauchnabel – nach Zahnreinigung heim, Schmerztablette und Bett

  • Dienstag, 17.12.13

Morgens fühle ich mich sehr seltsam – fühle mich irgendwie krank, aber nicht so wie mit einer Grippe, sondern anders – Unterbauch stechen, Schmerz – im Büro rufe ich meine Frauenärtzin an – bekomme Termin – fahre los – habe Zyste am Eierstock, laut Ultraschall kurz vor dem Platzen – Zyste wartet auf Periode zum „abgehen“ – Ärztin meint, dort operiert man nicht, sondern ich muss da durch bis zu meinen Tagen – oh maaaaaannnn – bekomme Schmerztabletten verschrieben – Schmerztabletten wirken einigermaßen – Abends Weihnachstessen in der Höhle – Lecker und lustig – sind einfach alles nette Leute dort – war aber müde, weil ich von Mo auf Die kaum geschlafen habe, wegen meinem Unterbauch – musst außerdem schon um 22:00 Uhr gehen, weil ich ja am nächsten Tag den letzten wichtigen Termin hatte.

  • Mittwoch, 18.12.13

Füher aufstehen als sonst – Haare und mich hübsch machen für den letzten wichtigen Termin in diesem Jahr  mit einem für mich wichtigen Interessenten – im Büro letzte Vorbereitungen für den Termin – Der Consultant der die technische Projektleitung macht ist ein Externer – Der Consultant ist ein sagenumwobener Mensch – viele Gerüchte gehört über den Consultant – habe Respekt vor dem Consultant – stelle dann im Termin fest: Der ist voll super! Was Besseres kann mir für meinen Interessenten gar nicht passieren! – Stelle auch fest: Der ist ja total nett! – Glaube keines der Gerüchte mehr – Termin ist anstrengend, weil für mich sich ein neues Gebiet auf tut – Merke auf einmal bei Termin, dass Unterbauch wieder sticht und schmerzt – bekomme mal wieder (nun schon zum zweiten Mal!) bei einem Termin meine Tage! – gehe anhand der Schmerzen davon aus, dass die Zyste nun wie angekündigt geplatzt ist und gerade abgeht – Der Umstand in dem ich mich nun befinde, macht den Termin nicht weniger anstrengend – Termin geht bis 19:00 Uhr – zu Hause um 21:00 Uhr – hab die Nase gestrichen voll, mag nicht mehr – Aus die Maus

  • Donnerstag, 19.12.13

Mein Bruder hat Geburtstag – im Office gratuliert – bei mir spielt sich ein Krimi ab mit einem weiteren Interessenten – wenn dieser Interessent bestellt, wäre es soooooooooo geil und ich voll die coole Maus! – Machen im Geschäft ein Weihnachts-Vesper-Mittagessen – Krimi geht den ganzen Tag – Sibli verfolgt alles mit riesen Spannung – Abends Termin bei Kosmetikerin – Das habe ich mir verdient – Meinem Unterbauch geht es besser. – Die Zyste scheint wirklich einen Abgang gemacht zu haben – Badewanne – Buch! – Aus die Maus

  • Freitag, 20.12.13

Hier sind wir also – Heute – Jetzt – schreibe meine letzten zwei Wochen auf – habe den letzten Arbeitstag hinter mich gebracht – wir haben heute mittag im Büro Sekt getrunken – Dieser Krimi-Interessent versprach bis Montag zu bestellen – ich freue mich auf die zwei Wochen frei – muss mich noch emotional und mental auf Weihnachten einstellen – bin da trotz vieler Christkindlesmarkt-besuche hinten dran – bin müde – End-Jahres-Burn-out? – morgen starte ich in relaxte zwei Wochen – trotz ausgelaugt sein: Love-my-life!

3 Gedanken zu “Telegramm der letzten 14 Tage

  1. Was für ein Schnelldurchlauf! Man kommt ja kaum zum Luftholen, so spannend und abwechslungsreich klingt das! Die Zyste ist natürlich fies, aber alles Andere liest sich richtig klasse. Glückwunsch zur erfolgreichen Prüfung, die lief ja auch wieder genial! Ganz liebe Grüße!

  2. Hallo Mavie, danke für Deine Grüße – wo versteckst Du Dich? Hast Du eine neue Blogadresse? Kann diese anhand von Deinem Kommentar hier leider nicht nachvollziehen. Grüße…

  3. Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Habe ich das richtig rausgelesen, dass du nun endlich Urlaub hast? Dann spann dich mal ein wenig aus! Wunderschöne Feiertage wünsch ich dir und viel Erfolg auch im neuen Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s