163 2012| Bettgeschichten und sonstiges zum Sonntag



In letzter Zeit ist mir mein Bett viel, viel, viel zu groß.
Ich lege mich da rein und fühl mich darin total verloren. So als wäre das Bett überdimensional groß.
Ich fühle mich dann überhaupt nicht wohl dari
n.
Mein Bett ist nur 1,40 m breit.
Es ist also nicht so, dass ich in einem rießigen Doppelbett alleine drin liege.
Aber trotzdem fühle ich mich in meinem Bettchen seit mehreren Nächten schon immer total verloren, winzig klein komme ich mir dann vor und alleine.
Ich habe mir vorgenommen, jetzt dann die nächsten Tage, solange ich noch frei habe, mein Schlafzimmer umzustellen. Vielleicht hilft das ja dann.

Heute habe ich vor, den ersten Klorollen-Adventskalender zu basteln. Für Papa….
Mama bekommt ein Kalender mit Pinguinen… Eventuell gibt es ja auch ein paar Fötelis.
Oder bekommt Mama den Weihnachtsmann-Schlitten-Adventskalender?
Hmhmmmm – kein Ahnung – ich fange einfach zu basteln und die Entscheidung, wer welchen Kalender bekommt, fälle ich dann beim bepacken der Kalender. Papa’s steht auf jedem Fall schon fest.
Und Omi T. bekommt auch einen.
Wenn ich für Stefferl einen hinbekommen würde, dann wäre das auch cool.
Sieht so aus, als wäre ich die nächste Zeit nur mit Adventskalendern beschäftigt.
Oh… und OEJ darf ich nicht vergessen… Scheiße… ich versinke in Adventskalender – vorhaben…
Hmpf…
Naja… einer nach dem Anderen… und so viele, wie ich zum ersten schaffe, so viele schaffe ich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s