122 2012| Und schon ist das Wochenende wieder vorbei…



Kann es sein, dass ich letzte Woche geschrieben habe, dass ich dieses Wochenende ein richtiges Wochenende haben werde, ohne zu Arbeiten? Ja, kann das sein?

So ein Mist – nix war!!!

Natürlich mussten wir am Samstag ins Geschäft.
Das Problem dieses mal: das Monatsende
Wir hatten alle im September so viel zu tun, dass wir nicht noch dazu gekommen sind die Abrechnungen vorzubereiten. Und weil heute der Monatsletzte war – genau und Bingo! Samstagsarbeit! Mal wieder….
Grrrrrgrrrrrrgrrrrr!

Aber wenigstens hatte ich einen tollen Freitagabend.
Den hab ich auch wirklich gebraucht.
Ich war zuerst bei der Anderen und diese Sitzung war so anstrengend, dass ich total durcheinander und aufgewühlt raus bin. Ich hätte unmöglich einfach so heim gekonnt, in eine leere Wohnung.
Also, bin ich zu Stefferl gefahren. Dort hab ich ein paar Krokodilstränen verdrückt und wurde mit Abendessen verwöhnt. Dann musste Stefferl weg, weil sie was ausgemacht hat.
Aber Frieder, ihr Männe, bot mir noch ein Bierchen an.
Ja, und so kam es, dass wir noch um ein Uhr Nachts in der Küche saßen und quatschten und lachten und uns zuprosteten.
Es ging um so Themen, was wir uns unter Liebe vorstellen. Und wie er mit Stefferl zusammen gekommen ist, hat er auch zum Besten gegeben.
Und dann haben wir noch darüber philosphiert, wie gut es uns doch eigentlich geht.
Und so weiter.
Als Stefferl um halb zwei heimkam, fuhr gerade mein Taxi vor, um mich heimzufahren, weil es blieb nicht nur bei einem Getränk. 🙂
Die hat ganz schön blöde geguckt, dass ich immer noch da war. Fands aber gut, dass wir so einen lustigen Abend hatten. 🙂

Ja, und heute hab ich mein Anschreiben für Initiativbewerbungen fertig gemacht und ich hab meinem Onkel mal eine Proforma-Bewerbung geschickt.
Denn er meinte, er würde so viele Leute kennen, er mag doch jetzt mal wissen, was ich eigentlich so gemacht habe, damit er auch die Augen und Ohren auf halten kann. Und ich nutze alle Kanäle.

Zum Glück ist nächste Woche der Feiertag. Total perfekt, mitten unter der Woche, damit man einmal verschnaufen kann. Find ich cool so.
Zuerst hab ich mir überlegt, ob ich weggehen soll, also am Abend davor. Aber dann hab ich mir gedacht, dass ich, wenn ich bis morgens um fünf oder sechs unterwegs bin, an dem freien Tag voll in den Seilen hänge und ich doch mir vorgenommen habe, eine Bewerbung zu schreiben. Also, wird es nur etwas gesittetes geben. Z.B. Kino oder so… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s