138 2011| noch ein Lieblingsrezept: Pasta mit Thunfisch-Pepperoni-Paprika-Aglio und Ruccola



Dieses Rezept koche ich mittlerweile öfters. Es ist meiner Meinung nach wieder ideal für mich als Berufstätige, kommt abends doch mal das Lust-Gefühl nach etwas „Richtigem“ zum Essen auf.
Mein Hauptkriterium: es muß innerhalb von 20 bis 30 Minuten auf dem Teller sein!
Wenn es dann noch Gelüste befriedigt, wie z.B. gestern Abend, da hatte ich so Lust auf was Deftig-würzig-scharfes – dann umso besser.

VollkornSpaghetti in Thunfisch-Pepperoni-Paprika-Aglio mit untergerühtem Ruccola

Rezept reicht für mindestens 2 Portionen
Points pro Portion ohne Parmesan: 10,5
1 EL geriebener Hartkäse = 1 Points

  1. Vollkornspaghetti bis satt [7 Points]
  2. 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft, kleine Konserve bis 150 g [4 Points]
  3. 1 rote, frische Pepperoni [0 Points]
  4. 2 Knobizehen (*grins*lecker*) [0 Points]
  5. 1 EL Gemüsebrühe (ich nehme das Allwürzmittel Gefro) [0 Points]
  6. 2 gelbe Spitzpaprika [0 Points]
  7. 2 Tomaten [0 Points]
  8. eine gute Hand voll Ruccola [0 Points]
  9. 1 EL Pflanzenöl [3 Points]
  10. Parmegiano Regiano (oder anderen Supermarkt Parmesan) -so viel Punkte wie ihr selbst verantworten wollt [1 EL geriebener Hartkäse = 1 Points]
  11. zum Würzen: Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Zitrone, Arrabiatta-Gewürzmischung [ 0 Points]

Spaghetti kochen. Währenddessen den Knobi fein hacken, die Pepperoni in dünne Ringe schneiden, Spitzpaprika in sehr feine Längsstreifen schneiden, Tomaten achteln. Die Achtel der Tomate halbiere ich dann nochmals. Ruccola mehrfach schneiden.
(Äääh, ich muß ja wohl nicht dazu schreiben, dass ihr alles schön waschen und putzen sollt, gell. * ;-)*)
In eine beschichtete Pfanne auf sehr kleiner Flamme das Öl hineingeben. Die Knobiwürfel und die Pepperoni rein. Warm werden lassen (dauert schon einige Minuten). Dann die Paprika hinzugeben. Auch ein bisschen warm werden lassen. Bis hier hin auf keinem Fall die Flamme erhöhen. Sonst brennt der Knobi an und schmeckt bitter. Dann den Thunfisch hinzugeben, und zwei Gläser Wasser dazugießen. Jetzt könnt ihr die Flamme etwas höher drehen. Die Gemüsebrühe hinzu. Würzen. Ganz leicht köcheln lassen (so. Ca. 5 Minuten). Zwischendurch mal ein bisschen die Flüssigkeit abschmecken. Ganz zum Schluß, kurz bevor es fertig ist gebe ich erst die Tomaten hinzu. Ich mach dann nochmal für eine Minute richtig dampf und schalte die Flamme ganz kurz voll an. Wenn ich die Flamme aus mache, schmecke ich noch ein letztes mal ab. Hier noch einmal an der Pfeffermühle drehen, und vielleicht noch einen Spritzer Zitrone – dann die Pasta unterrühren. Jetzt erst auch den Ruccola untermischen. Alles auf einen Teller und den Parmesan darüber streuen.
Hmhhhhhhmmmmmm – lecker! Ich liebe es!

Als Variante kann man auch anstatt den Thunfisch kleine Garnellen nehmen, oder Shrimps oder einen anderen Fisch, wie z.B. Lachs. Die Paprika kann auch ausgetauscht werden, in was immer ihr halt da habt. Oder ihr macht es komplett Vegen, dann einfach den Fisch weglassen. Mit Fisch ist es lediglich fleischfrei, also vegetarisch.

Und für das Mittagessen in der Mittagspause am nächsten Tag ist dann auch schon gekocht. Ich darf das, ich bin nicht so anfällig für Knoblauch und Körpergeruch dannach (zum Glück! Toi, Toi, Toi…. Klopf auf Holz), bin also dannach keine belästigende Geruchswolke für die Kollegen.
Wenn die das Sehen, gucken sie auch immer ganz neidisch.
Gestern Abend hat allerdings Mister die zweite Portion aufgegessen – und es hat ihm köstlich geschmeckt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s