159 2013| mal blau machen?



Boah… Mädels…
Heute morgen war ich so unmotiviert zum Aufstehen… Das Wochenende war so schnell vorbei und ich fühlte mich so, als könnte ich echt noch einen Tag frei gebrauchen.
Ich bin total verplant aufgestanden und anstatt gleich ins Bad zu gehen, wie gewöhnlich musste ich echt erst mal eine Rauchen.
Nun gut, das hat auch nicht viel fitter gemacht… eher hat es denn Wunsch geweckt sofort wieder ins Bett zu gehen.

Ich bin dann doch noch ins Bad und habe so das Nötigste gemacht. Und dann musste ich wieder ins Schlafzimmer und wollte was anziehen…
Und da war mein Bett…. Hmpf…. nur noch kurz 10 Minuten reinlegen… Hmhmmmmm – kuschel…
Während ich so da lag, überlegte ich mir echt allen Ernstes, ob ich mal einen Tag „BLAU“ mache…
Ich weiß… Böses Mädchen…. aber mein Pflichtbewusstsein hat mich ja auch wieder aufstehen lassen…
Weil ich dachte mir dann: „Oh Scheiße… du musst dieses Angebot ja noch an diesen einen Kunden schicken… und oh mann – du hast ja nicht mal Deinen Laptop dabei… hast den ja im Geschäft gelassen… also kannst das dann nicht mal von daheim aus machen…“
Und dann dachte ich noch, während ich mich anzog: „Und außerdem: Was willst denn daheim machen? Würdest ja eh nur ewig schlafen… und unter Umständen auf dumme Gedanken kommen.“
Tja und so saß ich dann doch irgendwie mal im Auto und bin meine halbe Stunde ins Geschäft gefahren.

Aber jetzt mal ehrlich: Die Andere predigt mir immer, dass die ersten Anzeichen für ein seelisches Ungleichgewicht wären, wenn man sich morgens wie vom LKW überfahren fühlt und ich solle ruhig dann daheim bleiben. Sie meint, es wäre besser so, als wenn ich erst daheim bleibe, wenn es mir richtig übel geht (oder wenn ich so durch drehe, wie ich mal im Juni durchgedreht bin, dass ich mal beinahe nicht schlafen konnte, wegen der Arbeit). Die Andere meint, es sei bewiesen, dass die Arbeitswelt so intensiv heutzutage sei, dass es sogar gut wäre, wenn man mal hin und wieder sich „frei“ nimmt, und dass die Arbeitnehmer die das tun letztendlich sogar länger durchhalten und trotzdem weniger Krankmeldungen abgeben – also dass sogar letztendlich der Arbeitgeber wiederum auch etwas von gelegentlichen „Blau-machen“ was hätte…
Ich bin da ja ein bisschen zwiegespalten.
Wie seht ihr das denn?

So deshalb habe ich auch das mit Blau geschrieben – einfach um dem Thema treu zu bleiben… :-))))

Hätte ich es mal gelassen mich ins Auto zu setzte… im Geschäft hat zuerst mal NIX funktioniert! Ich habe den ganzen Morgen wegen Systemproblemen rumgedaddelt an einem einzigen Angebot! Oh maaaaaan – typisch Montag halt. Hab dann den halben Tag mit einem Ersatzrechner gearbeitet, weil der Admin mit meinem Zugange war, um den wieder arbeitsfähig zu kriegen.

Und was gaaaaaaaaaanz toll war: Als ich um halb elf auf die Terrasse wollte um eine zu Rauchen, kam Mädi von der Kantine auch raus… und sie meinte dann zu mir, dass man es so langsam echt sieht, dass ich abnehme…. Yeah! Tschaka! Kaaaaboom! Das geht runter wie Öl… :-)))) *Quietsch*Freu*
Ich habe sogar heute wieder eine Bluse angezogen, die ich seit letzten Jahr Oktober nicht mehr an hatte, weil ich einfach nicht reinpasste… :-)))))
Ja… ich meine 5,5 KG müssen sich ja auch bemerkbar machen…

Wie dem auch sei :-)))) Letztendlich war ich doch froh, dass ich zur Arbeit bin… :-))))

Meine Pickel sind auch besser geworden. Nur dieser eine Hartnäckige am Kinn an der Kante ist noch da und da ist auch die Haut total kaputt, weil der so riesig war (letzten Mittwoch hat er sich noch einmal richtig aufgebläht), dass der wirklich total meine Haut kaputt gemacht hat. Die schält sich sogar ab dort! Unverschämtes Miststück, dieser Pickel da.
Aber ich will noch keine Freudetänzen aufführen… Zuerst mal gucken, wie das bei meiner nächsten Periode abläuft mit den Kameraden in meinem Gesicht…

Und dann…. Achtung! Trommelwirbel und Tusch –> hat Trulla angerufen. UUUUUND: ICH BIN RANGEGANGEN!
Also, sie hat keinen neuen Freund… sie hat zwar einen Typen kennengelernt, der wohl wollte, aber umso mehr sie ihn kennenlernte… nun sie hat es so ausgedrückt: „Er hat Dinge gezeigt, die ihn unattraktiv werden ließen…“ Und sie ist frustriert, weil in der Firma, in welcher sie arbeitet ihre Abteilung geschlossen wird und sie ab Dezember wieder arbeitssuchend sein wird.
Also, das ist aber auch krass, wieviel Pech sie in ihrer bisherigen Arbeitswelt hatte und wie oft sie schon arbeitssuchend war. Sie hat auch eine Andere zu der sie regelmäßig geht, um das was das Leben einen so präsentiert irgendwie zu beleuchten.
Zum Glück kam ihre Schwester zu Besuch, so dass wir gerade mal 20 Minuten das Allerwichtigste an Updates uns geben konnten. Ich bin mir nämlich immer noch nicht sicher, ob ich gefühlte 100-Stunden-rumgeschwalle hätte vertragen können.
Ich weiß –> schon wieder bin ich ein böses Mädchen. Man sollte echt nicht über eine langjährige Freundin so denken… Ich werde mich bessern – ich verspreche es…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s