57 2012| Noch 2 Wochen…


Am Freitagabend hat mein Schwesterchen ihren Geburtstag nachgefeiert. Gleichzeitig wurde der Maibaum, welcher ihr Schatzi ihr gestellt hatte, eingeholt. Es ist Tradition, dass Diejenigen, welche geholfen haben den Baum aufzustellen, auch eingeladen werden. Also, wurde die Garage ausgeräumt, Bierbänke rein, Grill vor der Garage aufgestellt und lustig zusammen gesessen. Zuerst war ich ganz brav, was den Alkohol angeht.
Ich dachte ja, ich muss noch heimfahren. Doch meine Schwester war der Meinung, dass ich in Vaters Zimmer schlafen sollte (meine Eltern schlafen seit ein paar Jahren getrennt – angeblich wegen dem Schnarchen des Herrn Vaters). Also, hat sie kurz meine Mutter informiert ("Du und Papa müsst heute Nacht in einem Bett schlafen…") ~ und schon hatte ich den ersten Campari-Orange vor mir.
Irgendwann haben wir alle beschlossen, dass wir am 22.12.2012 nochmals eine Party feiern. Die "The-world-still-exists"-Party. Vorausgesetzt natürlich die Welt geht nicht am 21.12.2012 unter.
Um halb drei wurde die Garage geschlossen. Und ich hab mich in meinem Elternhaus ins Bett geschmissen.
Am nächsten Morgen wurde mir voll bewusst, wie ruhig es eigentlich bei mir ist.
So dermaßen hellhörig hatte ich das Haus nicht in Erinnerung. Mein Mutter räumte um acht Uhr morgens in der Küche herum und ich dachte sie zerschlägt das Geschirr direkt neben mir am Bett.
Boah…nun weiß ich, dass ich es hasse von Krach geweckt zu werden…. Grrrrrgrrrrrr…..
Ich hab mich dann rausgetrollt und wollte nur noch heim und unter die Dusche.

Heute war ein geteilter Tag bei mir. Halb Haushaltstag und halb Faulenzen. Eigentlich wollte ich noch laufen gehen, aaaaaaaaabbbber das Wetter war so unbeständig, dass ich meinen Arsch nicht hochgekriegt habe.
Nächste Woche will ich unbedingt mein Fahrad fit machen. Jaja, ich weiß dass ich voll spät dran bin, aber wenigstens mache ich es noch… (Hoffe ich zumindests…)

Noch 2 Wochen muss ich in der alten Firma arbeiten. Morgen geht es dort wieder hin.
Ich fahre ja jetzt immer zu einer anderen Zeit mit der Fähre über, zu dieser Zeit ist nicht ganz so viel los, als wenn ich immer früh morgens gefahren bin. Das heißt auch, dass auf der Fähre weniger passiert.
Nun ja, so fällt der Abschied noch leichter.

Ansonsten halte ich mich immer noch an mein Mantra: "Ich warte ab…"
[Hab nur keine Ahnung auf was, aber ich warte mal einfach ab…]

Wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s