95 2013| Dieses mal wirklich irre Gelüste



Leute, dieses mal hab ich wirklich Gelüste…
Ich hätte so dermaßen Lust auf einen

Hamburger!!!
So richtig fies… mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Vor meinem geistigen Auge sehe ich das gebratene Fleisch und die Tomaten, den Salat und die Majonaise.
Ich spüre schon, wie ich hineinbeisse und wie der Geschmack des saftigen Fleisches meinen Mund ausfüllt.
Oh man…. ich hab sogar schon daran gedacht einen Kompromiss einzugehen.
Ich laufe zu McDonalds, dafür haue ich dann dort rein. 😦
Total blöd… da wäre ich bestimmt eine Dreiviertel Stunde unterwegs.
Oder so ein geniales großes Stück Fleisch… ein Steak! Das wäre es jetzt! Mit Sauce! Jawohl!
Oh man, was mache ich jetzt nur… was mache ich nur…

Ja klar, was essen…aber was nur!
Das Problem ist, wenn sich so etwas bei mir so dermaßen im Hirn festgesetzt hat, dann krieg ich es eigentlich nicht mehr heraus und alles andere was angeboten wird, wird verschmäht.
Also, falls ich mir was gönne, dann auf jedem Fall nur, wenn ich auch raus gehe. Kein Lieferservice! Sonst fresse ich mich voll und versauer auch noch zu Hause! Nein, nein, nein – keine Option!
Ich werde jetzt meinen Arsch bewegen… ihn ins Bad bewegen – mich ein bisschen Renovieren und dann werde ich auf in die Stadt laufen (nicht joggen… das kommt später) und mir was zu Essen besorgen. Kochen ist leider keine Möglichkeit, da alles was ich da habe mich nicht anmacht. Warum, habe ich ja oben schon beschrieben.

Nachtrag um 20:57 Uhr:
Es gab dann doch keinen Hamburger. Ich bin stark geblieben. Ich habe sogar den ganzen Tag bis um halb sieben Abends gar nichts gegessen.
So langsam verstehe ich das, wie das geht, bei denen, die immer wieder einen Fastentag einbauen.
Als es dann um halb sieben was zu Essen gab, war das jetzt zwar nicht 100%-diättauglich… aber ich glaube besser als McDonalds. Es gab einen Rösti mit Kirschtomaten, grünen Spargel und Pute – mit Käse überbacken und einen gemischten Salat. Gegessen habe ich draussen, denn so ab halb fünf ist die Sonne wieder rausgekommen. Und draussen gesessen bin ich bis um 20:45 Uhr.
Das klingt jetzt alles so, als hätte mich den ganzen Tag das Essen beschäftigt.
Allerdings muss ich gestehen, dass heute einer der Tage war, an denen ich einfach so für mich alleine so vor mich hingelebt habe. Weil ich ja auch dazu im Moment gezwungen bin.
Aber eigentlich wäre es schöner gewesen, den Tag mit jemanden zu verbringen. Jemand, der mir nahe ist… jemand den ich gut kenne und mit dem mich eine Zärtlichkeit verbindet.
Ja… das wäre schön gewesen.
War aber nun mal nicht so.
So habe ich halt den Tag mit mir verbracht. Mal wieder… wie viele Tage schon.

Trulla hat mal angerufen.
Aber ich bin nicht hingegangen, denn ich hatte keine Lust auf ein dreistündiges Telefonat (oder im kürzesten Falle 1,5 Stunden, aber kürzer wird es mit Trulla nie).
Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich nicht ranging. So was macht man ja eigentlich nicht, oder?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s