48 2012| Keine Lust….



… auf Arbeit… ich weiß, ich bin schlimm.
Oh man, Leute ~ ich sitze hier auf der Arbeit und würde viel lieber was anderes machen.

Laufen gehen zum Beispiel. Ich würde unter Umständen sogar Max mitnehmen und mich mit ihm (eventuell) etwas anfreunden.

Die Fahrerei hierher nach K. hat mich wieder extrem Geduldsarm gemacht. Zu allem Übel ging dann mitten auf dem See bei der Fähre der Motor aus. Einfach so, und wir standen. Keiner wusste was los war, keiner informierte die Passagiere – ratlose Gesichter überall. Nach einer dreiviertel Stunde kam ein Schlepper und hat die Fähre in den Hafen geschleppt. Ist wohl richtig kaputt gewesen das alte Flagschiff.

Zum Glück kam dann eine super-süße sms vom Hundeherren. Das hat mich dann etwas aufgeheitert.

 

Trotzdem immer noch: Mannomann, bin ich froh, wenn dieser Arbeitstag vorbei ist, ich um 14:30 Uhr hier raus kann und um 16:00 Uhr dann hoffentlich zu Hause bin.

 

Die nächsten Tage müsste ich irgendwie noch in Toys’r’us, ich weiß noch gar nicht wie ich das machen soll, da ich mich morgen auch zu einem Kurs im Fitnessstudio angemeldet habe. Eine Cousine von mir heiratet am Samstag nämlich standesamtlich. Ganz klein, nur mit den Trauzeugen, den Eltern und Großeltern. Sonst ist keiner eingeladen. Wir werden aber trotzdem alle vor dem Standesamt auf sie warten, gratulieren und ihr ein witziges Geschenk überreichen. Das Geschenk soll das repräsentieren, was wir ihr alle wünschen. Jeder besorgt etwas anderes. Ich bin für den Wunsch zuständig, dass wir ihr ein glückliches Familienleben mit baldigen Nachwuchs wünschen. Im Toys’r’us besorge ich deshalb ein kleines witziges Babyspielzeug, das wir in Babyschühchen stecken. Wir legen ein Gedicht bei, welches die Geschenke und die dazugehörigen Wünsche erklärt. Das muss ich auch noch schreiben. Bis Mittwoch sollte ich alles bei meiner Tante abgeben.

 

Der Hundeherr will per sms wissen, ob er nicht wenigstens mal kurz vorbeikommen kann. Aber ich treffe mich ja heute Abend mit Buschi, zuerst zum Essen und danach ins Kino. Das ist schon seit letzter Woche ausgemacht, und ich kann mich leider nicht zerreißen, mein Liebster.

Vorher hat er in einer sms gemeint, ob er mich am Donnerstag zum Essen einladen dürfte. Na, ich hoffe doch mal selbstgekocht bei ihm zu Hause. Ich will unbedingt auch mal zu ihm Heim. Bei mir war er jetzt schon. Außerdem bin ich gespannt, wie es bei ihm ausschaut, was für einen Möbelgeschmack er hat usw. Er wohnt anscheinend in einem kleinen Reihenhäuschen am Stadtrand. Das würde mich schon mal interessieren.

 
Nachtrag um 13:55 Uhr:
Ihr könntet ruhig alle mehr bloggen, dann hätte ich wenigstens was Interessantes zu lesen ~ grins…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s