101 2012| Unsere Welt ist verrückt!


Gestern abend ist mir etwas unglaubliches passiert.
Ich glaube unsere Welt ist absolut bescheuert.
Zumindest glaubte ich das gestern abend.

Aber jetzt erst mal von Anfang an….

Ich war gestern länger beim arbeiten.
Und bevor ich heim ging, wollte ich noch in den Lidl bei mir um die Ecke zum Einkaufen.
Es war gestern ganz schön heiß, also hatte ich das Dach von meinem Cabrio auf und die Fenster unten, damit es auch schön überall durchbläst.
Schon als ich zu dem Lidl-Parkplatz hin fuhr, habe ich mich gewundert, dass der Parkplatz so leer ist.
Ich fuhr vor den Lidl und staarte einen dunklen Ladeneingang an.
Häh? So lange habe ich doch auch nicht gearbeitet, dass der Lidl jetzt schon geschlossen hat… Dachte ich mir…. und sah auf die Uhr im Auto… 18:53 Uhr…
Als ich dann direkt vor dem Eingang stand, entdeckte ich ein Plakat.
„Liebe Kunden, wir haben seit dem 01.08.2012 unsere Lidl-Filiale geschlossen.“
Ganz ungläubig las ich das Plakat.
Und auf einmal – ich saß wohlgemerkt immer noch im Cabrio – kam ein Schatten an meine Fahrertür und ich spürte wie etwas auf meinen Kopf einschlug.
Ich schrie, und nahm meine Arme vor das Gesicht.
Doch die Schläge auf meinen Hinterkopf hielten an.
Die Schläge hörten auf und ich sah einen Typen von meinem Auto weglaufen.
Ich war total zittrig und verdattert!
Und fing sofort an zu weinen.
Ungläubig konnte ich die Situation noch gar nicht begreifen.
Da kam einfach ein Mann – so in meinen Alter – an mein Auto und schlug einfach auf mich ein. Und lief dann einfach weg, wie wenn nichts gewesen wäre.
Ich war fassungslos und schaute dem Typen bestimmt noch mehrere Minuten hinterher.
Wieso tut jemand das?
Irgendwann fuhr ich ganz zittrig nach Hause.
Ich war so aufgeregt, dass ich mein Auto beinahe nicht in meinen Parkplatz einparken konnte.
Daheim weinte ich noch mehr und mein Kopf tat weh.

Ich habe dann zuerst mal Stefferl angerufen.
„Du glaubst gar nicht, was mir soeben passiert ist…“ begann ich das Telefonat.
Meine Stimme zitterte und Stefferl merkte sofort, dass ich nicht nur aus Jux-und-Dollerei angerufen habe.
Stefferl kam sofort vorbei und überredete mich die Polizei anzurufen.
Ich hätte das selbst nicht getan, weil ich mir dachte, dass es nichts bringen würde.
Kaum dass Stefferl die Polizei angerufen hat, keine 2 Minuten später, fuhr ein Streifenwagen vor und zwei Polizisten kamen zu mir um mich zu befragen. Ich hab immer noch total geheult.

Die Polzisten meinten, dass Streifenwagen verstärkt die Gegend abfahren würde, da ich den Mann doch sehr gut beschreiben konnte. Aber letztendlich würde die Anzeige gegen Unbekannt laufen.
Die Polizisten waren aber sehr nett.
Und Stefferl war Klasse.

Es ist mir das erste Mal passiert und ich hoffe es passiert mir nie wieder, dass ich auf offener Straße von einem wildfremden angegriffen wurde.
Es ist ein schreckliches Gefühl.

Und das Schlimme ist: unsere Welt wird immer verkorkster.

Heute geht es mir schon wieder besser.
Das Nicht-Glauben-Können ist verschwunden.
Dieses Gefühl – dieses „Was bitte ist da denn passiert?“, das unbeantwortete „Warum? Wieso?“ ist nicht mehr so übermächtig.

Und ich bin soooo sehr froh, dass ich solche Menschen wie die Stefferl um mich herum habe.
Ich muss mir was ausdenken für Stefferl. Irgendetwas ihr schenken oder so. Sie war schon so oft für mich da. Irgendetwas will ich ihr zurückgeben.

Mir wird schon noch was einfallen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s