93 2013| Bisher immer gelaufen :-)


Bisher bin ich wirklich jeden Tag nach der Arbeit gelaufen. Egal, wie tot ich war.
Am Mittwoch bin ich eine große Runde durch die Stadt gelaufen, und hab mich dann dannach ins Rossa gesetzt.
Da klingelte das Telefon und Himmelstürmer war am Telefon. Er sei auch in der Stadt und würde auch noch auf einen Drink vorbei kommen.
Ihr kennt Himmelstürmer schon.
Aber ich muss den Namen ändern.
Himmelstürmer hat in echt so einen ungewöhnlichen Namen, der auch ein Spitzname sein könnte, also habe ich bisher seinen echten Namen verwendet.
Aber als wir dann zusammen da saßen und quatschten, erzählte Himmelstürmer auf einmal, dass seine Freundin total auf gofem steht. Immer wenn sie etwas Neues hätte, was weiß ich, ein neues Thema oder sonst was, würde es von dieser Seite kommen.
Da bin ich natürlich hellhörig geworden.
Und vorsichtig!
Eine Frau in derselben Stadt, zusammen mit meinem Kumpel, hält sich auch öfter auf gofem auf…
Ui..ui..ui….ui….hui ui ui!

Auf jedem Fall war ich diese Woche sehr aktiv.
Nicht nur, dass ich jeden Tag immer zwischen 15 bis 30 Minuten Laufen war, sondern auch weil ich bis auf gestern abend, jeden Abend aus war – nach dem Laufen.
Es war aber auch immer noch so schön draußen. Jeden Abend saß ich bis um zehn draußen!
Am Mittwoch hatte ich auch nochmals ein komisches Erlebnis. Ich saß im Rossa und wusste noch nicht, dass Himmelstürmer bald zu mir stoßen würden. Da unterhielten sich zwei Mädels am Nebentisch ziemlich eindringlich, über ihre Zukunftswünsche und warum sie Kinder haben wollen würden, und wie sie das wohl hin bekommen sollen.
Und dann ließ eine den Spruch los: „Also irgendwie müssen wir das hinkriegen. Muss doch irgendwie gehen, wir sehen ja schließlich auch nicht so dick aus wie die da und sitzen alleine in der Stadt rum.“
Von da an unterhielten sie sich, wie man es wohl hin kriegt, so einsam zu sein, dass man sogar alleine was trinken geht…
Dass ich sie hören kann, hat sie nicht gestört.
Zuerst hat mich das gewaltig geschockt, und ich hätte auch fast das heulen angefangen, vor allem wegen dem Spruch mit dem dick sein, der ja auch noch stimmt.
Aber dann hab ich mir zu geredet und zu mir selber gesagt, dass ich wenigstens unabhängig mit mir Zeit verbringen kann und mein Glück oder Unglück nicht von Gesellschaft abhängig ist und ich somit auch nicht abhängig von anderen bin. Ausserdem finde ich es viel schlimmer, wenn man sich nur einigelt und nichts macht, nur weil niemand mit macht.
Wenn bei mir niemand mit macht, dann mache ich es trotzdem, was auch immer mir dann gerade im Kopf rum schwirrt.
Klar machen die meisten Dinge viel mehr Spaß, wenn eine liebe Person dabei ist.
Aber was soll ich denn machen, wenn ich spontan niemand erreiche oder dann gerade, wenn es mir einfällt mal jemand keine Zeit hat.
Aber fies fand ich das von den Kacktussen trotzdem.
Würdet ihr so über jemand sprechen, der neben Euch in einer Bar sitzt. Klar lästert man mal… aber ihr hättet einfach das Gesicht von dem Weib dazu sehen sollen und ihre Stimme hören sollen. So richtig abfällig und gehässig… Und so toll sahen die Mädels auch nicht aus. Zwar schlank, aber ansonsten etwas farblos. Was das Styling anging, wie auch die Kleidung. Also jetzt nicht so die Modekracher oder so.
Naja egal… Ich habe es schon überwunden.

Morgen soll ich ja *Toi*Toi*Toi* endlich meine Sommerreifen auf meine Alu’s gezogen bekommen. Hinter dem Autohaus ist ein ganz tolles Gelände, da werde ich, solange die da rumschrauben laufen gehen.
Und dann mal länger als nur eine halbe Stunde 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s