209 2011| Guten Morgen… Gähn



Tach auch!
Der kürzeste Tag un die dunkelste Nacht des Jahres haben wir hinter uns. Ab jetzt wird es jeden Tag heller und es gibt jeden Tag mehr Licht. Ist doch schön, oder…

Ich bin schon wieder seit um sechs Uhr wach.
Aber anstatt mich zu ärgern sehe ich das Positiv.
Ich habe heute auch jede Menge vor.
Hoffentlich knicke ich nicht irgendwann ein und kann dem Gefühl mich hinlegen zu müssen dann bitte widerstehen. Aber jetzt gibt es erst mal einen Kaffee, sonst komm ich echt nicht in die Puschen.

Mein Plan für heute:

  • Frühstücken (mache ich jetzt gleich…)
  • Dann zur Thera, was unterschreiben lassen
  • KK anrufen, weil ich da nicht ganz durchblicke, wie es jetzt weiter so abläuft alles
  • Stadt Stoffladen Bügelvlies kaufen
  • Mit AL in der Stadt Käffchen trinken
  • Lebensmittel einkaufen (ich möchte mich morgen nur ungern in das Kriegsgebiet Supermarkt wagen)
  • Auf die Post
  • Ramschladen, nochmal ein Tages- bzw. Gammel-Tages-outfit holen für meinen "besonderen Urlaub". Denn ich hab jetzt zwei Stück, aber ich kleckere mich ja auch gern mal voll, neee

So, das sind die Dinge, die heute auf jedem Fall gemacht werden.

Gestern habe ich mich Mittags mit Buschi getroffen. Da ich sagte am Abend geht es nicht und sie mich unbedingt vor Weihnachten noch sehen wollte, hat sie das Treffen mit mir nach vorne verschoben.
Bei uns in der Stadt gibt es ein Haus, das die Fenster in der Adventszeit zum Adventskalender umgestaltet hat. Jeden Abend um 17 Uhr geht ein Fenster auf, und der Nikolaus oder ein Weihnachtsengel liest eine Geschichte vor. Da sind Buschi und ich dann auch hin. Klar, dass dort auch immer ganz viele Eltern mit Ihren Kiddies sind.
Auf jedem Fall war das so schön in der weihnachtlich geschmückten Stadt, und die Geschichte ging so ans Herz, dass ich losgeheult habe. Oh man, wie peinlich.
Buschi hat dann nur gemeint: "Oh je, Kindchen, oh je…" und hat meinen Kopf an Ihre Schulter gedrückt.
Auf jedem Fall stand ein kleines Mädchen direkt vor mir, sah mich mit großen Augen an… und…. fing auch an zu weinen. Der Mutter verargumentierte sie das so, dass sie nur weine, weil das große Mädchen da auch weint (Finger-zeig-auf-mich). Sie hat also aus purer Solidarität mitgeweint. Oooops, was hab ich da nur angestellt. Also, manchmal ist die Weihnachtszeit echt blöd – da läuft mein Herz immer so über…

Weihnachten bin ich bei meinen Eltern.
Sonst hat immer die ganze Familie inklusive den Familien der eingeheirateten Ehepartner zusammen Weihnachten bei meiner Tante gefeiert. Das war immer eine Schau! Wir kamen jedes mal auf so round-about 30 bis 40 Personen. Weil mein Vater am 25sten dann auch Geburtstag hat, endete das ganze immer in einer Haus-Party. Und dannach sind immer dreiviertel der Weihnachtsgäste zusammen in die Disse gegangen. Letztes Jahr war mein Onkel sturzbesoffen und hat ein 16-jähriges Mädel mit meiner Tante (also seiner Frau) verwechselt. Ist doch ein tolles Kompliment an meine Tante oder… 🙂
Der Opa der Tante, welcher mit in ihrem Haus wohnt, ist aber erst gestern von einer Reha zurück gekommen, die er aufgrund einer schweren Darmoperation hatte. Und weil es ihm noch nicht so gut geht, dass meine Tante diesen Trubel haben möchte, und sie aber die einzigste ist, die auch den Platz hätte, feiert dieses Jahr seit Langem jede Familie wieder für sich.
Omi A. und Opi A. sind auch untergebracht. Sie feiern bei ihrer ältesten Tochter im Allgäu.
Bei uns gibt es Fleisch-Fondue. Aber nicht im Fett – ich vertrage das nicht, da hab ich dann Steine im Bauch und mir wird es ganz böse Übel. Deshalb bestellt meine Mutter immer ganz fein geschnittenes Fleisch beim Metzger und wir machen das Fleisch dann in Gemüsebrühe. Das Fleisch wird dadurch auch viel saftiger und es ist vor allem auch viel Figurfreundlicher.
Meine Omi T. aus T. hat dieses Jahr irgendwie eine Vorweihnachtsdepression (Ha ha ha – willkommen im Verein, liebe Omi!). Auf jedem Fall hat sie sich in den Kopf gesetzt Weihnachten alleine zu Hause bleiben zu wollen.
Wir versuchen mit vereinten Kräften ihr das auszutreiben.
Mein Bruder hat auf den Brief von meinem Vater leider nicht reagiert. Schade. Ich find es immer noch ganz arg, dass er sich so zurückzieht. Auch wenn ich mit ihm nie so viel zu tun hatte, aber irgendwie… Auf jedem Fall sieht es so aus, als wenn er an Weihnachten bei niemanden von der Familie verbringt.

Der ganze Schnee ist übrigens seit gestern morgen weg. Alle die bei mir auf weiße Weihnacht gehofft haben (allen voran mein Schwesterchen), müssen dieses Jahr sich wohl anders romantische Weihnachtgefühle machen. Aber das werden wir schon hinkriegen *zwinker*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s