74 2013| Brrrr…brrr…brrr…mir ist’s kalt



Das war mein Motto des heutigen Tages.
Ich hab schon heute morgen beim Aufstehen geschlottert.
Ich schlotterte im Auto.
Ich schlotterte im Büro.
Ich schlotterte jedes Mal, wenn ich raus ging eine Rauchen.
Und ich schlotterte, als ich heimkam.
Liegt vielleicht auch daran, dass ich mir mittlerweile zu Schade bin, eine dicke Jacke anzuziehen.
Egal, wie die Temperaturen morgens aussehen.
Dicke Jacke war mal… Dicke Jacke ist eingemottet… Dicke Jacke kommt bestimmt nicht mehr raus… denn Dick bin ich ja schon selber… Ha ha ha ha… *Schenkel-klopfer* 🙂
Auf jedem Fall ist es schwerlich zu glauben, dass es diese Woche hier noch mal 26° Grad geben soll… aber na gut… der Pessismist beist sich selbst in den Schwanz.

Als ich heimgekommen bin, habe ich der Kälte mit Bewegung und rumhampeln zu Musik entgegengewirkt. Obwohl ich total tot war.
Ich habe heute im Geschäft nämlich so viel lesen müssen, und so viel Neues lernen müssen, da war ich geistig ausgesaugt, wie ein Duracel-Hase dem die Batterie leer geht.
Aber erstens mal, muss ich jeden Abend auch zu Hause ein bisschen was machen….
Zweitens hat ein bisschen zu Musik abzappeln noch niemanden geschadet (man bedenke nur die körperliche Aktivität dabei)…
und Drittens mal: ein bisschen hier aufgeräumt, ein bisschen in dem Eck aufgeräumt, Müll herunter getragen, gespült (zu der lauten Musik natürlich – mein berühmtes Houswork-Aerobics)… und schwupp-di-wupp schaut es daheim auch wieder ein bisschen angenehmer aus.
Aber um halb acht habe ich dann beschlossen, dass es reicht.
Bin ja auch schon wieder seit um 6 Uhr auf den Beinen, da darf man die letzten Stunden wohl noch ein bisschen in Gemütlichkeit verbringen.

Seit meinem besoffenen Faux-Pas am Samstagabend, habe ich übrigens wieder nicht mehr in der Wohnung geraucht.
Seitdem wird wieder schön brav vor die Türe, die Treppe herunter gewackelt.
Bin stolz auf mich, dass ich seit diesem Jahr nicht mehr in der Wohnung rauche (, wenn man mal von den Ausrutscher von Samstagabend absieht).

Wenn ich mir so überlege, was diese Woche wieder alles so ansteht, dann wird sie wohl vergehen wie im Flug.
Also, ich finde das ja gar nicht schlecht. Ich mag es nicht, wenn die Zeit so stockt und nur zäh wie Kaugummi vergeht.
Morgen abend ist ja das große Fressgelage bei Opi anlässlich seines Namenstages (ja, ja… dieses Fressgelage, bei dem ich schon letzten Dienstag da stand, um zu erfahren, ich sei eine Woche zu früh).
Am Mittwochabend gehe ich wahrscheinlich mit Muttern Walken.
Am Donnerstag hab ich vormittags frei, weil ich morgens als Zeugin vor Gericht muss (wegen dem Typ, der mir im letzten Sommer auf den Köpke gehauen hat).
Und abends hab ich dann Termin bei der Anderen von 19 bis 20 Uhr…. ja und dann, dann ist es ja schon wieder Freitag und Wochenende!
Oh, wie schön, jetzt schon wieder ans Wochenende zu denken 🙂

Ähm… ja…auf jedem Fall hab ich ja jetzt am Donnerstag den Gerichtstermin.
Denn der Typ, dieser Vollpfosten, der mir auf den Kopf gehauen hat, der ist an dem Abend noch ganz Anders abgegangen.
Ich war da noch sein glimpflichstes Opfer.
Wie der genau noch abgegangen ist, hat mir ein netter Polizist vier Wochen später erzählt, als ich zur Bild-Gegenüberstellung aufs Revier musste.
Ich war nur die Erste, welche zur falschen Zeit am falschen Ort.
Nach dem er mich verklopft hatte, lief er weiter, hat an einer Tankstelle Krawall gemacht, aber niemand verletzt. Dannach ist er in eine Gaststätte, saß dort wohl einige Zeit, und auf einmal ist er aufgestanden und hat einen Kerl die Nase eingeschlagen. Einfach so, der Mann hatte den Psycho, genauso wie ich, niemals gesehen.
Dort konnte er entkommen.
Wieder einige Zeit später landete er wohl in einer Diskothek. Dort hat er dann irgendwann mitten in der Nacht den Barkeeper mit einem Stuhl Krankenhaus-Reif geschlagen. Dort hat ihn die Polizei dann auch endlich geschnappt.
Und jetzt muss halt jeder, der irgendwie auf unglückliche Weise mit dem Psycho zusammengestoßen ist vor Gericht als Zeuge aussagen.
Hoffentlich sperren sie den dann auch wirklich weg. Nochmals: So ein Vollpfosten: Am Besten in die Geschlossene!!!!!
Ehrlich mal, oder? Jemand der einfach so herumläuft und wahllos Leute zusammen haut.
Bin ja mal gespannt, wie es bei der Gerichtsverhandlung abgeht. Ist ja schließlich meine Premiere.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s