GÄHN…



Guten Morgen,

so ein Käse (gähn…).

Jetzt hat mein Hirn ja schon von Montag auf Dienstagnacht keine Ruhe gegeben. Das habe ich gestern abend dann gemerkt. Ich war schon zu einer sehr seligen Zeit (22:00 Uhr) bettfertig.

Dem hab ich dann auch nachgegeben. Ich glaube, ich habe schneller geschnarcht, als mein Kopf auf dem Kissen gelandet ist. Und ich hätte es so schön gefunden, mich in dieses wollige, behutsame Gefühl des Schlafens einzumummeln und die Nacht durchzuschlafen.

Aber nein, um 23:15 Uhr klingelte mein Handy. Ich habs zuerst ignoriert. Es hörte auf…. Aufatmen – umdrehen – Decke wieder anständig hinmachen – einkuscheln – seufz – weiterschlafen…

Neeeeeeee, denkst du….

Kurze Zeit später wieder. Die Nummer kannte ich nicht. Ich ging ran…. Etwas gereizt.

Ein seltsamer Typ, der behauptete ich hätte eine Anzeige geschaltet, für eine WG labbert mich da voll. Er sei 56 Jahre, hätte einen neuen Job, kommt etwas weiter weg, und sucht eine WG Möglichkeit für die Probezeit.

Boah… hab ich dem was gehustet. Er hatte sich verwählt, kann ja passieren, ich hab ihm dennoch den Tip gegeben, dass wenn er Vermieter nachts aus dem Bett rausklingelt, seine Chancen auf eine WG schwindend gering sind. So ein Vollpfosten, echt….

Und was war? Genau… ich war wach…. Hellwach…. Ich hab gedacht ich krieg ne kleine Krise… um eins hab ich meinen Schlaf wieder gefunden und heute morgen um 6 hat (viel zu früh; GÄHN) mein Wecker geklingelt. Aber so is es halt.

Mag meinen „M“ heute gerne sehen. Ich war gut, und stark und nicht schlecht drauf, obwohl er sich gestern nicht gemeldet hat… ich mich aber auch nicht…. Wusste ja eh, dass er in einer bestimmten Kneipe sitzt mit 10 anderen Typen.

Trotzdem würd ich mich gerne heute abend an ihn kuscheln.

Anmerkung in eigener Sache….
ich habe von einem lieben E-Mail Kumpel eine kleine Rüge bekommen. Wegen dem letzten Blog-Eintrag….
Ja, der Link zur Sternenfee ist etwas melancholisch. Und ja, es ist so halb eine Kindergeschichte. Deshalb is mir das voll, ganz arg, echt total egal, ob das Kinder*a**e ist – jep ja yo…..
Also, lieber E-mail-Kumpel (…muss mir wenn Du öfters erwähnt wirst noch einen Namen für Dich ausdenken…) der entscheidende Absatz ist dieser:
…………………………..
…….Jedes Kind hat einen Stern. Dieser Stern ist wie das Lachen und die Träume von ihm. Wenn die Kinder glücklich sind, wenn sie lachen, und wenn sie Träume haben, von ganz viel schönen Sachen, dann leuchten ihre Sterne ganz hell am Himmel. Aber manche Kinder sind traurig und sie verlieren ihr Lachen, ihre Träume. Dann hören die Sterne auf, so hell zu leuchten. Die Kinder werden älter und die grossen Menschen nehmen ihnen ihre Sterne, ihre Träume, ihr Lachen – dann hören die Kinder auf zu träumen und die Sterne erlöschen. Dann ist da, wo früher einmal der Stern von dem Kind war, nur noch eine schwarze, leere Stelle und der Stern stirbt und fällt als Sternschnuppe von dem Himmel. Aber manche Kinder verlieren nie ihre Sterne, sie behalten ihr Lachen und ihre Träume – auch wenn sie gross sind.
Ich fragte die Sternfee, ob ich auch einen Stern habe und sie erklärte mir, dass sie deshalb bei mir sei, weil mein Stern nicht mehr so hell leuchte wie die anderen. Dann fliegt sie nämlich zu den Kindern, deren Sterne zu erlöschen drohen und gibt ihnen ihre Träume und ihr Lachen zurück. Ich beschloss, nie mehr meinen Stern zu verlieren und wollte versuchen, wieder neue Träume zu finden……..

So, und nun: in aller Öffentlichkeit…. Ich bekenne mich dazu ein großes Kind zu sein.
Die Hoffnung, dass ich jemals vollständig erwachsen werde ist so gering, dass diese Chance nicht nennenswert ist. Und auch ich habe ganz fest beschlossen immer meine Träume zu haben und nie mein Lachen zu verlieren…. (War nämlich kurz vor knapp…)

Und lieber E-Mail-Kumpel: Du nervst nicht. Wenn Du nerven würdest, würdest Du das von mir zu spüren bekommen… so wie der Typ am Handy letzte Nacht…der hat es auch gemerkt….
*Wünsche Dir ganz persönlich gewidment einen super-schönen Tag, lieber E-mail-Kumpel.*

So und nun schlage ich hier im Flur mal ein paar Purzelbäume, dannach leg ich mich auf den Boden und halte mir vor Lachen den Bauch und zappele dabei wild in der Luft mit den Füßen herum wie ein Käfer…. Schließlich sollen sich meine Kollegen auch wundern…. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s