50 2012| Gerade nochmal die Kurve gekriegt – trotzdem traurig



Ich versuche mich soeben auf die Arbeit zu konzentrieren, und wie man ja sieht, klappt dies *Ironie an* sehr vorzüglich *Ironie aus*.

Tja, der Worst-Case mit dem Hundeherren ist eingetretten.
Nein, Babarakete ~ es handelt sich nicht um Deinen Mann…
Aber er hat eine Freundin, bzw. Lebensgefährtin und zwei Kinder mit welchen er das nette Reihenhaus am Stadtrand teilt. Er hat sich doch glatt vorgestellt, mal eine Affäre versuchen zu können.
Doch ich bin mir als Zweitfrau und als "Flucht vor dem Alltag" zu schade. Ich möchte keinen, der mit mir nur vor dem Alltag flüchten möchten, sondern ich möchte Einen, der den Alltag mit mir gemeinsam stemmen möchte.

Wie ich dahinter gekommen bin?
Durch eine glückliche Eingebung meiner Intuition.

Der Hundeherr kam gestern um halb sechs ganz spontan zu mir. Ich kam gerade von der Kosmetikerin. Er hatte seine Sporttasche dabei und meinte, er hätte ursprünglich vor gehabt ins Fitness-Studio zu gehen. Aber es sei ja so schönes Wetter und er hätte sich daran erinnert, dass ich ja so gerne laufen. Da habe er spontan entschlossen mich zu fragen, ob wir nicht zusammen joggen sollen. Klar hatte ich Lust, und ich fand das von ihm eine echt süße Idee an mich zu denken und gemeinsam Sport zu machen. Er ging in mein Bad um sich die Hände zu waschen und ich rief vom Flur her, aus Scherz: "Na, was zieht mein sexy Sportgott denn so zum Joggen gleich an…"
Und öffnete den Reisverschluss seiner Sporttasche. Ich sah Männersportzeugs und zog seine Sporthose heraus, als mir ein Zettel entgegenflog: "Schatzi-Erinnerung! Bitte vergiss nicht nach dem Fitness im Kaufland die Besorgungen zu machen. Ich freu mich auf Dich! Deine Schnecke"
Ich hielt den Zettel in der Hand und war total baff. "Deine Schnecke"!!! Häh?!?!
Er kam aus dem Bad zurück und meinte, na dann würde er sich mal umziehen. Wollte mir einen Kuss geben, ich wich zurück. Er war verdutzt und ich entgegnete ihm dann nur: "Du sollst an die Besorgungen denken." Und drückte ihm den Zettel in die Hand. Er wurde ganz blass.
Und dann durfte ich mir die ganze Palette an Geschwaffel anhören, die ein Mann in so einem Fall wahrscheinlich in Peto hat. Über, dass er bald vorgehabt hätte es mir zu sagen… dass er als er mich gesehen hätte, auf einmal wusste, was ihm fehlt und er nicht anders hätte gekonnt… dass er überlegt seine Lebensgefährtin zu verlassen… dass er sich wirklich in mich verliebt hätte… bla bla bla

Und dann wollte ich es ganz genau wissen und hab ihn ausgefragt.
Die Sache ist so: Seine Lebensgefährtin war mit ihren Kindern eine Woche bis Sonntag mit einer Freundin auf den Kanaren. Die Kinder, die er ja vor mir, als seine Patenkinder (das Spielzeug) ausgab, sind seine. Die Kinder waren die Woche bei seiner Mutter. Der kleine Fiesta war das Auto seiner Lebensgefährtin (deshalb die Kindersitze) und nicht das Auto seiner Mutter. Max ist wirklich deren Hund (wenigstens etwas, mit dem er mich nicht belogen hat). Dass ich keine Festnetznummer erhielt: Genau! Damit die Lebensgefährtin nichts rauskriegt. Weshalb er mir das Haus nicht gleich zeigte und auf männliche Art damit angab: Richtig! Weibliche Spuren seiner Lebensgefährtin überall und zudem die Kinder! Die Handynummer welche ich bekam: Das Geschäftshandy…
Nach dem ich alles wusste, bat ich ihn zu gehen. Er wollte mich allen Ernstes noch rumkriegen. Als er nicht gehen wollte, sah ich keine andere Möglichkeit als ihm zu drohen.
Er geht und lässt mich in Ruhe, ruft mich nie wieder an, und dafür werde ich seiner Lebensgefährtin nichts stecken.

Ich fühle mich total verarscht und frage mich, was ihn dazu bewogen hat, anzunehmen, dass ich unter Umständen nur die Äffare spiele. Das Gefühl belogen zu werden ist auch total schlimm. Ich bin nur froh, dass ich auf mein Bauchgefühl gehört habe und er nicht an sein Ziel kam: nämlich mich ins Bett zu kriegen. Und ich bin heilfroh, dass ich es so früh heraus gefunden habe. Aber es ist trotzdem Scheiße.
Was ist das nur für ein Mann, der seiner Freundin zwei Kinder macht und sie trotzdem nicht heiratet? Geht meiner Meinung nach mal gar nicht! Liberalität hin oder her. Da bin ich dann doch erzkonservativ. Was ist das für ein Mensch, der so viel verheimlichen kann.
Zum Glück hatte ich mich ihm nicht ganz geöffnet und ihm nichts von mir aus der Vergangenheit erzählt, ausser oberflächlichen Kram. Der Hundeherr wäre nämlich kein einziges Wort und keine einzige Anekdote wert gewesen.

Es wäre doch auch zu schön gewesen, wenn gleich der erste Flirt die große Love-Story geworden wäre.
Eine andere Begleiterscheinung trat dann gestern abend auch auf: die Sache mit Ex_Mister. Wie er mich auch angelogen hat und mich hingehalten hat, bevor er endlich mal rausrückte, dass er gar nicht mehr will. Wie er mich abgestempelt hat. Wie es ihm egal war, als eine Freundin ihn über meine OP informierte. Ich wurde richtig traurig, und dachte mir: Maaaaannn, sonst will er auch immer alles anscheinend wissen, und will furchtbar schlau sein, und recherchiert sonst was alles im Internet nach – und da auf einmal will er gar nichts wissen. Und da dachte ich mir auch, dass er mich wahrscheinlich niemals richtig wirklich geliebt hat, denn wenn man jemand liebt, dann will man wissen und dann verhält man sich nicht so, dass meine Freundin den Eindruck gewinnt, dass seiner Meinung nach es mir gar nicht schlecht genug gehen kann.
Und mir wurde somit klar, dass es gut so war, dass es mit dem Hundeherr noch nichts geworden ist, nicht nur weil er vergeben ist und Kinder hat, sondern weil ich noch gar nicht bereit bin. Denn trotz Allem, würde Ex_Mister jetzt Kontakt suchen und Antworten wollen, würde ich ihm seine Fragen beantworten. Auch, wenn er sich so kalt benommen hat, dass sein Auftritt während meines "besonderen Urlaub" bei dem Dreiergespräch mit meiner Ärtzin ihr sogar eine Passage in meinen Abschlussbericht wert war.
(Ich war ja dann noch so doof, und hab mir sogar Sorgen um ihn gemacht, und ihm einige Tage später am Wochenende versucht anzurufen. Wahrscheinlich hat der Herr, der selber ganz hochnässig behauptete "er würde nicht weglaufen" nur das Telefon angeguckt und ist nicht rangegangen, weil er meine Nummer sah.)
Und trotzdem würde ich Fragen beantworten, hätte er welche, da ich es ja wirklich so war, dass er es mit einer auf Kampf mutierten Braut nicht leicht hatte, und er ein Recht darauf hätte es zu erfahren.

Ach, lass mich doch selber in Ruhe damit! Ich hätte eine Freundin, die hier auch mitliest, welche mir ganz schön die Ohren lang ziehen würde für das, was gestern als Begleiterscheinung mit hoch kam. Und sie würde mir sagen, dass ich gefälligst wieder nach Vorne schauen soll und meine jetztige Gesundheit genießen soll. Dass es sich nicht lohnt, über Dinge nachzudenken, die ich selbst nicht entscheiden und nicht beeinflussen kann. Und Recht hat sie!
Omi T. würde jetzt sagen:Sing, Mädchen, Sing ganz laut! "Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling… Schade um die Tränen in der Nacht…"
Nur manchmal ist es echt verdammt hart zu singen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s