216 2011| Bekocht werden ist wunderbar



Ich werde seit gestern ständig bekocht.
Das finde ich so ja gar nicht schlecht 🙂
Gestern habe ich mich nachmittags mit Buschi getroffen. In einem Weinlokal waren wir, leider für mich ohne Wein 😦
Aber ich habe es überlebt 😉
Wir haben uns zwei Stunden richtig gemütlich unterhalten. Gerade als wir gehen wollte, ruft AL an, dass er nun von seiner Mutter aus F wieder zurück zu Hause sei.
Und weil AL auch in der Stadt wohnt, bin ich dann gleich auf zu ihm. AL hat dann selbstgemachte Hamburger (also die Brötchen waren vom Bäcker, aber das Burgerfleisch hat er selbst zubereitet) gemacht, mit frischen Zwiebeln, Salat, Tomaten und Gurke und einer richtig leckeren Hamburger-Soße. Und ich musste keinen Finger krumm machen… 🙂
Nach dem Essen haben wir dann noch zusammen getratscht und nebenher „How I met your Mother“ angeschaut.
Um Mitternacht war ich dann zu Hause…
….und konnte mal wieder nicht einschlafen… Grrrrgrrrr!

Heute morgen gleich hab ich mir die Nägel wieder machen lassen. Die Nageltante hat eigentlich zu zwischen den Jahren, sie möchte ja auch mal frei haben, und ist extra wegen mir gekommen, damit sie die Nägel noch einmal vor meinem „besonderen Urlaub“ schön machen kann. Ist doch voll lieb von ihr, oder? Wobei, andererseits – ich bin ja ihre Kundin und sie möchte mich ja nicht verlieren, und wenn sie jetzt kurz vor Jahreswechsel keinen Termin gehabt hätte, wären die Nägel das letzte Mal schon runter gekommen.
Sie hat einen ganz besonderen Farbverlauf reingezaubert, so dass sie auch gut rauswachsen können, weil ich ja dann bis auf jedem Fall Mitte/Ende Februar nicht zu ihr könnte.
Gleich nach der Nageltante war ich beim DM, ich benötigte einige Kosmetikprodukte (so Reinigung und so) und hab das Bild für Omi A. von Schwesterchen und mir im Schnee ausgedruckt.
Das habe ich ihr heute nachmittag im Rahmen überreicht und gleich einen Kaffee und einen Kuchen bekommen.

Und jetzt nachher werde ich schon wieder bekocht. OEJ hat mich eingeladen zu sich. Er kann super kochen. Ich erinnere mich noch allzu gut an seinen letzten Gaumenschmaus, und ich bin gespannt, was er dieses mal zaubert.
Ja, so lässt es sich leben. Meine Küche bleibt sauber und die anderen kochen frische und leckere Gerichte für mich. 😉

Gewogen habe ich mich seit Ewigkeiten nicht, und es ist mir jetzt auch egal. Ich möchte meine letzten Tage zu Hause genießen, und das vor Allem nach dem ich jetzt auch wieder Freude am Essen habe (war eine halbe Ewigkeit nicht so!). Diszipliniert muss ich dann in jeglicher Hinsicht ab 02.01. wieder sein. In dem „Urlaub“ gibt es ja dann auch ganz geregelte Mahlzeiten und jede Menge Bewegung und Sport. Von dem her erlaube ich mir die letzten Tage hier noch ALLES!
Aber ab Januar wird wieder fleißig protokolliert. Schließlich interessiert es mich ja auch, ob die ganze Bewegung etwas bringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s