Müde… Gähn… durch… Rotwein… Bett


Holla-die-Waldfee… ich bin richtig durch.
Seit ich die Prüfung gestern bestanden habe, ist ganz schön viel von mir abgefallen und jetzt kommt die Erschöpfungsphase… zumindest sieht es mal so aus.
Ich merke es auch ganz drastisch, dass ich seit Anfang Oktober durcharbeite… ja auch Samstags und Sonntag und Feiertags.
Ein paar mal war es total krass… bei dem Wochenende-Workshop mit den Kollegen sind wir eh immer zu spät ins Bett, da haben wir am Samstag bis um halb drei Nachts durchgearbeitet und am Sonntag dann nochmal bis um zwei.
Den Feiertag „Allerheiligen“ war gar nichts mit „Heilig“ bei mir, da hing ich bis 22:35 Uhr vor einer Ausschreibung die bis zu diesem Tag um Mitternacht abgegeben werden musst. Das Krasse war: um halb eins Nachts hat wirklich so ein armer Tropf dieses Konzerns den Eingang bestätigt! Da dachte ich mir wirklich so: „Aha… es gibt also noch ärmere Schweine als ich!“
Am 02.11. habe ich meine Präsentationen für zwei folgende Termine gemacht. Am 03.11 habe ich den ganzen Tag mein neues Demosystem zweisprachig gestaltet und übersetzt und abends hatte ich mit Chef von halb acht bis um zehn eine Telko zur Einweisung in einen Termin für den darauffolgenden Tag.
Und letztes Wochenende habe ich mich Vollgas auf die Prüfung vorbereitet.
Ja… und jetzt macht es irgendwie: Blubber-blubber-blubber-aus-die-Maus.
Sibli und ich haben heute auch fast NIX gearbeitet. Wir waren die ganze Zeit nur am Quatschen!
Zum Glück war Chef heute nicht im Haus… 🙂

Ich sitze hier und habe ein Glas Rotwein bei mir und werde heute einfach mal ganz früh ins Bett gehen.

Wenn ich ehrlich bin hatte ich zwischendrin auch mal so richtige Burnout-Erscheinungen. Und vor dem Feiertag „Allerheiligen“, da war ja der letzte Arbeitstag ein Donnerstag, saß ich wirklich heulend beim Chef im Büro!
Könnt ihr Euch das Vorstellen?
Ich hatte gerade mal wieder eine sehr anstrengende Ausschreibung ausgefüllt und verschickt. Bis 16:00 Uhr war Abgabetermin… um 15:00 Uhr war das blöde Ding draussen. Eigentlich hätte dann ja die Entspannung einsetzten sollen… wenn da nicht noch eine Ausschreibung gewesen wäre, die ich innerhalb eines Tages packen musste und noch NICHTS gemacht hatte. Und wenn da nicht noch ein Termin am darauffolgenden Montag gewesen wäre, für den ich eigentlich die Echtdaten eines Kunden hätte aufbereiten müssen für eine Vor-Ort-Präsentation. Und wenn da nicht dieser Termin am Dienstag gewesen wäre, in Englisch (für den ich das System zweisprachig gemacht habe) und dem ging auch eine Ausschreibung voraus – in welchem wirklich Testfälle vorbereitet werden mussten zur Präsentation. Irgendwie sah ich ein Wochenende mit 3 Tage und wusste nicht wie ich das schaffen sollte. Und weil ich eh schon seit 14 Tagen durchgearbeitet hatte, mal ganz zu schweigen von meinem Schlafdefizit, das ich auch erlitt – saß ich echt mal am Schreibtisch und verspürte so eine Übelkeit, dass ich echt dachte ich übergebe mich gleich. Ich fing an zu zittern, mir war scheiß-kalt, ich hatte einen super-Kloß im Hals (so wie, wenn mir jemand die Kehle abdrückt) und ich fühlte mich total schwach auf den Beinen.
Dann stand ich beim Chef im Büro…. wollte eigentlich nur sagen, dass diese damn-fucking-bullshit-Ausschreibung abgegeben ist… aber ich sah wohl total komisch aus – denn die Reaktion von Chef war, mich erst mal zu dem Sofa in seinem Büro zu führen, mich da hinzusetzten und die Türe zu zu machen… und mich zu fragen… wie ich mich denn fühle (Allen Ernstes!)… da fing der Wasserfall an zu laufen! Und ich konnte es nicht stoppen! Aaaaahhhhh! Wie peinlich!
Chef ist dann raus… und ich saß da… heulte und dachte mir so: „Na toll! Zuerst frägt er doof und dann lässt er mich auch noch hocken!“
Aber er kam wenige Minuten später mit einer Tasse Tee zurück, drückte mir diese in die Hand, hat sich neben mich gesetzt, tätschelte mir die Schulter und meinte dann nur:“Gell, es ist wirklich viel in letzter Zeit!“
Ich antwortete nicht wirklich… von mir kam nur ein gaaaaaaanz lautes Geräusch, dass sich aus meinem Nase-hochziehen und meinem Schluchzen zusammensetzte.
Als ich mich nach einer Viertelstunde ein bisschen beruhigt hatte, wollte Chef wissen, was genau denn so bei mir ansteht. Hab ich dann an ihn abgelassen.
Daraufhin meinte er dann: „Ich helfe Ihnen!“
Wir haben uns darauf hin geeinigt, dass er die Echtdaten des Kundentermins für Montag aufbereitet und die Beschaffungen und die ganzen Compliance-Themen regelt, und dass er zu meinem Termin am Dienstag mitkommt, damit ich nicht noch das ganze Testszenario aufsetzten muss und recherchieren muss und so weiter. Er hätte am Dienstag selbst einen Termin gehabt, sagte diesen dann vor meinen Augen ab, mit der Begründung: „Da steckt nicht so viel Arbeit drin, wie in Ihrem Termin, dem eine Auschreibung vorangegangen ist. Und wenn der Interessent von meinem Ursprungstermin nun abspringt, ist es auch egal, mir ist es wichtiger Sie zu unterstützen.“

Nu ja…. und jetzt bin ich auf jedem Fall froh, dass das Vorbei ist.
Die Termin an dem Montag vor einer Woche und an dem Dienstag vor einer Woche waren natürlich ein Erfolg. Chef und ich waren ein wirklich gutes Team.
Und das Erfolgserlebnis, das ich daraus mitgenommen habe, hat mich auch etwas für meinen „Nervenzusammenbruch“ entschädigt.

Und jetzt, da die Prüfung auch noch bestanden ist – jetzt fällt es auch ab…. Alles! Es entspannt sich und ich lutsche mit der Entspannung eben ein bisschen ab.
Ist halt so…
Ich glaube dieses Wochenende werde ich einen ganzen Tag mal im Bett lümmeln… ohne Witz! Ist eh auch ein Task in meinem „Tagebuch für Alltagshelden!“
Im Bett Essen, im Bett lesen, im Bett Fernseh gucken… zwischen drin schlafen, wenn ich möchte…. einfach nichts… nada… nothing….

Ein Gedanke zu “Müde… Gähn… durch… Rotwein… Bett

  1. Glückwunsch zur bestanden Prüfung. Hoffentlich wird die nächste Zeit etwas ruhiger!!! Du musst wirklich auf Dich aufpassen, Du weißt ja selber…… aus diesem Grund ist Dein Vorhaben am Wochenende auf jeden Fall ein guter Plan! Ich bin irgendwie schon total in Jahresendstimmungen – und bis zum Urlaub ist es zum Glück auch nicht mehr soooo lange hin! LG Peppa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s