105 2012| Nackig!



Ungelogen!

Mir war es im Büro heute so heiß, und ich so aufgeheitzt, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe.
Ich bin heim und schnurrstracks unter die Dusche. Das musste einfach sein. Seitdem habe ich mich nicht mehr angezogen, weil es so schei*e schwül hier ist, dass ich nicht mal den Gedanken ertrage, wie es sich anfühlen würde, wenn ich noch was an hätte.
Aber zu was hab ich denn eine Wohnung, deren Fenster über den Fenstern von allen anderen Wohnung sind?
Eben, dass man sich in solchen Situationen aushelfen kann. 😀
Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass ich in alle anderen Wohnung rein gucken könnte. Aber wenn ich so meine Nachbarschaft betrachte, dann will ich lieber keinen Blick riskieren, wenn ich nicht bald Blind sein will.
Aber lassen wir das.

Kehren wir zurück zum Belanglosen:
Mein Tag war nicht ganz sooooo toll. Ich hatte mit blöden Kreislaufproblemen zu kämpfen wegen dem druckigen Wetter. Wo bleibt das heiß ersehnte Gewitter? Soll es doch endlich kommen und die Spannung aus der Luft nehmen.
Zudem hab ich heute Nacht echt mal bescheiden geschlafen, auch hier war es mir zu warm. Ich habe sogar schon nur ein Laken anstatt eine Decke im Bett.
Aber ihr kennt das wahrscheinlich auch. Man dreht sich hin und her, man tut das Laken weg = doof / also Laken wieder ran = doof / linke Seite = doof / rechte Seite = doof…. und so geht das dann die ganze Nacht.
Dementsprechend durchgewalket bin ich jetzt.
Eigentlich wollte ich nach dem Arbeit direkt zum Einkaufen gehen. Aber nichts war zu machen… das Einzigste wonach ich mich sehnte, war, dass ich den Schweiß losbekam.
(So ein Mist, mir ist gerade eingefallen, dass ich mein Cabrio noch auf habe… Verdammt! Jetzt muss ich mich doch noch anziehen und runter, um das Dach zu zumachen…)

AL hat sich heute zu dem mal wieder gemeldet. Hmhmmm- wie würde er wohl gucken, wenn er wüsste, dass ich nackt das Telefon abnahm. Nun ja, egal.
Das Gespräch lief standardmäßig verklemmt ab, da Erwachsene ja wohl unfähig sind, normal miteinander umzugehen, nach so einer Unterhaltung, wie wir sie unlängst führten.
AL: Hi
Ich: Hi
Laaaaaaange Pause….
AL: Bist Du sauer?
Ich: Nein.
Laaaaaaaange Pause
AL: Warum hast Du Dich dann nicht gemeldet?
Ich: …
Ich: Bist Du sauer?
AL: Nein. Weshalb?
Ich: Nun ja, ich hab Dich ja abblitzen lassen.
AL: Ach…. das…
Ich: Äääähm….
AL: Also, ich wollte mich nur mal wieder melden. Wäre doch blöd, wenn so was, wie da neulich war… jetzt zwischen uns stehen würde.
Außerdem bin ich ja gar nicht mehr so lange da, ich ziehe ja bald nach Frankfurt.
Ich: Und jetzt brauchst Du jemand der Dir hilft die Wohnung auszumisten?

AL hat mir dann hoch und heilig versichert, dass er sich nicht nur deshalb meldet. Er meinte, er sei darüber hinweg und kein bisschen mehr in mich verschossen. Und falls ich auch darüber hinweg sei, könne man doch mal wieder was trinken gehen. Zugesagt habe ich noch nicht. Und im Moment hätte ich auch gar keine Lust dazu. Aber mal sehen. Ein Abschiedscocktail gibt es schon mit AL, habe ich beschlossen. Das schulde ich schon alleine der langen Freundschaft.

Wieder einen coolen Spruch aufgeschnappt (und so schön romantisch!):
Du hast die Wahl zwischen einem gebrochenen Herzen oder der schönsten Liebesgeschichte, die die Welt je gesehen hat. Man muss es nur versuchen, aber wenn man es nicht versucht…
wird man es nie herausfinden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s